Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lumia-Smartphones: Nokias Offensive auch…

Tja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja

    Autor: Abseus 13.02.12 - 11:41

    Jetzt haben es so einge hier die es nie glauben wollten schwarz auf weis. Nokia+WP7 ist ein Flopp...
    Eine Million Geräte Weltweit ist echt lächerlich...

  2. Re: Tja

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.12 - 11:58

    Wir habens hier höchstens weiß auf grau!
    Weltweit? Deine Welt ist aber echt klein!
    Eine Zahl in den Raum werfen und daraus zu schließen dass es ein Flop ist, sowas sieht der Bildleser immer gerne!

    Man sollte zumindest mal den Zeitraum erwähnen... was hättest du denn geschrieben wenns diese nur in einer Woche oder gar nur an einem Tag verkauft worden wären? Die spekulierte Zahl von knapp über 1Million hat sich ja nicht geändert.

    Aber auch abseits der Zahlenspielereien: sogar Apple hat mehr Modelle auf dem Markt! Einfach einbischen Stoff zum Nachdenken!

  3. Re: Tja

    Autor: misterunknown 13.02.12 - 12:05

    eligos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weltweit? Deine Welt ist aber echt klein!
    Wie viel größer ist denn deine? Die Verkaufszahlen im restlichen Universum sind nach meinem Kenntnisstand zu vernachlässigen^^

    > Eine Zahl in den Raum werfen und daraus zu schließen dass es ein Flop ist,
    > sowas sieht der Bildleser immer gerne!
    > Man sollte zumindest mal den Zeitraum erwähnen...
    Nun, der lässt sich aus dem Artikel errechnen. Mit simplen Grundrechenarten.

    > was hättest du denn geschrieben wenns diese nur in einer Woche oder gar nur an einem Tag verkauft worden wären? Die spekulierte Zahl von knapp über 1Million hat sich ja nicht geändert.
    Hätte, wäre, wenn. Ist aber eben nicht so.

    > Aber auch abseits der Zahlenspielereien: sogar Apple hat mehr Modelle auf
    > dem Markt!
    Eine korrekte Aussage, die weder Bezug auf den Artikel, noch auf den ersten Kommentar nimmt.

    > Einfach einbischen Stoff zum Nachdenken!
    Das solltest du vielleicht auch machen, bevor du irgendwas postest :)

  4. Re: Tja

    Autor: Abseus 13.02.12 - 12:13

    Apple hat im dritten Quartal 2011 (JUL-SEP) rund 17 Millionen iPhones verkauf. zu dem Zeitpunkt waren 2 Geräte am Markt: 3Gs und 4. Nokia hat in einem genauso langen Zeitraum NOV-JAN (3 Monate) 1 Million Lumia (ebenfalls 2 Geräte) verkauft. Das sind dann rund 5, von dem was Apple verkauft hat.
    Das ist sehr wohl lächerlich. Aber gut...

  5. Re: Tja

    Autor: Antoon 13.02.12 - 12:33

    Da muss man nicht mal Vergleiche anstellen mit Apple. Nokia hat im vierten Quartal (Oktober bis Januar) 20 Millionen Geräte verkauft. Davon 1 Millionen Lumia was 5% der Gesamtanzahl an von Nokia verkauften Geräten entspricht. Nicht Lächerlich sondern unbedeutend.

  6. Re: Tja

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.12 - 13:04

    misterunknown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viel größer ist denn deine? Die Verkaufszahlen im restlichen Universum
    > sind nach meinem Kenntnisstand zu vernachlässigen^^
    Wenn man 2 Zahlen Vergleich sollte man die (zumindest soweit es geht) auf die gleiche Basis stellen. Wenn GerätX in 6 Ländern verkauft wird und Gerät Y in 50 inclusive den 6 vom GerätX, dann braucht man über vergleichbare Zahlen gar nicht zu reden oder? Du weißt schon dass es auf der Welt mehr als 6 Länder gibt und diese auch außerhalb von Europa liegen!

    > > Nun, der lässt sich aus dem Artikel errechnen. Mit simplen Grundrechenarten.
    Ja aber das geht aus dem oberen Kommentar gar nicht hervor, der bezieht sich nur auf die spekulierte Zahl von 1 Million!
    Es redet ja auch keiner bei einem Auto vom Litern sondern von Litern/100km (zB)
    Eine Zahl hat nunmal 0 Aussagewert, da braucht man sich nicht zu streiten. Das hat schon der Physiklehrer gemacht: da wo die Einheiten gefehlt haben hat ers angestrichen und das nicht ohne Grund!

    > Hätte, wäre, wenn. Ist aber eben nicht so.
    Also so wie ich das sehe gibts keine genauen Zahlen, also kann unter dein Kommentar auch "Hätte, wäre, wenn. Ist aber eben nicht so." hinschreiben und das ohne Begründung? Ich hab diese Annahme ja gemacht um etwas zu verdeutlichen und nicht um zu zeigen wie toll es hätte werden können.

    > Eine korrekte Aussage, die weder Bezug auf den Artikel, noch auf den ersten
    > Kommentar nimmt.
    Ach ja? Also der Bezug auf den Artikel ist schwammig das stimmt, aber passt 100%tig zum Post.
    Wenn der Threadstarter der Meinung ist dass 1Million ein Flop, was ist denn dann seiner (oder deiner) Meinung nach Top?

    > Das solltest du vielleicht auch machen, bevor du irgendwas postest :)
    ich wenigstens versucht meine Meinung zu untermauern, du hast nur Parolen gebracht!

    @Abseus
    Die vergleiche mit Apple sind sowieso immer schlecht, da sieht jeder scheiße aus. (meine Aussage bezog sich auf die Verfügbarkeit mehrerer Geräte, da sind schon 2 zuviel denn es gab zuerst nur das 800er und erst dieses Jahr das 710!)
    Und wenn man das dann auf die paar Länder runter rechnet (in denen die Lumias gelauncht wurden) sieht das dann deutlich besser aus (ich sage ja nicht dass diese super toll ist, aber aus den paar Zahlen einen Flop zu machen...)

    @Antoon man darf sogar keine direkten Vergleich mit Apple anstellen. Die sind und bleiben zumindest vorerst in einer Sonderrolle!
    Hast du etwa erwartet dass es sich besser als ein iPhone verkauft und Nokia gleich die Marktanteile zurückgewinnt? denn davon träumt Keiner
    5% ist auch wieder eine Zahl und dann auch noch relativ. Die 5% beziehen sich auf das Volumen, Ok. Wieviel sind denn die 2 Geräte prozentual von den Nokia Geräten? Wieviel macht das denn vom Umsatz und Gewinn/Verlust?
    Das sind Fragen die zumindest uns nur die Zeit beantworten wird!

  7. Re: Tja

    Autor: Abseus 13.02.12 - 14:03

    Wo gibt es denn die Lumia-Geräte? Etwa nur in kleinen Entwicklungsländern und "D"? Oder doch in großen Industrieländern? Die Länder die Apple mehr beliefert könnten das Ergebnis auch nur marginal beeinflussen! Oder? Wenn z.b in deinen 6 genannten Ländern 100 Mill potenzielle Kunden sitzen würden und in den 44 Ländern die Apple mehr beliefert nur 100.000, dann würden die 44 Länder auf das Ergebnis nur einen vernachlässigbaren Einfluss haben.

    Es spielt doch wirklich eine untergeordnete Rolle das das 710 erst später gekommen ist. die Verkaufszahlen hat es so oder so nur marginal beeinflusst.

    Die Zahlen von einer Million sind nicht spekulativ. Zitat aus diesem Artikel: Ende Januar 2012 berichtete Nokia, dass der Konzern weltweit nur rund 1 Million Windows-Phone-Smartphones verkauft hat.

    Wir reden in einem Jahr noch mal drüber dann wirst du sehen das die Zahlen sich immer noch um 5 % drehen werden. WP7 will kaum einer. Is so...

  8. Re: Tja

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.12 - 14:30

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo gibt es denn die Lumia-Geräte? Etwa nur in kleinen Entwicklungsländern
    > und "D"? Oder doch in großen Industrieländern? Die Länder die Apple mehr
    > beliefert könnten das Ergebnis auch nur marginal beeinflussen! Oder? Wenn
    > z.b in deinen 6 genannten Ländern 100 Mill potenzielle Kunden sitzen würden
    > und in den 44 Ländern die Apple mehr beliefert nur 100.000, dann würden die
    > 44 Länder auf das Ergebnis nur einen vernachlässigbaren Einfluss haben.
    Ich hab ja auch nicht geschrieben dass sich das Lumia 50/6 Mal besser verkauft hätte (da das Marktpotenzial mit dem Wohlstand und der Einwohnerzahl korreliert und nicht mit der Anzahl der Länder sollte klar sein)
    Aber dass es sich besser verkauft hätte wills du doch nicht abstreiten oder? USA war zB nicht dabei, China (da werden sich eher die kleinen Modelle verkaufen)...

    > Es spielt doch wirklich eine untergeordnete Rolle das das 710 erst später
    > gekommen ist. die Verkaufszahlen hat es so oder so nur marginal
    > beeinflusst.
    natürlich spielt das eine Rolle, das Volumenmodell ist auch sonst ganz unwichtig oder hast du bei Apple auch ganz schnell mal das 3GS und das 4rer ohne s rausgerechnet? (da wird wahrscheinlich eher das 4s gekauft, aber die anderen beiden unter den Tisch fallen zu lassen ist wohl noch keinem in den Sinn gekommen)

    > Die Zahlen von einer Million sind nicht spekulativ. Zitat aus diesem
    > Artikel: Ende Januar 2012 berichtete Nokia, dass der Konzern weltweit nur
    > rund 1 Million Windows-Phone-Smartphones verkauft hat.
    Die haben nur gesagt über 1Million, nichts genaues.
    Die 1,3 Millionen ist der Durchschnitt aus zich Analystenschätzungen, wobei die Bahnbreite von 800 000 - 2 Millionnen Stück variiert! Und sag mir nicht das ist fundiert (verkauft oder ausgeliefert mal außen vor gelassen)
    Und dass Nokia irgendwas mit "nur" geschrieben hat, wage ich spontan auch zu bezweifeln, das ist dann schon eine Wertung der Zahlen

    > Wir reden in einem Jahr noch mal drüber dann wirst du sehen das die Zahlen
    > sich immer noch um 5 % drehen werden. WP7 will kaum einer. Is so...
    Nicht ich, sondern wir werden es sehen! Das sind alles Spekulationen, sowas als die letzte Wahrheit darzustellen ist nicht angebracht. Und wo habe ich bitte was von Marktanteilen geschrieben? Dass sich der Anteil an WP7 Nokia Geräten gegenüber Symbian wächst, brauche ich kein Nostradamus. Denn wenn die Symbians nicht weitergeführt werden und durch WP7 ersetzt werden bleibt nichts anderes übrig. Wo Nokia zu dem Zeitpunkt als ganzes und wo WP7 (oder wie immer es dann heißt) selber steht, habe ich nirgends behauptet. Was ich aber mit Sicherheit sagen kann: mehr als jetzt! Denn viel schlechter gehts nicht!
    Dass WP7 nicht wirklich ankommt sehe ich selber, da brauche ich keinen um das zu deuten.

  9. Re: Tja

    Autor: ggggggggggg 13.02.12 - 14:35

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo gibt es denn die Lumia-Geräte? Etwa nur in kleinen Entwicklungsländern
    > und "D"? Oder doch in großen Industrieländern? Die Länder die Apple mehr
    > beliefert könnten das Ergebnis auch nur marginal beeinflussen! Oder? Wenn
    > z.b in deinen 6 genannten Ländern 100 Mill potenzielle Kunden sitzen würden
    > und in den 44 Ländern die Apple mehr beliefert nur 100.000, dann würden die
    > 44 Länder auf das Ergebnis nur einen vernachlässigbaren Einfluss haben.

    in den USA zum Beispiel gab es im Vergleichszeitraum keine Lumia Geräte und die wird bei den iPhone Verkaufszahlen doch sicher keine wirklich unerhebliche Rolle spielen.

  10. Re: Tja

    Autor: Antoon 13.02.12 - 14:57

    eligos schrieb:
    > @Antoon man darf sogar keine direkten Vergleich mit Apple anstellen. Die
    > sind und bleiben zumindest vorerst in einer Sonderrolle!

    Da sie in direkter Konkurrenz mit Nokia WP7 (und Android) stehen muss man vergleichen ob man will oder nicht. Android kommt beim direkt Vergleich mit iPhone jedenfalls ganz gut weg. Sogar so gut, daß sich Apple genötigt sieht gegen Android in den Patentkrieg zu ziehen. WP7 ist davon so weit weg... nüchtern betrachtet findet sich WP7 nicht mal unter den top5 (1. Android, 2. iPhone, 3. Symbian, 4. Bada, 5. MeeGo (N9 verkauft sich besser als Lumia), usw usf).

  11. Re: Tja

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.12 - 15:09

    Antoon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eligos schrieb:
    > > @Antoon man darf sogar keine direkten Vergleich mit Apple anstellen. Die
    > > sind und bleiben zumindest vorerst in einer Sonderrolle!
    >
    > Da sie in direkter Konkurrenz mit Nokia WP7 (und Android) stehen muss man
    > vergleichen ob man will oder nicht. Android kommt beim direkt Vergleich mit
    > iPhone jedenfalls ganz gut weg. Sogar so gut, daß sich Apple genötigt sieht
    > gegen Android in den Patentkrieg zu ziehen. WP7 ist davon so weit weg...
    > nüchtern betrachtet findet sich WP7 nicht mal unter den top5 (1. Android,
    > 2. iPhone, 3. Symbian, 4. Bada, 5. MeeGo (N9 verkauft sich besser als
    > Lumia), usw usf).
    Die Verkaufszahlen von Lumias auf das 4s umzumünzen und zu sagen das ist ein Flop ist ein schlechter Vergleich! Android ist Marktführer aber eben nicht mit 1-2 Geräten. Das einzige Modell dass sich neben Apple sehen lassen kann ist das GS2, der Rest pille palle!
    Und jetzt erwarten irgendwie alle dass Nokia mit (sogar noch) wenigeren Modellen als Apple sich besser verkauft!
    Dass Apple und Android die dicke Konkurrenz ist, steht außer Frage. WP muss sich erstmal vor Bada setzen das wäre ja schon fast ein Meilenstein :-)

  12. Re: Tja

    Autor: ggggggggggg 13.02.12 - 15:20

    Antoon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nüchtern betrachtet findet sich WP7 nicht mal unter den top5 (1. Android,
    > 2. iPhone, 3. Symbian, 4. Bada, 5. MeeGo (N9 verkauft sich besser als
    > Lumia), usw usf).

    was willst du denn nun vergleichen. Betriebssysteme, oder Geräte?
    Möglicherweise, obwohl es dazu nichts außer Prognosen gibt, hat sich das N9 besser verkauft als Lumias.
    Es haben sich aber garantiert nicht mehr MeeGo als WP7 Geräte verkauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. combine Consulting GmbH, Hamburg, München
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  3. Rail Power Systems GmbH, Offenbach
  4. Zech Management GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. (-90%) 5,99€
  3. 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

  1. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.

  2. Gewerbliche Händler: Artikel bei Amazon Marketplace sind erheblich teurer
    Gewerbliche Händler
    Artikel bei Amazon Marketplace sind erheblich teurer

    Eine Verbraucherzentrale hat verglichen: Bei 98 von 100 Produkten fand sich der niedrigste Preis im Händler-Shop. Es waren fast ausschließlich von Amazon hervorgehobene Produkte, entweder Bestseller Nr. 1 oder Amazon's Choice.

  3. Devops und Code-Hosting: Gitlab sammelt 270 Millionen US-Dollar vor Börsengang ein
    Devops und Code-Hosting
    Gitlab sammelt 270 Millionen US-Dollar vor Börsengang ein

    Die Codehosting- und Devops-Plattform Gitlab sammelt weitere fast 270 Millionen US-Dollar Risikokapital ein. Das sollte die letzte Finanzierungsrunde vor dem geplanten Börsengang kommendes Jahr sein.


  1. 15:54

  2. 15:37

  3. 15:08

  4. 15:00

  5. 14:53

  6. 14:40

  7. 14:27

  8. 14:14