Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE/5G: Telekom-Telefonhäuschen bekommen…

200m?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 200m?

    Autor: Pitstain 12.06.18 - 21:02

    Tja, dann gehts los mit der "Dauer Verstrahlung" und perfekter Ortbarkeit!
    Und in den USA gibts Wiederstand gegen das unerforschte 5G und hier springen die Smombies im Kreise vor lauter Glück und Deutschland wird "Versuchsland" ohne irgendwelche Studien im Vorfeld dazu. Viel Spaß!^^

  2. Re: 200m?

    Autor: McWiesel 12.06.18 - 21:17

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, dann gehts los mit der "Dauer Verstrahlung" und perfekter Ortbarkeit!

    Richtig, sehr viele Anwendungen (alleine im Verkehr) leben von perfekter Verortung im Raum und wenn man Mobilfunk-Triangulation in kleinen Zellen zusammen mit Satellitennavigation verwendet, wird das dann hoffentlich so präzise sein, dass es wirklich was taugt.
    Ein Navi merkt dann sofort, ob man auf der richtigen Abbiegespur ist. Und Kollisionen mit anderen Fahrzeugen werden mit entsprechenden Assistenzsystem endlich rapide abnehmen, weil jedes Auto stets sehr präzise weiß, welche Fahrzeuge in der Umgebung sich wo gerade befinden. Dann ist endlich Schluss damit, dass allmorgendlich der gesamte Berufsverkehr zum Erliegen kommt, nur weil zwei Autos mal wieder im toten Winkel zueinander standen und dadurch 5000 weiteren Fahrzeugen für 2 Stunden die Weiterfahrt blockieren..

    So eine Gegenwart will ich endlich haben und ich habe auf die ganzen Verfolgungs-Paranoiker und Aluhutträger wirklich keine Lust mehr. Die sollen doch am besten irgendwo in die ostsibirische Steppe ziehen, wo sie dann alleine auf weiter Flur sind und damit hoffentlich endgültig einsehen, dass sich weder die Illuminaten, noch die NSA für ihr langweiliges Leben interessiert.

    Hier jedenfalls müssen wir mit immer weniger Platz und immer mehr Menschen & Material zurechtkommen, also brauchen wir vernünftige technische Lösungen, die das öffentliche Zusammenleben effizienter und sicherer machen. Und verlässliche und aussagekräftige Daten sind dafür die Grundlage.

    Und im Verkehr wird eine technische 100%-Lösung solangsam echt überfällig, da die Unzuverlässigkeit (Nicht Blinken), Unzurechnungsfähigkeit (Drogen & Alkohol am Steuer), Blödheit (Reißverschlusssystem) und Arroganz (Mittelspurschleichen...) mittlerweile so ein Ausmaß angenommen hat, dass das ganze auf menschlicher Interaktion beruhende Verkehrssystem zum Erliegen kommt und durch zuverlässige Technik ersetzt werden muss.

    Daher: 5G bitte als Grundlage dafür sofort.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 21:26 durch McWiesel.

  3. Re: 200m?

    Autor: Pitstain 12.06.18 - 21:33

    Lol, wenn du damit diese Probleme der Menschheit lösen willst,also noch mehr Entscheidungen und Verhalten abzunehmen, noch mehr Effizient usw. dann bitte! :D Es wird aber nicht jeder haben wollen, viele sehen das auch anders! ;)
    Das sind ja 2 Dinge einmal die Daten und aber die Funkbelastung. Mir gehts um letzteres und ich bin auch kein Aluhutträger, sehe aber sowas immer skeptisch für Mensch und auch die Natur,die ja den meisten von euch wohl egal ist.
    Wenn alles im Vorfeld, wie früher oder bei anderen Dingen, erforscht und erprobt wäre, mit all seinen Auswirkungen auch auf die Umwelt, ist das eine andere Sache, als dieses momentan extrem hastige eingeführte 5G nur um die Wirtschaft am laufen zu halten etc. und die Suchtis dazu! ;)
    Mehr schreibe ich jetzt erstmal nicht, ich wette aber trotzdem das es in Zukunft vielleicht sogar Zonen oder Bereiche geben wird, die als "Strahlungsarm" angepriesen werden, auch als Geschäftsmodell um hier beide Seiten zu bedienen! ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 21:36 durch Pitstain.

  4. Re: 200m?

    Autor: Ogameplayer 12.06.18 - 21:50

    Und wann hört dieses Aluhut Gelaber mit der Strahlung endlich mal auf?
    Elektromagnetische Wellen sind etwas ganz natürliches und ÜBERALL im Universum anzutreffen.
    Der bekannteste Vertreter und aufgrund seiner Intensität auch einziger potentiell schädlicher Kandidat ist Licht!
    Alle anderen Strahlenquellen sind sofern unter Kontrolle schlicht zu schwach um Schäden zu verursachen.
    Wlan z.b. sendet im Miliwatt Beteich.
    Über eine Abdeckung mit kleineren Zellen sollten sich die Aluhutträger eher noch freuen da dafür die Sendeleistung die ohnehin schon sehr niedrig ist sogar noch gesenkt werden muss.
    Aber Aluhutträgern ist ja jedes Verständniss Elektromagnetischer Strahlung fremd. Sie hören Strahlung und denken gleich an einen harvarierten Atomtraktor oder ein Röntengerät im Dauerbetrieb wie in den 40ern.
    Leute, Frequenz und Sendeleistung von Strahlungen sind die relevanten Daten für Schädlichkeit. Alles was im Alltag eingesetzt wird unterschreitet die Schädlichkeitsschwellen.
    Einzige Ausnahme bildet die Mikrowelle mit ihren 1500W Sendeleistung, weshalb sich diese in einem Stahlungsabsorbierendem Käfig befindet.

  5. Re: 200m?

    Autor: tg-- 12.06.18 - 21:53

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, dann gehts los mit der "Dauer Verstrahlung"
    Es sind deswegen nur 200m Reichweite weil die Sendeleistung so niedrig ist, dass die konservativen Grenzwerte weiterhin eingehalten werden.
    > und perfekter Ortbarkeit!
    Die wird etwas besser, ist aber jetzt schon gut genug, vor allem in der Stadt wo sich diese Zellen befinden werden.
    > Und in den USA gibts Wiederstand gegen das unerforschte 5G und hier
    > springen die Smombies im Kreise vor lauter Glück und Deutschland wird
    > "Versuchsland" ohne irgendwelche Studien im Vorfeld dazu. Viel Spaß!^^
    In den USA gibt es auch Widerstand gegen: Windkrafträder, Photovoltaik, Nacktheit und Fluchen im Fernsehen, Gesundheitsversorgung für alle, Sonnencreme und Impfungen (vieles davon wurde hierzulande in kleinerem Maßstab importiert).

    Zum Glück benötigt 5G keine neuen epidemiologischen Studien - sowohl die verwendete Übertragungstechnik als auch die bestehenden Sendeleistungen bleiben nämlich die selben wie bei LTE.
    Die Effekte von elektromagnetischen Feldern sind hervorragend untersucht, die Grenzwerte (über)vorsichtig und das Modulationsverfahren OFDM das bei LTE und 5G verwendet wird ist seit den frühen 90ern in Europa in Verwendung; seit 2000 in vielen Haushalten im WLAN vorhanden, seit 2005 von der Telekom in einem deutschen Mobilfunknetz eingesetzt und seit 2012 bei LTE immer großflächiger im Einsatz.

  6. Re: 200m?

    Autor: Phantom 12.06.18 - 22:42

    Ogameplayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wann hört dieses Aluhut Gelaber mit der Strahlung endlich mal auf?
    > Elektromagnetische Wellen sind etwas ganz natürliches und ÜBERALL im
    > Universum anzutreffen .
    > Der bekannteste Vertreter und aufgrund seiner Intensität auch einziger
    > potentiell schädlicher Kandidat ist Licht!
    > Alle anderen Strahlenquellen sind sofern unter Kontrolle schlicht zu
    > schwach um Schäden zu verursachen.
    > Wlan z.b. sendet im Miliwatt Beteich.
    > Über eine Abdeckung mit kleineren Zellen sollten sich die Aluhutträger eher
    > noch freuen da dafür die Sendeleistung die ohnehin schon sehr niedrig ist
    > sogar noch gesenkt werden muss.
    > Aber Aluhutträgern ist ja jedes Verständniss Elektromagnetischer Strahlung
    > fremd. Sie hören Strahlung und denken gleich an einen harvarierten
    > Atomtraktor oder ein Röntengerät im Dauerbetrieb wie in den 40ern.
    > Leute, Frequenz und Sendeleistung von Strahlungen sind die relevanten Daten
    > für Schädlichkeit. Alles was im Alltag eingesetzt wird unterschreitet die
    > Schädlichkeitsschwellen.
    > Einzige Ausnahme bildet die Mikrowelle mit ihren 1500W Sendeleistung,
    > weshalb sich diese in einem Stahlungsabsorbierendem Käfig befindet.

    Feuer ist auch etwas ganz natürliches und ÜBERALL im
    > Universum anzutreffen.

  7. Re: 200m?

    Autor: McWiesel 12.06.18 - 22:59

    > Feuer ist auch etwas ganz natürliches und ÜBERALL im
    > Universum anzutreffen.

    Was ein dummer Vergleich. Feuer bist aber nicht permanent ausgesetzt.

    Den Strahlungsquellen des Universums bist Du hingegen fast kontinuierlich ausgesetzt, z.B. allein schon diese hellgelbe Kugel da am Himmel. Da ist von Röntgen bis zu nuklearer Strahlung alles dabei. Und oha, wir leben sehr gut damit.

  8. Re: 200m?

    Autor: tg-- 12.06.18 - 23:23

    Phantom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ogameplayer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wann hört dieses Aluhut Gelaber mit der Strahlung endlich mal auf?
    > > Elektromagnetische Wellen sind etwas ganz natürliches und ÜBERALL im
    > > Universum anzutreffen .
    > > Der bekannteste Vertreter und aufgrund seiner Intensität auch einziger
    > > potentiell schädlicher Kandidat ist Licht!
    > > Alle anderen Strahlenquellen sind sofern unter Kontrolle schlicht zu
    > > schwach um Schäden zu verursachen.
    > > Wlan z.b. sendet im Miliwatt Beteich.
    > > Über eine Abdeckung mit kleineren Zellen sollten sich die Aluhutträger
    > eher
    > > noch freuen da dafür die Sendeleistung die ohnehin schon sehr niedrig
    > ist
    > > sogar noch gesenkt werden muss.
    > > Aber Aluhutträgern ist ja jedes Verständniss Elektromagnetischer
    > Strahlung
    > > fremd. Sie hören Strahlung und denken gleich an einen harvarierten
    > > Atomtraktor oder ein Röntengerät im Dauerbetrieb wie in den 40ern.
    > > Leute, Frequenz und Sendeleistung von Strahlungen sind die relevanten
    > Daten
    > > für Schädlichkeit. Alles was im Alltag eingesetzt wird unterschreitet
    > die
    > > Schädlichkeitsschwellen.
    > > Einzige Ausnahme bildet die Mikrowelle mit ihren 1500W Sendeleistung,
    > > weshalb sich diese in einem Stahlungsabsorbierendem Käfig befindet.
    >
    > Feuer ist auch etwas ganz natürliches und ÜBERALL im
    > > Universum anzutreffen.

    Bullshit.
    Feuer ist nur an äußerst wenigen Orten im Universum anzutreffen, Hauptsächlich unmittelbar auf Sternen und auf sehr wenigen Planeten.
    Elektromagnetische Strahlung hingegen ist praktisch überall vorhanden, nicht nur auf Himmelskörpern.

  9. Re: 200m?

    Autor: Pitstain 12.06.18 - 23:40

    Lol! Das getrolle mit der Sonne immer! :D Dann überlege aber mal, die Sonne scheint wenn sie noch scheint in Deutschland maximal den halben Tag, dann hat der Erschaffer oder wer auch immer, dem Menschen einen halben Tag Erholung gegönnt, von der Sonne zum regnerieren! ;) Das fällt ja weg, wenn man mal auf deine Argumentation eingeht. Vielleicht ist ja der menschliche Körper nur auf die natürliche Strahlung eingestellt und ist dann zumindestens auf Dauer mit der zusätzlichen künstlichen irgendwann "überfordert", da seh es eben von dieser Seite oder auch nicht!^^ Jeder hat seine eigene Sichtweise dazu. Ich sehe nur meine Beobachtungen, die ich jetzt aber nicht erläutere. Außerdem, ich weiß nicht wie alt du bist, vielleicht erleben wir es noch wenn dein Körper sich in Zukunft meldet, das ihm was nicht passt oder er nicht mehr kann, da er vielleicht unter Dauerstress steht und nicht mehr richtig regenerieren kann! ;)

    Btw, die Grenzwerte werden aber wohl verbogen, da dann nur noch ein Tagesdurchschnitt zählt und nicht Werte zu Spitzenzeiten. Alle par 100m ein Funksender ist auch optisch hässlich, egal wie verpackt. offizielle Forschungen der ELM Felder beziehen sich meistens nur auf Erwärmung im Gewebe und andere Dinge, aber selten auf Wirkungen der "Abläufe" der verschiedenen Systeme im Körper selber und im Zusammenspiel mit anderen Belastungen die der Mensch momentan noch ausgesetzt ist.
    Wir wollen jetzt aber keine Grundsatz Diskussion hier führen, vorallem wenn hier die Sonne als Hauptargument angeführt wird, dagegen hat man keine Chance! ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 23:47 durch Pitstain.

  10. Re: 200m?

    Autor: Gandalf2210 13.06.18 - 00:07

    Die Strahlenbelastung fällt nachts auch weg. Für gewöhnlich Schlafen Menschen und Mobilgeräte da.

  11. Re: 200m?

    Autor: Gandalf2210 13.06.18 - 00:11

    Kein Internet zu haben ist weitaus krebserregender als das bisschen Gamma Strahlung aus der röntgen 5g Zelle.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Berlin
  2. Bundesanzeiger Verlag GmbH, Köln
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt oder Nürnberg
  4. ANSYS Germany GmbH, Darmstadt (near Frankfurt/Main), Otterfing (near Munich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. (-25%) 22,49€
  4. 15,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

  1. T-Mobile: Pacbot prüft Security- und Compliance-Richtlinien der Cloud
    T-Mobile
    Pacbot prüft Security- und Compliance-Richtlinien der Cloud

    Mit Pacbot legt T-Mobile seine Policy-as-Code-Plattform offen. Diese bemerkt und behebt zum Teil Verstöße gegen Compliance- und Security-Richtlinien auf Cloudplattformen. Zunächst läuft Pacbot in AWS.

  2. Dell UltraSharp 49: Gewölbtes Display mit 1,2 Metern Länge für den Schreibtisch
    Dell UltraSharp 49
    Gewölbtes Display mit 1,2 Metern Länge für den Schreibtisch

    Der Dell Ultrasharp 49 ist ein Curved-Display mit einer Auflösung von 5120 x 1440 Pixeln, der mit 1,2 Metern extrem lang ist. Dadurch erspart sich der Nutzer zwei nebeneinander stehende Displays mit unschönem Rand in der Mitte.

  3. Bildbearbeitung: Photoshop-Vollversion soll 2019 aufs iPad kommen
    Bildbearbeitung
    Photoshop-Vollversion soll 2019 aufs iPad kommen

    Adobe plant für 2019 einen Photoshop für iPad-Nutzer, der vom Leistungsumfang dem des Desktop-Pendants entspricht. So sind künftig auch die Ebenenpalette und die Werkzeugleiste auf dem Tablet zu sehen.


  1. 08:50

  2. 08:35

  3. 08:07

  4. 07:44

  5. 07:35

  6. 07:08

  7. 19:04

  8. 18:00