Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lumia-Smartphones: Nokias Offensive auch…

Jetzt muss es Microsoft einfach nur noch raffen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt muss es Microsoft einfach nur noch raffen...

    Autor: muggi 12.02.12 - 15:56

    Ich als überszeugter Android- und ehemaliger HD2 User hab natürlich auch WP7 schon ausgiebigst testen können &wollen. Das Fazit: Ein wunderbares, extrem smoothes OS mit wunderbarer Usability Experience und unheimlichem Potential!

    Stabil, schnell, hübsch.

    Eigentlich ein mehr als nur würdiger Gegner, dessen Nutzung ich Android tatsächlich vorziehen würde.

    Aber wie sagte einst unser komödianter Herr Mister Ballmer so schön? --"Developers, Developers, Developers!"

    Hat Microsoft nicht erst kürzlich Skype gekauft? Wie jetzt, keine Beta fürs eigene Mobile OS, obwohl alle anderen schon eine App rausgehauen haben? Und das ist nicht das einzige, was hier fehlt.

    Microsoft raffts irgendwie nicht. Ein schönes OS, das tadellos seine Dienste verrichtet ist die eine Sache. Aber was die Leute auf ihren Handys sehen wollen, sind schlicht und ergreifend die Apps. Viele Apps. Und komme mir bitte keiner mit dem Argument "Was will ich mit 100 Fun, Furz-Apps bla bla blubb". Fakt ist: Aus unerfindlichen Gründen ist es genau DAS, was die Masse will. Eine unermessliche Auswahl aus 100.000den Apps.

    Wenn es NUR um schöne & tolle & funktionale OS gehen würde, hätte WebOS bei mir schon jetzt gewonnen. Aber sie sind die Verlierer der ersten Stunde. Aus exakt gleichen Gründen.

    Microsoft, schwing Deinen *****. Ihr könnt die guten OS zusammenschustern, das sollte mittlerweile jeder wissen. Aber Euer Appmanagement muss überdacht werden.

  2. Re: Jetzt muss es Microsoft einfach nur noch raffen...

    Autor: awgher 12.02.12 - 16:07

    Es gibt schon recht viele bekannte Apps für WP7. Ich glaube aber auch nicht das das der Grund ist. Gab ja auch letztens eine Studie zu Android, das mehr als 50% nichtmal eine einzige App auf ihrem Phone installieren.
    Es ist und bleibt eben ein Geheimtipp, ein Phone das nicht jeder hat.
    Die Masse schwimmt mit Android, das ist genauso wie auf dem Desktop, hat sich Windows dort erstmal durchgesetzt ist es schwer für andere.

  3. Re: Jetzt muss es Microsoft einfach nur noch raffen...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.12 - 16:18

    Das wird schon, in letzter Zeit kommen immer mehr "Apps" dazu. Und ab einer gewissen Menge ist es doch sowieso egal und da sollte man eher nach seinen Präferenzen aussuchen.
    Microsoft zählt angeblich* auch anders als die Konkurrenten (z.B Kaufversion und Demo, wird als 1 Gezählt, Wallpaper Apps gar nicht). So gesehen werden sie nie die Menge an Apps erreichen die die anderen haben!

    Was anderes ist da eher dass WP7 wohl in seltenen Fällen die primäre Plattform sein wird, für die man zuerst entwickelt. Das bleibt bei Apple und wandert bedingt durch den größeren Marktanteil dann eher zu Android.

    Was Skype angeht: die Skype Apps für andere BS gibts ja schon seid Ewigkeiten!
    Wenn Microsoft die nicht aufgekauft hätten würde man wahrscheinlich noch länger warten und wenn die erst nach dem Kauf damit angefangen haben diese zu programmieren, dann dauert sowas sicher auch einbischen. Microsoft hat da als Inhaber sicherlich höhere Ansprüche.

    @awgher full ack

  4. Re: Jetzt muss es Microsoft einfach nur noch raffen...

    Autor: janino 12.02.12 - 16:40

    Das Problem ist doch der Ruf von Microsoft- es gilt als altbacken- uncool und wird mit Viren in Verbindung gebracht. Da kann MS auf die Beine stellen, was sie wollen.
    Die Leute haben sich das Desktop-Windows in der Vergangenheit nicht gekauft, weil sie es schön fanden, sondern weil es vorinstalliert war und sie keine Alternative sahen. Auf dem Smartphonemarkt gibt es "Alternativen" und die funktionieren besser als das bekannte Windows-Desktop. Warum sollen sich die Leute das mit schlechtem Image behaftete auch noch auf dem Telefon antun? Egal wie gut es die 1 % der Smartphone-User finden mögen.

  5. Re: Jetzt muss es Microsoft einfach nur noch raffen...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.12 - 17:15

    janino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist doch der Ruf von Microsoft- es gilt als altbacken- uncool
    > und wird mit Viren in Verbindung gebracht. Da kann MS auf die Beine
    > stellen, was sie wollen.
    > Die Leute haben sich das Desktop-Windows in der Vergangenheit nicht
    > gekauft, weil sie es schön fanden, sondern weil es vorinstalliert war und
    > sie keine Alternative sahen. Auf dem Smartphonemarkt gibt es "Alternativen"
    > und die funktionieren besser als das bekannte Windows-Desktop. Warum sollen
    > sich die Leute das mit schlechtem Image behaftete auch noch auf dem Telefon
    > antun? Egal wie gut es die 1 % der Smartphone-User finden mögen.

    Ja aber was soll denn Microsoft machen, ihr Betriebsystem iDroid nennen wohl eher nicht.
    Die müssen hart durchbeißen und die Leute überzeugen, denn wenn die Leute erstmal überzeugt sind dann bleiben sie eher bei WP7 als wenn es ihnen aufgedrängt wird!
    Dass WP7 auch mit Nokia an Bord irgendwie an dem Marktführer kratzt ist unvorstellbar! Da sind sie einfach zu spät dran!

  6. Re: Jetzt muss es Microsoft einfach nur noch raffen...

    Autor: Thaodan 12.02.12 - 17:23

    Das Problem ist aber das Microsoft als jemand darsteht der alle User an sich binden will,
    der Feind von offenen Standarts und Formaten ist und bei allem was Hergestehlt wird einen Lockin effekt erzeugen will.

  7. Re: Jetzt muss es Microsoft einfach nur noch raffen...

    Autor: ChilliConCarne 12.02.12 - 17:34

    Amen.

  8. Re: Jetzt muss es Microsoft einfach nur noch raffen...

    Autor: Wireman 12.02.12 - 17:45

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist aber das Microsoft als jemand darsteht der alle User an
    > sich binden will,
    > der Feind von offenen Standarts und Formaten ist und bei allem was
    > Hergestehlt wird einen Lockin effekt erzeugen will.

    Da fällt mir spontan der Spruch auf Saurons Ring ein :D
    Spaß beiseite, was natürlich nicht zutreffend ist.
    Doch welcher Hersteller versucht nicht seine Kunden
    dauerhaft an sich oder ein bestimmtes Produkt zu binden.
    Sei es nun duch bereits gekaufte Apps oder plattformübergreifenden Diensten.
    Wer wechselt danach schon gern komplett auf ein neues System.
    Das gleiche gilt für Windows.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.12 18:00 durch Wireman.

  9. Re: Jetzt muss es Microsoft einfach nur noch raffen...

    Autor: I killed the girl 12.02.12 - 19:28

    webOS hätte eine reelle Chance gehabt wenn nur nicht die Hardware unter aller Kanone gewesen wäre - zu der Zeit als webOS rauskam hatte es eine reelle Chance gehabt zu iOS und Android aufzuschließen, aber sie haben es durch die lausigste Hardware die ich je in der Hand gehabt habe komplett vergeigt.

  10. Re: Jetzt muss es Microsoft einfach nur noch raffen...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.12 - 19:49

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist aber das Microsoft als jemand darsteht der alle User an
    > sich binden will,
    > der Feind von offenen Standarts und Formaten ist und bei allem was
    > Hergestehlt wird einen Lockin effekt erzeugen will.

    Ich sehe keinen Unterschied zwischen den einzelnen Herstellern.
    Sehe eher die Dominanz von Google, da sie mit ihrer Strategie was den Marktanteil angeht am besten fahren. Dazu kommt noch die Dominanz bei der Suche auf den PCs...
    Microsoft ist da eher das kleiner Übel!

    Und was Standards angeht haben die sich auch gebessert (wobei ich natürlich nichts schön reden will, ich hab Sony für so ein scheiß immer gehasst aber trotzdem gekauft weil die Geräte gut waren)

    was wir nie erfahren werden: wie hätten sich die Standard Aposteln denn verhalten wenn sie Monopolisten gewesen wären? bzw wenn sie es werden?

  11. Keine lokale Synchronisierung

    Autor: Crass Spektakel 12.02.12 - 20:07

    Ich verstehe nicht warum Microsoft die lokale Synchronisierung von Outlookdaten abgeschafft hat. Praktisch jeder mir bekannte Windowsmobile-Anwender hat exakt diese Funktion als wichtigste bezeichnet und praktisch jeder ist wegen des Fehlens dieser Funktion zu einem anderem Anbieter gewechselt.

    Das ist doch irgendwo meschugge, wenn ich heute meine Outlookdaten lokal synchronisieren will geht das am Besten mit iTunes und Android.

  12. Re: Keine lokale Synchronisierung

    Autor: MistelMistel 12.02.12 - 21:54

    Zentraler Hintergedanke ist doch das die Daten über den Microsoft Server laufen sollen. Und da wäre eine lokale synchronisation kontraproduktiv.

  13. Re: Keine lokale Synchronisierung

    Autor: derKlaus 13.02.12 - 09:56

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht warum Microsoft die lokale Synchronisierung von
    > Outlookdaten abgeschafft hat. Praktisch jeder mir bekannte
    > Windowsmobile-Anwender hat exakt diese Funktion als wichtigste bezeichnet
    > und praktisch jeder ist wegen des Fehlens dieser Funktion zu einem anderem
    > Anbieter gewechselt.
    Ich werde weiterhin nicht schlau aus dem lokale Synchronisationsgeschwurbsel. Im Unternehmensumfeld kann ich die Synchronisation über einen Exchangeserver online laufen lassen, ohne daß die bösen Microsoftler aus Redmond was mitbekommen. Als Privatperson kann man sämtliche Mailkonten per IMAP einbinden. googlemail und Hotmail geht auch (natürlich einfacher), das ist aber bei Android auch nicht anders (da gibts jedoch mit der Exchangesynchronisation einige Probleme). Was brauch ich für ein Smartphone, das man ja aufgrund von immer Online anschafft so ein 'Relikt' wie eine USB Synchronisation? Bei einem 0815 Handy kann ichs ja verstehen, da Kontakte und Termine da ja irgendwie ans Telefon müssen.

    > Das ist doch irgendwo meschugge, wenn ich heute meine Outlookdaten lokal
    > synchronisieren will geht das am Besten mit iTunes und Android.
    Na iTunes macht den Job auch nicht sehr gut, wie ich mitbekommen hab und selbst erfahren musste. Und bei Android kenne ich jetzt nur das HTCsync.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. combine Consulting GmbH, Hamburg, München
  2. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz
  3. VascoMed GmbH, Binzen
  4. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 3,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05