1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE: Vodafone spielt UMTS-Abschaltung…

und was bringt das ohne Datenflats

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und was bringt das ohne Datenflats

    Autor: Mastercontrol 29.02.16 - 16:44

    Und was bringt das dann bei Vodafone kann man max 30GB im Monat bekommen oder Teuer zukaufen. Ich habe auf meiner 2Mbit Leitung derzeit 100 bis 150GB im Monat an Traffic, Also müsste ich bei Vodafon ca. 250¤ im Monat Zahlen um durchgehend schnelles Internet zu bekommen und nicht in der Steinzeit zu landen. Sehe immer noch kein Sinn an LTE.

  2. Re: und was bringt das ohne Datenflats

    Autor: eXXogene 29.02.16 - 17:16

    Die Carrier wollen die Bandbreite in erster Linie erhöhen damit sie keine zusätzlichen Funkmastem aufstellen müssen.

    Da Mobilfunk ein shared Medium ist, muss für jeden zusätzlichen Client dir Bandbreite erhöht werden oder die Funkzellen werden kleiner ausgelegt. Das erstere ist kostengünstiger.

  3. Re: und was bringt das ohne Datenflats

    Autor: wire-less 29.02.16 - 17:25

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Carrier wollen die Bandbreite in erster Linie erhöhen damit sie keine
    > zusätzlichen Funkmastem aufstellen müssen.
    >
    > Da Mobilfunk ein shared Medium ist, muss für jeden zusätzlichen Client dir
    > Bandbreite erhöht werden oder die Funkzellen werden kleiner ausgelegt. Das
    > erstere ist kostengünstiger.

    Oder positiv formuliert: Bei gleichbleibender Clientzahl steigt die Bandbreite.
    Ist wie ein Upgrade bei Wlan. Neuere Standards sind schon besser.

  4. Re: und was bringt das ohne Datenflats

    Autor: Moe479 29.02.16 - 22:12

    wenn man die geräte hat, was passiert mit nutzern die deren gerät max. umts spricht?

  5. Re: und was bringt das ohne Datenflats

    Autor: nicoledos 01.03.16 - 12:15

    Für mich klingt es nicht danach, dass UMTS und GSM direkt abgeschaltet werden. Viel mehr werden LTE die maximal möglichen Kapazitäten bereit gestellt.

    GSM und UMTS werden nur abhängig vom tatsächlichen Bedarf dynamisch zugeschaltet.

  6. Re: und was bringt das ohne Datenflats

    Autor: My1 19.04.16 - 12:42

    ja klar aber das geht auch ohne dem Kunden LTE zu verkaufen das schneller als mein Internet ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig
  2. WILO SE, Dortmund
  3. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  4. DAVASO GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,02€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 149,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 171,94€ inkl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme