Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE: Bundeswirtschaftsminister nennt 4G…

"Der Markt wird es richten" funktioniert halt nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Der Markt wird es richten" funktioniert halt nicht

    Autor: devarni 25.11.18 - 10:59

    Die Idee das der Markt das alleine in den Begriff bekommt und man wenig regulierend eingreift, scheint halt nicht zu funktionieren. Zumal es ja mehr oder weniger nur 3 noch Unternehmen sind, da gibt es also so gut wie überhaupt keinen Wettbewerb, eher noch Absprachen im Preis usw.

    In einigen EU Ländern wurde aber sicherlich auch ordentlich mit EU Fördermitteln nachgeholfen. Ich denke da an den ehemaligen Ostblock wie Polen, Rumänien usw. Wo ja gerne immer betont wird das selbst dort der Ausbau besser ist und es für den Kunden weniger kostet.. Mit großen Summen an Förderung für den Strukturaufbau kann man halt dann schon etwas hinbauen was aus ökonomischer Sicht für die Mobilfunkfirmen eigentlich keinen Sinn macht.

    Wenn man einen Komplettausbau haben will, muss man anscheinend die Sache anders angehen. Frequenzversteigerungen und Milliarden den Firmen aus der Tasche ziehen und erwarten sie würden dann noch 100% Ausbau machen, entstammt halt doch eher den Wunschträumen unserer Politikerdarsteller. Das funktioniert so nicht und wird auch nicht plötzlich dann mit 5G funktionieren.
    Merkels Masche einfach abwarten und aussitzen ist hier auch nicht unbedingt die Lösung. Hier fehlt sowas wie ein "Masterplan" und realistische Lösungen wie man einen flächendeckenden Ausbau realisieren kann.

    Frank Arnold, Musician & IT Freelancer
    Web: 4damind | Soundcloud: 52degree

  2. Re: "Der Markt wird es richten" funktioniert halt nicht

    Autor: Tpircs Avaj 25.11.18 - 12:19

    devarni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee das der Markt das alleine in den Begriff bekommt und man wenig
    > regulierend eingreift, scheint halt nicht zu funktionieren.

    Die Bundesregierung hat ja regulierend eingegriffen: sie haben den beteiligten Unternehmen 100 Mrd Euro abgenommen, die diese dann nicht in den Ausbau stecken konnten. Wer die falschen Anreize gibt, bekommt am Ende auch ein schlechtes Ergebnis. Liegt meiner Ansicht nach an der Kungelei der Bundesregierung mit der Telekom (weil Anteilseigner) und der Lobbyhörigkeit. Unfähigkeit ("Neuland") will ich nicht ausschließen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. VRmagic Holding AG, Mannheim
  3. PLAKATUNION Außenwerbe-Marketing GmbH & Co.KG, Hagen
  4. Klosterfrau Berlin GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30