Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE: Bundeswirtschaftsminister nennt 4G…

Ohne Außenantenne mit Privacy-Verglasung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne Außenantenne mit Privacy-Verglasung?

    Autor: smarty79 25.11.18 - 07:27

    Anders kann ich mir das so aber nicht vorstellen. Dank SteamOn höre ich Radio im Auto nur noch über Radio.de und habe zumindest auf der Autobahn bisher überhaupt keine Probleme gehabt. Auf der A45 zwischen Dortmund und FFM hatte ich einen Aussetzer von vielleicht 30s.

    Telefonieren geht immer.

    In der Pampa wird es mit LTE schon dünner. Da scheint aber auch die Festnetz- nicht mit der Mobilsparte zu sprechen. Wir sind hier in einem 2000 Mann Stadtteil im Norden Münsters ohne eigenen LTE-Mast. Der nette MA von der Netzabteilung sagte mir, dass man LTE nur ausbauen, wenn man mindestens 100MBit-Anbindung für den Mast hätte. Der DSL-Ausbau ein halbes Jahr zuvor war an denen anscheinend völlig vorbeigegangen.

  2. Re: Ohne Außenantenne mit Privacy-Verglasung?

    Autor: McWiesel 25.11.18 - 09:19

    smarty79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anders kann ich mir das so aber nicht vorstellen. Dank SteamOn höre ich
    > Radio im Auto nur noch über Radio.de und habe zumindest auf der Autobahn
    > bisher überhaupt keine Probleme gehabt. Auf der A45 zwischen Dortmund und
    > FFM hatte ich einen Aussetzer von vielleicht 30s.

    Aus StreamOn entnehme ich, dass Du Telekom hast und vermutlich irgendwas zwischen 30 und 40¤ im Monat zahlst.
    Viele Leute, die immer über ihren Empfang meckern, meinen aber, dass 7,99¤ im Monat für eine einwandfreie Mobilfunkversorgung ausreicht und regen sich dann über miese Verbindungen auf, ohne zu wissen, dass ihr Billigtarif oftmals noch nicht mal LTE beinhaltet und ihr Billiganbieter sowieso kaum LTE ausgebaut hat, also sämtliche Verbindungen über 15-25 Jahre alte und damit wiederum billige Mobilfunktechnik (UMTS, GSM) hergestellt werden.

    Gerechtfertigt über Funklöcher sich ärgern kann man tatsächlich nur als Telekom- und Vodafone Kunde, die anderen wollen billig und bekommen dann eben auch billig.

    > Telefonieren geht immer.

    Das ist auch meine Erfahrung.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.18 09:23 durch McWiesel.

  3. Re: Ohne Außenantenne mit Privacy-Verglasung?

    Autor: sofries 25.11.18 - 10:00

    Ich denke, dass in Altmeiers Firmenhandy keine 8,99¤ Karte drinsteckt. Zudem hast du unrecht und diese Billigtarife haben fast immer LTE, nur eben im O2 Netz, was in ländlichen Regionen nicht so gut ausgebaut ist.

  4. Re: Ohne Außenantenne mit Privacy-Verglasung?

    Autor: McWiesel 25.11.18 - 17:41

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, dass in Altmeiers Firmenhandy keine 8,99¤ Karte drinsteckt.
    > Zudem hast du unrecht und diese Billigtarife haben fast immer LTE, nur eben
    > im O2 Netz, was in ländlichen Regionen nicht so gut ausgebaut ist.

    Bis ganz vor kurzen war bei Reseller-Tarifen bei allen 3 Netzanbietern LTE nicht üblich und auch nicht jeder wurde mittlerweile automatisch umgestellt, sondern musste aktiv was dazubuchen um LTE bei otelo & Co zu erhalten.

    O2-Gejammere höre ich mir echt nicht an - es muss einfach ein Grund haben, warum Telekom und Vodafone das doppelte bis 3fache verlangen und dies auch von vielen Kunden bezahlt bekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.18 17:42 durch McWiesel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin-Kreuzberg,Berlin
  3. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg
  4. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 1,72€
  3. 50,99€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00