Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE: Bundeswirtschaftsminister nennt 4G…
  6. Thema

Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: annon1879 24.11.18 - 22:13

    Ohne den Thread gelesen zu haben: Wer die Schweiz als Vorzeigebeispiel bringt, wohnt wohl nicht in der Ostschweiz(Region Bodensee bzw. Kantone St. Gallen/Thurgau). Mit der Bahn oder Auto z.b. die Strecken St. Gallen - Kreuzlingen bzw. St. Gallen - Weinfelden. Unterbrüche bei Telefonaten circa alle 5 Minuten, von Arbeiten mit 4G Sim-Karte in einem Notebook ganz zu schweigen...

    Und aus der Verwandschaft weiss ich dass es z.b. im Raum Bern nicht viel besser aussieht. Keine Ahnung warum die Schweiz immer als gutes Beispiel erwähnt wird, die Realität ist eine andere.

  2. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: dontcare 24.11.18 - 22:23

    Letztes Jahr round trip in Irland: einmal im Kreis um die Insel. Bei jeden abgelegenen Feld und Ruinen besten Empfang gehabt.

  3. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.11.18 - 22:25

    Hab eine Zeit in Portugal gelebt - dort fliegt alles auseinander, aber das Netz ist ein Traum.

  4. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: soulflare 24.11.18 - 22:57

    Ich war letztens in Portugal mehrere Tage wandern und hatte auch in sehr entlegenen Gebieten 4G oder 4G+. Die erreichbaren Datenraten waren ein Traum. Ich habe eine deutsche Vodafone-Simkarte verwendet, und hatte dort eigentlich immer Vodafone Portugal als Netz.

    Auf dem Heimweg in der S-Bahn durchs Rhein-Main-Gebiet direkt wieder überall Funklöcher...

  5. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: Akiba 25.11.18 - 00:11

    psydym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich dachte ich bisher, wovon Altmaier berichtet ist normal und
    > überall auf der Welt so. Weil es sich natürlich auch in anderen Ländern
    > nicht lohnt, dort auszubauen, wo quasi niemand wohnt (also Autobahn,
    > Eisenbahn etc.).
    >
    > Hat jemand konkrete Beispiele, in welchen Ländern man nicht das Problem mit
    > ständigen Verbindungsabbrüchen (während der Fahrt) hat?

    Also ich bin Österreicher und höre sehr oft Internetradio während dem Autofahren und habe selbst bei meinen Eltern in Kärnten auf 1000m Seehöhe im gebirgigen Raum überall 4G.

    Auch in Thailand, wo ich öfters in den sehr ländlichen Provinzen Uttaradit, Sukhothai und Phrae unterwegs bin, da dort die Verwandten meiner Frau wohnen, gibt es überall 4G mit ausreichend Volumen um sich z.B. den ORF Livestream anzuschauen.

    Ich kenne die Probleme vom OP überhaupt nicht, bin aber auch selten in Deutschland.

  6. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: bad_sign 25.11.18 - 00:14

    Zugstrecke Stuttgart München, grob alles was nicht München, Augsburg, Ulm oder Stuttgart ist, ist ohne Empfang. Telefonieren? xD schlechter Witz!

  7. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: Flyns 25.11.18 - 03:02

    Ich füge auch nochmal eine Erfahrung dazu:
    Neuseeland
    Selbst in den abgelegensten und unbewohntesten Ecken der Südinsel (Fjordland National Park bspw.) hatte ich immer irgendwie wenigstens etwas Empfang - meist zwar nur GSM oder E aber immerhin besser als nichts, gerade wenn man beispielsweise mal Hilfe holen muss. Ansonsten stets überall LTE.

  8. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: DooMMasteR 25.11.18 - 06:27

    Ich war nun 4 Wochen da, daher.
    Extrembeispiel: Australien
    Tarif: Ich habe Boost-Mobile genommen, eine Prepaid-Marke von Testra.
    Kosten: $50 (~32¤) für 30 GB Daten (restvolumen kann in den Folgemonat mitgenommen werden), Telefonflat, Inaternationale Telefonflat in ~15 Länder (u.a. Deutschland), SMS-Flat fuer selbige.
    Andere Anbieter sind sogar günstiger, aber Telstra hat wohl das beste Netz.

    Service: SIM-Gekauft, Aktiviert, done.

    Netz: In Den Städten, habe ich keinen Ort ohne LTE gehabt, nicht wie hier, draußen, sondern keinen Ort, im Keller von Einkaufszentren, Tiefgaragen von Hotels, oder in der U-Bahn/S-Bahn.
    Auf dem Land war es aber erschreckend ähnlich, selbst 50km vor der Küste, war das Netz top.
    Einzig an Orten, wo im Jahr keine 2 Menschen vorbeikommen, im Tal (auf den Kuppen gab es natürlich Netz) und in engen Schluchten, gab es kein Netz, aber da wo es Netz gab war es 90% LTE und der Rest HSDPA, die Betreiber haben kein wirkliches GSM-Netz mehr.

    Situationen wie in DE, dass man in einer Kleinstadt nur 2-3 MBit/s durch LTE bekommt, weil das Netz am Limit ist, habe ich nirgendwo erlebt.

    Entlang von Straßen hatten wir kein einziges mal Verbindungsabbruch, auch nicht in gottverlassenen Gegenden, wie es sie bei uns gar nicht gibt.

    Ich bin am Ende sowohl vom Preis, der Leistung dafür als auch vom Netz generell beeindruckt.

    Dazu sei erwähnt, dass mein Xiaomi Mi 8 das 700 MHz LTE-Band nicht unterstützt, an Orten wo ich nur HSDPA hatte, kann also auch LTE gut möglich sein, ggf. sogar an Orten, wo ich kein Netz hatte, denn die Betreiber nutzen, wie hier neuerdings auch, 700 MHz natürlich um riesen Zellen auf dem Land aufzuspannen.

  9. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: DJD 25.11.18 - 10:38

    Ich war zuletzte an der Südküste Frankreichs und in Rom unterwegs. An beiden Stellen hatte ich oft Probleme und musste insbesondere für mobiles Internet erstmal immer nach einem Ort suchen, wo das Internet richtig funktioniert. Und das in einer Großstadt, wie Rom!

  10. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: Auspuffanlage 25.11.18 - 12:19

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Aus eigener Erfahrung all die Länder, oder nur Hörensagen?"
    >
    > Die Schweiz kann ich bestätigen. Wir lassen die Kinder dort immer Ski
    > fahren mit iPhones in den Jacken und da es 100% sogar oben auf den Gipfeln
    > abgedeckt ist, sogar der Aletschgletscher oben 100% Empfang können wir die
    > Kinder immer Orten.. zumindest auf 50 Meter.
    >
    > Niederlande ist nicht 100% abgedeckt, sondern 120% etwa. Alle Meere und
    > Seen haste überall Empfang. Wir segeln dort schon mal, egal in den Hügeln
    > im Süden oder die Meere, überall alles abgedeckt.
    >
    > Vor Portugal kann ich sogar 30km von der Küste noch auf dem Segelboot ruhig
    > telefonieren.
    >
    > Hier auf der Insel in der Pazifik ist nicht mehr alles 100% abgedeckt. So
    > bis 50km in den Urwald hinein haste noch Empfang. Danach wird es kritisch.
    > Ehm, Datenübertragung wird kritisch! Einfach telefonieren geht durchgehend
    > auch über 50km hinaus.
    >
    > Wir fahren schon mal zu kleine Koralleninseln die etwa 90 Minuten entfernt
    > liegen. Keine Ahnung was die Boote hier in 90 Minuten zurücklegen, dort hat
    > man jedenfalls kein LTE mehr. Telefonieren geht aber immer noch. Keine
    > Ahnung bis wie weit die hier funken, aber Internet braucht man dort eh
    > nicht und für den Coast Guard reicht auch einfach die Nummer zu wählen.
    >
    > Ah ja, wir waren ja in Europa. In Russland war ich auch viel unterwegs.
    > Dort ist das Mobilfunknetz in den Städten deutlich besser als in
    > Deutschland. Außerhalb der Stadt bis 100-200km von den Großstädten etwa
    > gleich wie in Deutschland mit Abbrüche und weiter als 200km von den
    > Großstädten deutlich schlechter bis gar nicht.
    >
    > Belarus sind wir quer von Orscha nach Vilnius gefahren, dort hat es gar
    > keine Lücke gegeben was Sprache angeht, Internetradio konnten wir
    > durchgehend empfangen, allerdings steht der Buffer auf 60 Sekunden und
    > 128kbps reichen ja für Internetradio..
    >
    > Italien sind wir schon öfters in der Toscana. Auch hier keine Probleme
    > weder mit Sprachtelefonie noch Internetradio.
    >
    > Vogesen gab es zwischen den Bergen 2 bis 3 Funklücken, ansonsten ob wir
    > nach Chamonix oder zu meinem Freund Gerard Bertrand fahren, keine
    > Aussetzer. Telefonieren geht überall ohne Unterbrechungen und das
    > Internetradio tuts auch wunderbar.
    >
    > Belgsch idem...
    >
    > Hong Kong, Macau, Vietnam, usw. hatten wir auch nirgendwo Lücken allerdings
    > Vietnam sind wir nicht ins Hinterland gegangen, kann ich nicht sagen also.
    > Aber Saigon und bis 200km davon und auch die Strecke in den Norden zu Tua
    > Hoa 100% abgedeckt.
    >
    > Nochmals, ob ueberall LTE ist, so genau beobachte ich das nicht wenn ich
    > herumfahre. Wir nutzen immer Internetradio, Whatsapp, usw. und da haben wir
    > ausser in Deutschland und Russland noch nie erfahren weltweit irgendwo zu
    > sein wo kein Netz ist.
    >
    > In Deutschland hatten wir in Ratingen, Moenchengladbach, Eifel, Sauerland,
    > die A61 runter, da gibt es ueberall und staendig Luecken.
    >
    > Den Russen kann ich das noch verstehen.. ich meine, schau dir das Land mal
    > an!!!
    >
    > Da gibt es Gebiete groesser als Deutschland mit 0 Einwohner ROFL

    Danke für den ausführlichen Bericht :)
    PS Du scheinst ein gutes Leben zu haben. Ich freu mich für dich ;)

  11. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: Tpircs Avaj 25.11.18 - 12:25

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und dass im
    > > relativ weniger Dicht besiedeltem Schweden.
    >
    > Ob es da wohl einen Zusammengang gibt? Wenig leute nutzen die
    > Infrastruktur, also weniger Abbrüche. Also kein Kunststück von Schweden,
    > sondern der Tatsache geschuldet dass wenig Nutzer die das ganze zeitgleich
    > nutzen einfach das Netz weniger belasten.

    Ist ja nicht so, dass du rausfliegst weil die Zelle voll ist. Es ist einfach keine da, das ist das Problem. Ich fahre jeden Tag mit dem Regionalzug rund 25 km und auf dieser kurzen Strecke (in die Peripherie einer Großstadt, wohlgemerkt) habe ich zwei große Funklöcher, da ist Null Empfang. Wenn jemand gerade telefoniert höre ich dann immer "Hallo, hallo?" :-)

  12. Aus eigener Erfahrung

    Autor: miauwww 25.11.18 - 16:16

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niederlande

    Abdeckung ist sehr gut, aber das bedeutet nicht, dass es keine Verbindungsabbrüche gibt. Die gibt es sogar sehr sehr oft.

  13. Re: Aus eigener Erfahrung

    Autor: SanderK 25.11.18 - 17:00

    Ich weiß nicht. Muss mythische Kräfte haben. Oben auf Usedom oder Rügen habe ich ein paar Flecken gehabt wo ich nix hatte. Ärgernis, ja, kein Beinbruch, ein Schritt weiter ging alles wieder. Bis zu den Inseln und in 99% der Fälle Netz und beim Telefonie keinen Abbruch.
    Noch Schlimmer, auf der anderen Strecke nach Holland. Weder in Deutschland noch Holland Abbrüche ;-)
    Zwischen Österreich und Deutschland. Abseits der Autobahn, gab es eine kleine Stelle wo es Edge war.
    Hier in meinen Gebiet im Wald auf den Land. Keine Probleme... mit O2 ;-)
    Auf den Weg zur Arbeit Musik von Amazon, einfach gut.

  14. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: VERGiL 25.11.18 - 22:05

    Hab mit dem Fernbus von Frankfurt nach Prag eine Serie gestreamt im Telekom-Netz. In Deutschland alle 5-10 Minuten Verbindungsabbrüche. In Tschechien keinen einzigen.

  15. Re: Aus eigener Erfahrung

    Autor: whitbread 25.11.18 - 22:06

    Also ich wohne in der Grossstadt und habe hier keinerlei Handyempfang.

    Wenn wir jetzt mal festhalten, dass es tatsächlich eine deutlich schlechtere Abdeckung in DE gibt als anderswo stellt sich ja wirklich die Frage nach der Ursache: Ist es tatsächlich so, dass die Betreiber keine Masten aufgestellt bekommen, weil den keiner in der Nähe haben will, haben wir andere Vorgaben hinsichtlich Strahlung o.ä., oder ist es so, dass unsere Betreiber munter unsere Kohle einstecken und sich einen Dreck um die Abdeckung kümmern?

  16. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: psydym 25.11.18 - 22:32

    Vielen Dank an alle für die zahlreichen Erfahrungsberichte.
    Ich ziehe mal daraus, dass es sicherlich auch mit dem politischen Willen zusammenhängt, dass viele Stellen und selbst Hauptstrecken nicht abgedeckt sind. Ich meine den politischen Willen, den Betreibern von vornherein entsprechende Vorgaben zu machen.
    Da das ganze ja aktuell mit den 5G-Diskussionen zusammenhängt, hoffe ich, dass der politische Wille heutzutage größer ist, den Betreibern entsprechende Kosten aufzubürden, um eine höhere Netzabdeckung zu erreichen. Auch wenn die erst mal besonders laut nörgeln werden.

  17. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: backdoor.trojan 25.11.18 - 23:03

    Kann Tschechien auch bestätigen, selbst das o2 Netz dort ist verdammt gut. Ich hatte durchgehend 4G+.
    Auf den kompletten Weg von Prag nach Dresden habe ich auch keinen Ausfall festgestellt. Dabei wurde auch konstant das entsprechende Auslandsnetz der Anbieter genutzt, für o2 war das o2 cz. Für Telekom.de wurde T-mobile CZ benutzt.
    Dazu kommt noch das unbegrenzte Internet im Zug und Fernbus. Das sind Traumzustände wenn man aus Deutschland kommt :D

  18. Re: Aus eigener Erfahrung

    Autor: ChriO 26.11.18 - 00:15

    Ich denke diese Frage lässt sich leicht beantworten, wenn man den Glasfaserausbau betrachtet: Auf vielen Dörfern passiert nichts. Sobald aber genug frustrierte Einwohner und Lokalpolitiker einen Ausbau in Eigenregie organisiert haben, ist plötzlich die Telekom da und legt auch Leitungen, z.B. https://www.golem.de/news/landkreise-wo-die-telekom-den-glasfaserausbau-verzoegert-1809-136467.html

    Hauptsächlich dürfte es also daran liegen, dass die Anbieter als unrentabel eingestufte Gebiete nicht ausbauen wollen.

  19. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: flauschi123 26.11.18 - 02:11

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war nun 4 Wochen da, daher.
    > Extrembeispiel: Australien
    > Tarif: Ich habe Boost-Mobile genommen, eine Prepaid-Marke von Testra.
    > Kosten: $50 (~32¤) für 30 GB Daten (restvolumen kann in den Folgemonat
    > mitgenommen werden), Telefonflat, Inaternationale Telefonflat in ~15 Länder
    > (u.a. Deutschland), SMS-Flat fuer selbige.
    > Andere Anbieter sind sogar günstiger, aber Telstra hat wohl das beste
    > Netz.
    >
    > Service: SIM-Gekauft, Aktiviert, done.
    >
    > Netz: In Den Städten, habe ich keinen Ort ohne LTE gehabt, nicht wie hier,
    > draußen, sondern keinen Ort, im Keller von Einkaufszentren, Tiefgaragen von
    > Hotels, oder in der U-Bahn/S-Bahn.
    > Auf dem Land war es aber erschreckend ähnlich, selbst 50km vor der Küste,
    > war das Netz top.
    > Einzig an Orten, wo im Jahr keine 2 Menschen vorbeikommen, im Tal (auf den
    > Kuppen gab es natürlich Netz) und in engen Schluchten, gab es kein Netz,
    > aber da wo es Netz gab war es 90% LTE und der Rest HSDPA, die Betreiber
    > haben kein wirkliches GSM-Netz mehr.
    >
    > Situationen wie in DE, dass man in einer Kleinstadt nur 2-3 MBit/s durch
    > LTE bekommt, weil das Netz am Limit ist, habe ich nirgendwo erlebt.
    >
    > Entlang von Straßen hatten wir kein einziges mal Verbindungsabbruch, auch
    > nicht in gottverlassenen Gegenden, wie es sie bei uns gar nicht gibt.
    >
    > Ich bin am Ende sowohl vom Preis, der Leistung dafür als auch vom Netz
    > generell beeindruckt.
    >
    > Dazu sei erwähnt, dass mein Xiaomi Mi 8 das 700 MHz LTE-Band nicht
    > unterstützt, an Orten wo ich nur HSDPA hatte, kann also auch LTE gut
    > möglich sein, ggf. sogar an Orten, wo ich kein Netz hatte, denn die
    > Betreiber nutzen, wie hier neuerdings auch, 700 MHz natürlich um riesen
    > Zellen auf dem Land aufzuspannen.

    Ich wohne seit Jahren in Australien.
    Telstra ist mit Abstand der beste Anbieter - aber das bezahlt man entsprechend - zumindest bei Vollvertraegen. Vodafail und Optus sind weit weniger gut.
    Wenn man sich die Abdeckungskarte ansieht, dann ist aber auch bei Telstra noch sehr viel Luft nach oben - was natuerlich in Australien nicht weiter verwunderlich ist.

    Aber ja - bei D Besuchen faellt mir immer auf wie schwach das Netz ist (bei Congstar).

    Wenn's troestet - Fixed Wired Internet ist hier deutlich schlechter und teurer. Wobei sich das gerade aendert.

  20. Re: Weiß jemand, ob es in anderen Ländern wirklich bessere Abdeckung gibt?

    Autor: Desertdelphin 26.11.18 - 03:52

    In China kannst du auch sendemasten mit 100x Leistung aufstellen und ich verzweifel das es viele Menschen gibt die China in der Pampa besuchen. Da gibt's nämlich nix

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. ivv GmbH, Hannover
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22