Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lumia 620: Smartphone mit Windows Phone…

Windows Mobile war schon Mist

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows Mobile war schon Mist

    Autor: MeinSenf 05.12.12 - 14:00

    Aber es gab jede Menge Software dafür (jetzt nennt man das Apps).

    Und jetzt dieses bunte Kram, muß das sein?

  2. Re: Windows Mobile war schon Mist

    Autor: Der Spatz 05.12.12 - 16:08

    Dann kauf dir das Teil in Schwarz oder warte bis man auf dem Flohmarkt (wie zu den Nokia 5110er Zeiten) Cover mit Tigerfelloptik, mit Slider-Imitat, Klappmechanik, im Durchsichtig Diamant-Look oder mit Straßsteinen für 3,99¤ kaufen kann.

    Alternativ auch einfach in Grau, Dunkelblau, oder passend zur Wagenfarbe - Silber.

  3. Re: Windows Mobile war schon Mist

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.12.12 - 16:38

    Jede Menge Software gibt's doch jetzt auch. Was fehlt denn konkret?

    Und was hast du gegen die Existenz bunter Geräte? Musst ja keins nehmen, gibt's wie schon richtig angemerkt auch in Schwarz.

  4. Re: Windows Mobile war schon Mist

    Autor: Schnapsbrenner 05.12.12 - 17:20

    Er wollte nur etwas Streit anzetteln, weil er die Moeglichkeiten von WinMob nie zu nutzen verstanden hat.

    Find Das Geraet super, weil es die untere Preisklasse bedient!

  5. Re: Windows Mobile war schon Mist

    Autor: errezz 06.12.12 - 01:48

    Stimmt - deswegen ist da drauf auch Windows Phone installiert ?

  6. Re: Windows Mobile war schon Mist

    Autor: schubaduu 06.12.12 - 03:14

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber es gab jede Menge Software dafür (jetzt nennt man das Apps).
    >
    > Und jetzt dieses bunte Kram, muß das sein?

    Hmm, WinMo war zu der Zeit - als es rauskam - Meilen vorraus ...
    Zudem ist ja Windows Phone auf dem Geraet, kein WinMo.

    Und warum so negativ? Ich mein, schwarz und weiss gibt es auch und zudem halt noch ganz viele bunte Farben fuer leute, die halt dann was buntes moegen. Die Preisklasse spricht ja auch besonders jugendliche an und die moegens sicher gerne mal bunt!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.12 03:15 durch schubaduu.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Saarlouis
  4. cyberTECHNOLOGIES über ACADEMIC WORK, München, Eching-Dietersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 39,99€
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  2. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.

  3. Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps
    Underground Actually Free
    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

    Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05