Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LiveRider: iPhone wird zum Fahrradtacho

Tacho für 1000 Euro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tacho für 1000 Euro

    Autor: Wilbert Z. 10.08.10 - 09:59

    Ist dann wohl nur für Indoor-Training gedacht.
    Bei Sonnenlicht sieht man ja nix auf dem eiFön.

    Virtuelle Trainingspartner ("gegen sich selbst fahren") gibts bei Garmin übrigens schon seit Jahren. Wieder eine tolle "Innovation" der Apple-Sekte.

  2. Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: jack daniels 10.08.10 - 10:04

    Die dritte 0 kannste Dir auf die Stirn kleben.

  3. Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: niemand007 10.08.10 - 10:06

    Nich wenn du den iPhone Preis mit reinrechnest...

  4. Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: lcg 10.08.10 - 10:08

    Hmmm, dann hat mein Tacho auch weit über 1000,- gekostet; wenn ich den Preis des Fahrrads mit rein rechne.

  5. Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: hifimacianer 10.08.10 - 10:09

    Und weil es das schon bei einem anderen Hersteller gibt, darf das nun kein anderer in sein Produkt integrieren?

    Hier geht es nicht um innovation oder sonstiges.
    Es ist einfach EINE Möglichkeit.
    Ob man sich nun einen teuren Fahrradcomputer oder dieses System kauft ist doch egal.

  6. Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: imho1001 10.08.10 - 10:31

    Am besten festtackern. Solche Leute merken eh nicht mehr viel ...

  7. Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: Blubbb 10.08.10 - 11:05

    Wilbert Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist dann wohl nur für Indoor-Training gedacht.
    > Bei Sonnenlicht sieht man ja nix auf dem eiFön.
    >
    > Virtuelle Trainingspartner ("gegen sich selbst fahren") gibts bei Garmin
    > übrigens schon seit Jahren. Wieder eine tolle "Innovation" der Apple-Sekte.

    Das iPhone ist nicht nur als Tacho eine echte Lachnummer.

    http://blubbberli.meinbrutalo.de/

  8. Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: magic23 10.08.10 - 11:39

    Jo, und der iPhone-Tacho liegt dann bei 2.000 Euro, wenn man das Fahrrad mit einrechnet. Also kein Unterschied zur vorherigen Aussage..

  9. Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: abugida 10.08.10 - 11:50

    Dann nimm halt statt eines iPhones den iPod Touch für 175 €.

  10. Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: FatFire 10.08.10 - 12:28

    > Dann nimm halt statt eines iPhones den iPod Touch für 175 €.
    Und was bringt das dann ohne GPS?

  11. Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: ThePolecat42 10.08.10 - 13:03

    lcg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmmm, dann hat mein Tacho auch weit über 1000,- gekostet; wenn ich den
    > Preis des Fahrrads mit rein rechne.


    :-D

    wir brauchen einen "Gefällt mir"-Button hier im Forum :)

  12. Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: lcg 10.08.10 - 13:43

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo, und der iPhone-Tacho liegt dann bei 2.000 Euro, wenn man das Fahrrad
    > mit einrechnet. Also kein Unterschied zur vorherigen Aussage..

    Stimmt, es werden sicher viele Menschen die Halterung sehen und dann denken "Cool, das brauche ich. Nur noch schnell ein iPhone kaufen und dann ist der Tacho fertig." Und in dem Fall muss man natürlich wirklich über 1000 EUR als Preis ansetzen.

    lcg

    P.S.: Jeglicher Sarkasmus ist rein zufällig und im Auge des Betrachters.

  13. @ldg: Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: roadbike 10.08.10 - 16:04

    " Hmmm, dann hat mein Tacho auch weit über 1000,- gekostet; wenn ich den Preis des Fahrrads mit rein rechne. "

    Selten so gelacht.
    Fahrradfahrer kaufen ihren GPS Tacho und zahlen mit zusammen mit dem Fahrrad insgesamt 1100 ocken.
    Apple Fanboys kaufen sich für 1100 ocken einen Tacho und gehen damit zu Fuss. Geil. Sonst könnte das iPhone auch übersehen werden.

    Egal wie Du es gemeint hast, war lustig.

  14. Re: @ldg: Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: TrekkingBiker 10.08.10 - 16:07

    roadbike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selten so gelacht.
    > Fahrradfahrer kaufen ihren GPS Tacho und zahlen mit zusammen mit dem
    > Fahrrad insgesamt 1100 ocken.

    Was für ein Quatsch... mein Rad alleine hat schon mehr als 1000 € gekostet. Ein brauchbares GPS-Gerät für kostet ebenfalls nochmal locker 500 €. Wenn man keine Ahnung hat... Du kennst den Rest.

    > Egal wie Du es gemeint hast, war lustig.
    Du nicht.

  15. Re: @ldg: Re: Tacho für 1000 Euro

    Autor: roadbike 10.08.10 - 16:15

    "Was für ein Quatsch... mein Rad alleine hat schon mehr als 1000 € gekostet. Ein brauchbares GPS-Gerät für kostet ebenfalls nochmal locker 500 €. Wenn man keine Ahnung hat... Du kennst den Rest. "

    Wieviel Dein Rad kostet, ist vollkommen egal. Es gibt Fahrräder für 1000 Euro und das war einfach der Vergleich.
    Du hast 1100 Euro und kaufst Dir entweder Fahrrad + GPS Tacho oder die beschriebene Software und ein iPhone.
    Komm mir nicht mit, ein Fahrrad hat man schon, dann hast Du den Vergleich nicht verstanden.

    Brauchbare GPS Tacho gibt es ab 100 Euro, und die sind mit einer deutlich höheren Akku Laufzeit ausgestattet, also wirklich brauchbar.
    Das Edge 605 bekommst Du ab 220 und das 705 ab 320 (inkl. HR). Erzähl mir nichts vom Pferd.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. regiocom consult GmbH, Magdeburg
  3. Dataport, Altenholz/Kiel
  4. Software AG, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. 499€ (Bestpreis!)
  4. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    1. Google: "Niemand braucht heute Gigabit"
      Google
      "Niemand braucht heute Gigabit"

      BBWF Google hält in Berlin eine flammende Rede für den Gigabit-Ausbau. Auf die Frage, warum dann Google Fiber nicht mehr ausgebaut wird, gab es nur eine ausweichende Antwort.

    2. Telefónica: Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"
      Telefónica
      Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"

      Die Telefónica baut selbst keine Glasfaser aus. Der Mobilfunkbetreiber hat jedoch massive Befürchtungen für ein Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone formuliert.

    3. Fixed Wireless Access: Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten
      Fixed Wireless Access
      Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten

      BBWF Die Telefónica ist sich vor ihren Feldtests zu 5G Fixed Wireless Access in Deutschland schon sicher, dass die Technik eingesetzt wird. Damit kehrt der Betreiber zu eigenen Festnetzzugängen zurück, wenn auch nur auf der letzten Meile.


    1. 19:28

    2. 17:43

    3. 17:03

    4. 16:52

    5. 14:29

    6. 14:13

    7. 13:35

    8. 13:05