1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE: Telekom lässt schnellste…

Finnland als Vorbild nehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finnland als Vorbild nehmen

    Autor: Bosancero 08.08.16 - 19:57

    Bieten 100 Mbit/s per LTE 1800 MHz und 500GB Traffic, bis die Drossel ansetzt. Wir sind noch in der Steinzeit.

  2. Re: Finnland als Vorbild nehmen

    Autor: Petterson 08.08.16 - 20:23

    Yup. Das sage ich auch immer, hat aber bisher noch nichts geändert :(

    Und die kostenlosen wlan-hotspots in Helsinki wo ich 1.5MB/s beim download erreichr habe......

  3. Re: Finnland als Vorbild nehmen

    Autor: Anonymer Nutzer 08.08.16 - 20:33

    Naja, das Handynetz wurde subventioniert und vor allem ist es abgesehen von Hellsinki grottenschlecht.

    Da bezahl ich lieber mehr und hab dafür fast überall LTE Empfang.

  4. Re: Finnland als Vorbild nehmen

    Autor: DerDy 08.08.16 - 21:31

    Vielleicht sind die Handytarife dort billiger als bei uns, dafür ist dort vieles sehr viel teurer. Sind die jetzt auch Steinzeit? Oder ist ein Land nur Steinzeit, wenn es hohe Handytarife hat?

    Deutschland mit Skandinavien zu vergleichen ist albern. Während in den nördlichen Ländern der Staat das Potenzial von Mobilfunk sehr früh erkannt hat, hat der deutsche Staat im Mobilfunk erstmal eine Melkkuh gesehen und ordentlich abkassiert.
    Zudem hast du in Deutschland eine Netzabdeckung von über 95%, in Finnland gibt es jedoch riesige Funklöcher. Ganze Regionen (abgesehen vom Süden) haben da keinen Empfang, nur in den Orten.
    Aber vergleich ruhig weiter Birnen mit Äpfel.

  5. Re: Finnland als Vorbild nehmen

    Autor: grslbr 08.08.16 - 23:09

    Schwarzwald. Ich habe nur Schweizer Netz hier, nahezu immer.

    Gerade in Irland gewesen. 20¤ für Flat Voice/Text und 15gb Daten plus Streamingabo für lau ein halbes Jahr bei 1 Jahr Vertragslaufzeit. Abdeckung in der letzten Felsspalte gegeben.

    Wir sind nicht in Swasiland, aber Weltspitze ist hier so einiges nicht.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  6. Re: Finnland als Vorbild nehmen

    Autor: DerDy 09.08.16 - 00:22

    grslbr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwarzwald. Ich habe nur Schweizer Netz hier, nahezu immer.
    Da darfst du dich bei der deutschen Regierung bzw. bei der Bundesnetzagentur bedanken. Es ist deutschen Mobilfunkbetreibern untersagt, von deutschem Boden aus auf ausländische Gebiet Mobilfunk bereit zustellen.
    Da die Mobilfunkwellen sowas wie Landesgrenzen aber nicht kennen, müssen die Mobilfunknetze entlang der Grenze sehr "schwach" sein.

    Dein beschriebenes Problem hast du überall an den Grenzen, egal ob zur Niederlande, zur Schweiz, Tschechien oder Polen. Im grenzenahem Gebiet bekommst du das ausländische Netz super rein, aber umgekehrt ist es total mau.

  7. Re: Finnland als Vorbild nehmen

    Autor: pk_erchner 09.08.16 - 04:54

    Bosancero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bieten 100 Mbit/s per LTE 1800 MHz und 500GB Traffic, bis die Drossel
    > ansetzt. Wir sind noch in der Steinzeit.


    aber Finnland ist nun mal nicht Deutschland

    es ist viel kleiner und hat viel weniger Menschen

    da reichen 3 Sendemasten und alle sind happy

    Finnland, Deutschland, USA sind einfach völlig unterschiedlich

    zu erwarten, dass das ähnliche Dinge funktionieren, geht einfach nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Lauffen am Neckar
  2. Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Berlin
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. über experteer GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...
  2. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17