1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE und 5G: Vodafone macht…

Budapest --> Hamburg -- eine Fahrt ins Elend

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Budapest --> Hamburg -- eine Fahrt ins Elend

    Autor: peddy_hh 09.04.22 - 19:27

    Wenn man mit dem Direktzug von Budapest nach Hamburg fährt, kann man das ganze Elend an einem Tag in einem Stück erleben.

    Es geht sogar soweit, dass schon in den Zugbegleitheften daraufhin gewiesen wird.
    Start Budapest, voller WLAN Empfang. Netflix und Co ohne weiteres möglich.
    In der Slowakei wird der WLAN Empfang etwas schlechter, aber immer noch gut.
    In Tschechien schon einzelne Aussetzer.
    Kaum in Deutschland angekommen, geht weite Strecken gar nichts mehr.
    Dresden selbst ist OK, Großraum Berlin auch, aber sonst?
    Schade, dass ich da Zugbegleitheft nicht fotografiert habe, es ist wirklich unfassbar.

    Wer jetzt so schlau ist und meint, ich solle mein Mobilfunk nutzen, verkennt die Lage. Meistens setzt die Bahn wohl auch auf Mobilfunk und nicht eigene Internetanbindung.


    Gut, ist schon etwas her, Frühjar 2017 in Nordmazedonien. Überall, auch in den entferntesten Tälern wunderbar Mobilfunkempfan. Sowohl Telefonie, als auch Daten.

    Auch schon etwas älter (drei Jahre) aber leider noch aktuell das Video auf youtube:
    Fluchtursache: Handyempfang

  2. Re: Budapest --> Hamburg -- eine Fahrt ins Elend

    Autor: Extrawurst 11.04.22 - 14:18

    Wie haben die Menschen nur Jahrtausende ohne 24/7 Verfügbarkeit von Netflix überlebt.

    Was für eine dopamisüchtige Wohlstandsgesellschaft.

  3. Re: Budapest --> Hamburg -- eine Fahrt ins Elend

    Autor: peddy_hh 11.04.22 - 14:25

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie haben die Menschen nur Jahrtausende ohne 24/7 Verfügbarkeit von Netflix
    > überlebt.
    >
    > Was für eine dopamisüchtige Wohlstandsgesellschaft.

    Beißreflex?

    Es ging nicht um netflix, sondern um die Anbindung. Netflix war nur als Beispiel gedacht, wie gut und stabil die Anbindung war. Ich wollte im Zug eigentlich ein bisschen was arbeiten.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. App Entwickler (w/m/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst (Münster)
  2. (Junior) User Interface Design (m/w/d)
    Agentur Siegmund GmbH, Stuttgart
  3. (Senior) IT Professional Client Systems (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Support Engineer (m/w/d) Kundensupport für die technische Konfiguration einer Software-Lösung
    easySoft. GmbH, Metzingen, Bretten (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 200€)
  2. ca. 16.000 Artikel günstiger, hunderte Tiefstpreise lt. Preisvergleich
  3. (heute: Gehäuse, Netzteile und Wasserkühlungen von Fractal Design)
  4. 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de