1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbooks und iPhones: Apple schätzt…

und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: jo-1 28.02.21 - 10:31

    Hätte der Schreibende den zu Anfang geposteten Link mal verfolgt und ein zwei Geräte angeklickt hätte auffallen müssen, dass es um ein Punktesystem anhand überprüfbarer Kriterien geht.

    Kritik müsste sich demnach an den von Apple gemachten Abgaben orientieren und nicht an iFixit.com, die natürlich ihre Ersatzteil-Verfügbarkeit und Fähigkeit einschätzen und nicht die von Apple und deren autorisierten Reparaturstellen.

    Eine Vertragswerkstatt hat auch eine andere Ersatzteilversorgung wie ein freier Schrauber.

    Irgendwie verliere ich langsam die Lust auf Diskussionen weil dieser schlechte Stil ins normale Leben migriert.

    Ich bin sehr für angebrachte und fundierte Kritik.

    Vielleicht sollte man hier die französische Regierung an den Pranger stellen, wenn die Fragen nicht den Kern der Sachlage treffen und nicht die Firmen, die den Fragenkatalog beantworten - wenn denn dem so ist.

    Einfach mal den Link folgen und fundiert widerlegen bitte ( sofern es hier substantielles zu Berichten gibt ) :

    https://support.apple.com/fr-fr/circular-economy-repairability-indices

  2. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: ElMario 28.02.21 - 11:11

    Einfach mal selber eine große Bandbreite an Apple Geräten schnappen und versuchen RAM, Festplatte oder Akkzu tauschen. Oder gerne auch mal das Display...

    Ich weiß mit meiner Zeit bestimmt Besseres anzufangen, muss aber (leider) immer wieder mal Apple Geräte zerlegen.

    RAM Upgrade beim MacBook Air z.B. macht richtig viel Spass und der Kunde muss auch richtig viel Geld dafür bezahlen :

    https://www.youtube.com/watch?v=CTsEJ49LLsQ

    Wartungsklappe auf, RAM rein, Wartungsklappe zu. 40 Euro ? Das ist doch nicht mehr hip genug.

    Einige Laptophersteller ziehen bereits nach und haben so einen Unfug bereits entfernt. ^^ *kotz*

  3. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: Lapje 28.02.21 - 11:14

    Wenn ich sehe, dass ich bei meinem Lenovo-Notebook neben üblichen Dingen wie Festplatte, Speicher und Akku sogar das WLAN-Modul sowie sogar Tastatur und Display selbst tauschen könnte (und alles noch sehr gut in der Anleitung beschrieben ist), dann kann ich über Apple nur den Kopf schütteln. Und nein, nur die wenigsten Nutzer wollen immer dünnere Geräte.

  4. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: senf.dazu 28.02.21 - 11:15

    Wenn du mit dem Geschäft vertraut bist - was kostet denn ein macbook-air-m1 defekt der SSD wenn man ihn bei Apple reparieren läßt ? Sprich der im Artikel genannte Mainboard-Tausch alt gegen neu ?

    Modulwechsel ist ja nun nichts unvertrautes bei Elektrogeräten - muß ja nicht zwingend im Totalschaden enden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.21 11:18 durch senf.dazu.

  5. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: jo-1 28.02.21 - 11:31

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach mal selber eine große Bandbreite an Apple Geräten schnappen und
    > versuchen RAM, Festplatte oder Akkzu tauschen. Oder gerne auch mal das
    > Display...
    >

    wozu?
    Ich verdiene mein Geld beim Nutzen dieser Geräte und nicht mit dem Reparieren - dafür habe ich personal - nämlich beim Hersteller.

    Mit dem Apple Care & Protection Plan, den man neben dem Gerätepreis auch von der Steuer absetzen kann ist drei Jahre lang nichts zu machen für den Nutzer. Einfach beim nachten Store vorbeibringen und nach zwei Tagen abholen und gut is.

    > Ich weiß mit meiner Zeit bestimmt Besseres anzufangen, muss aber (leider)
    > immer wieder mal Apple Geräte zerlegen.
    >

    Dann gehörst du zu den Leuten, die das für mich machen - wenn Du im Apple Store arbeitest dann herzlichen Dank dafür - wenn mal wirklich was kaputt geht verlasse ich mich gerne auf Leute wie Dich.

    Wenn Du in einer der wenigen Firmen arbeitest, die Ihnen Mitarbeitern Apple Geräte gönnen dann ein kleiner Tipp. Apple Care & protection Plan abschliessen und/oder den Nutzern ins Gewissen reden, dass runterwerfen keine Option ist ;-)

    > RAM Upgrade beim MacBook Air z.B. macht richtig viel Spass und der Kunde
    > muss auch richtig viel Geld dafür bezahlen :
    >

    RAM upgrade ist unmöglich bei den neuen - hab mir mein letztes MBP mit 32 GB RAM und 4 TB bestellt, weil ich weiss, dass ich das für die kommenden drei Jahre als Ausstattung nutzen will, danach wird das MBP verkauft und ein neues geholt - die Garantie ist dann ja weg und ich habe keine Lust auf alte Hardware - mit oder ohne upgrade Möglichkeit

    > www.youtube.com
    >
    > Wartungsklappe auf, RAM rein, Wartungsklappe zu. 40 Euro ? Das ist doch
    > nicht mehr hip genug.
    >

    Nö - ich kaufe die Dinge gleich in Maximalausstattung - kostet mich eh so gut wie nix.

    > Einige Laptophersteller ziehen bereits nach und haben so einen Unfug
    > bereits entfernt. ^^ *kotz*

    Immer diese emotionalen Betrachtung. Das sind Werkzeuge, die ich immer nach der Abschreibungszeit gegen das neue Modell tausche - danach bekommen meine Geräte ein zweites oder gar drittes Leben bei Menschen, die weniger Budget für derlei Dinge haben - Händler wie Flip4New geben sogar Garantie für die Gebrauchtkäufer.

    Einfache Rechnung für mich:

    Neupreis - steuerliche Abschreibung von 45 % über drei Jahre minus Restwert von 40..45 % => 10..15 % real Cash out - also ein 5 k EUR LapTop kostet mich real in drei Jahren nur rund 200 EUR im Jahr - also rund 50 Cent am Tag - weniger als eine Tasse Kaffee - die Grenzkosten meines Siebträgers sind rund 80..90 Cent pro Tasse.

    Ich glaube wir sollten uns von all den Emotionen verabschieden und das ganze als Werkzeug betrachten, das der Nutzer abschreibt - wer so ein Gerät beruflich nutzt kann es abschreiben. Wer so ein Gerät privat kauft hat entweder einen konkreten Nutzen vor Augen und macht das bewusst oder ist ein Fan - ich habe eine Job, bei dem ich derlei Geräte brauche und die Steuer erkannt das voll bei den Werbungskosten an.

  6. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: senf.dazu 28.02.21 - 11:40

    Wenn das SSD hinüber ist oder sein könnte wird's aber mit dem gerechneten Restwert schwierig.

  7. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: jo-1 28.02.21 - 12:18

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das SSD hinüber ist oder sein könnte wird's aber mit dem gerechneten
    > Restwert schwierig.

    kommt drauf an - hab mein DEFEKTES 2017er MBP 1 TB 16 GB MBP letztes Jahr mit 3 Jahren 3 Monaten für knapp 900 EUR über die Bucht verkauft ;-)

  8. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: Peter V. 28.02.21 - 13:32

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte der Schreibende den zu Anfang geposteten Link mal verfolgt und ein
    > zwei Geräte angeklickt hätte auffallen müssen, dass es um ein Punktesystem
    > anhand überprüfbarer Kriterien geht.
    >
    > Kritik müsste sich demnach an den von Apple gemachten Abgaben orientieren
    > und nicht an iFixit.com, die natürlich ihre Ersatzteil-Verfügbarkeit und
    > Fähigkeit einschätzen und nicht die von Apple und deren autorisierten
    > Reparaturstellen.
    >
    > Eine Vertragswerkstatt hat auch eine andere Ersatzteilversorgung wie ein
    > freier Schrauber.
    >
    > Irgendwie verliere ich langsam die Lust auf Diskussionen weil dieser
    > schlechte Stil ins normale Leben migriert.
    >
    > Ich bin sehr für angebrachte und fundierte Kritik.
    >
    > Vielleicht sollte man hier die französische Regierung an den Pranger
    > stellen, wenn die Fragen nicht den Kern der Sachlage treffen und nicht die
    > Firmen, die den Fragenkatalog beantworten - wenn denn dem so ist.
    >
    > Einfach mal den Link folgen und fundiert widerlegen bitte ( sofern es hier
    > substantielles zu Berichten gibt ) :
    >
    > support.apple.com
    Das stimmt, auf dem Niveau zu diskutieren macht keinen Sinn. iFixit ist die Ersatzteilverfügbarkeit erstmal egal, es geht eben um die grundsätzliche Reparierbarkeit. Und die Ersatzteilverfügbarkeit ist auch ein gutes Stichwort, Apple hat hier leider noch die Hand drauf und entscheidet nach Lust und Laune ob etwas reparierbar ist. Andere Hersteller stellen die Ersatzteilliste ins Netz und bieten jedem entsprechende Teile an.

    Hoffentlich geht die EU beim Recht auf Reparatur ein paar radikale Schritte und lässt solche Firmen wie Apple auflaufen. Bis jetzt sind ja Smartphones und Rechner noch nicht inbegriffen, hier muss man wieder auf ein alt bekanntes Niveau zurück, dass jeder gewisse Komponenten auch selbst tauschen kann und das auch Ersatzteile für alle verfügbar sind, klappte in der Technikbranche und funktioniert auch prima in anderen Branchen.

  9. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: jo-1 28.02.21 - 17:35

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hätte der Schreibende den zu Anfang geposteten Link mal verfolgt und ein
    > > zwei Geräte angeklickt hätte auffallen müssen, dass es um ein
    > Punktesystem
    > > anhand überprüfbarer Kriterien geht.
    > >
    > > Kritik müsste sich demnach an den von Apple gemachten Abgaben
    > orientieren
    > > und nicht an iFixit.com, die natürlich ihre Ersatzteil-Verfügbarkeit und
    > > Fähigkeit einschätzen und nicht die von Apple und deren autorisierten
    > > Reparaturstellen.
    > >
    > > Eine Vertragswerkstatt hat auch eine andere Ersatzteilversorgung wie ein
    > > freier Schrauber.
    > >
    > > Irgendwie verliere ich langsam die Lust auf Diskussionen weil dieser
    > > schlechte Stil ins normale Leben migriert.
    > >
    > > Ich bin sehr für angebrachte und fundierte Kritik.
    > >
    > > Vielleicht sollte man hier die französische Regierung an den Pranger
    > > stellen, wenn die Fragen nicht den Kern der Sachlage treffen und nicht
    > die
    > > Firmen, die den Fragenkatalog beantworten - wenn denn dem so ist.
    > >
    > > Einfach mal den Link folgen und fundiert widerlegen bitte ( sofern es
    > hier
    > > substantielles zu Berichten gibt ) :
    > >
    > > support.apple.com
    > Das stimmt, auf dem Niveau zu diskutieren macht keinen Sinn. iFixit ist die
    > Ersatzteilverfügbarkeit erstmal egal, es geht eben um die grundsätzliche
    > Reparierbarkeit. Und die Ersatzteilverfügbarkeit ist auch ein gutes
    > Stichwort, Apple hat hier leider noch die Hand drauf und entscheidet nach
    > Lust und Laune ob etwas reparierbar ist. Andere Hersteller stellen die
    > Ersatzteilliste ins Netz und bieten jedem entsprechende Teile an.
    >
    > Hoffentlich geht die EU beim Recht auf Reparatur ein paar radikale Schritte
    > und lässt solche Firmen wie Apple auflaufen. Bis jetzt sind ja Smartphones
    > und Rechner noch nicht inbegriffen, hier muss man wieder auf ein alt
    > bekanntes Niveau zurück, dass jeder gewisse Komponenten auch selbst
    > tauschen kann und das auch Ersatzteile für alle verfügbar sind, klappte in
    > der Technikbranche und funktioniert auch prima in anderen Branchen.


    Warum lassen wir nicht die Kunden mit den Füssen abstimmen?

    Wer das nicht mag soll es nicht kaufen. Bei weniger als 12 % Marktanteil der Smartphones in Europa sowieso kein Problem.

    Niemand wird gezwungen ein Apple Produkt zu kaufen.

    Meine nach drei Jahren i.d.R. ausgemusterten Mobilgeräte in zumeist mint condition erzielen jedenfalls bisher immer Rekordpreise und die potenziellen Käufer geben selbst für defekte Geräte Bieterschlachten - und hier muss nicht der Staat mit unnötigen Subventionen wie anderswo den Kauf künstlich am Leben halten

  10. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: jonasz 28.02.21 - 20:56

    Wenn ich mit meinem Geld nichts bessere anfangen wüsste, als wie Statussymbole zu kaufen, obwohl durch Schweizer Gehalt, dafür reichlich Kleingeld da wären, dann dürfte ich mich auch Fanboy nennen. Bei manchen Leuten ist es anscheinend gut, dass sie soviel Geld haben, dass man es irrational herauswerfen kann, weil die Care Pakete und Service die Apple anbietet, natürlich nicht kostenlos daher kommen. Wieso sollte ich 350 SFr zahlen, damit man mir ein angebliches Premium Gerät repariert, welches eigentlich deutlich länger halten sollte.

    Darüber hinaus wirkt für mich der Apple Service schlecht, hatte einmal das Macbook meines Bruders eingeschickt und mit einem neuen Defekt retourniert bekommen. Selbst bei HP kommt dir bei Elitebooks usw. der Techniker ins Haus, repariert das Gerät bei einen zu Hause und stellt euch vor, bei den Business Geräte ohne irgendwelche Partnerschaft macht dir das HP kostenlos. Derzeitige G7 Elitebooks kommen schon bei 650 SFr mit guter Ausstattung her. Das was andere Hersteller so für einen leisten, lässt sich Apple bezahlen und die "Premium" Käufer klatschen noch. Es ist halt leichter Ausreden zu suchen und von seinem Götzen-Produkt zu schwärmen, als wie sein Kaufverhalten in Frage zu stellen.

  11. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: brainslayer 01.03.21 - 06:28

    deine steuerliche absetzung und real cash ist blödsinn. wenn du die ein gerät eines anderen herstellers für den halben preis und selber leisung holst hast du am ende noch mehr geld raus. durch geld ausgeben spart man kein geld. du kannst nur die mwst auf deinen kaufpreis absetzen. das geht auch ohne apple.
    bei dem hersteller meines vertrauens hab ich 5 jahre 24 stunden vor ort garantie. und das für einen erheblich geringeren preis als apple care. derartige dienstleistungen gibt es bei apple nicht

    zu dem apple care und protect oder wie dein werbefeldzug hier auch immer aussieht. wenn du mal zu einer reparatur bei apple warst, würdest du wissen wie groß der apple ausredenkatalog aussieht warum apple care nun gerade nicht bei dir angewand werden kann. ich hatte noch mac books die 4 mal das MB gewechselt hatten weil die hardware einfach scheiße ist und ständig kaputt geht wenn man sie im dauereinsatz hat



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.21 06:31 durch brainslayer.

  12. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: brainslayer 01.03.21 - 06:32

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter V. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jo-1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Hätte der Schreibende den zu Anfang geposteten Link mal verfolgt und
    > ein
    > > > zwei Geräte angeklickt hätte auffallen müssen, dass es um ein
    > > Punktesystem
    > > > anhand überprüfbarer Kriterien geht.
    > > >
    > > > Kritik müsste sich demnach an den von Apple gemachten Abgaben
    > > orientieren
    > > > und nicht an iFixit.com, die natürlich ihre Ersatzteil-Verfügbarkeit
    > und
    > > > Fähigkeit einschätzen und nicht die von Apple und deren autorisierten
    > > > Reparaturstellen.
    > > >
    > > > Eine Vertragswerkstatt hat auch eine andere Ersatzteilversorgung wie
    > ein
    > > > freier Schrauber.
    > > >
    > > > Irgendwie verliere ich langsam die Lust auf Diskussionen weil dieser
    > > > schlechte Stil ins normale Leben migriert.
    > > >
    > > > Ich bin sehr für angebrachte und fundierte Kritik.
    > > >
    > > > Vielleicht sollte man hier die französische Regierung an den Pranger
    > > > stellen, wenn die Fragen nicht den Kern der Sachlage treffen und nicht
    > > die
    > > > Firmen, die den Fragenkatalog beantworten - wenn denn dem so ist.
    > > >
    > > > Einfach mal den Link folgen und fundiert widerlegen bitte ( sofern es
    > > hier
    > > > substantielles zu Berichten gibt ) :
    > > >
    > > > support.apple.com
    > > Das stimmt, auf dem Niveau zu diskutieren macht keinen Sinn. iFixit ist
    > die
    > > Ersatzteilverfügbarkeit erstmal egal, es geht eben um die grundsätzliche
    > > Reparierbarkeit. Und die Ersatzteilverfügbarkeit ist auch ein gutes
    > > Stichwort, Apple hat hier leider noch die Hand drauf und entscheidet
    > nach
    > > Lust und Laune ob etwas reparierbar ist. Andere Hersteller stellen die
    > > Ersatzteilliste ins Netz und bieten jedem entsprechende Teile an.
    > >
    > > Hoffentlich geht die EU beim Recht auf Reparatur ein paar radikale
    > Schritte
    > > und lässt solche Firmen wie Apple auflaufen. Bis jetzt sind ja
    > Smartphones
    > > und Rechner noch nicht inbegriffen, hier muss man wieder auf ein alt
    > > bekanntes Niveau zurück, dass jeder gewisse Komponenten auch selbst
    > > tauschen kann und das auch Ersatzteile für alle verfügbar sind, klappte
    > in
    > > der Technikbranche und funktioniert auch prima in anderen Branchen.
    >
    > Warum lassen wir nicht die Kunden mit den Füssen abstimmen?
    >
    > Wer das nicht mag soll es nicht kaufen. Bei weniger als 12 % Marktanteil
    > der Smartphones in Europa sowieso kein Problem.
    >
    > Niemand wird gezwungen ein Apple Produkt zu kaufen.
    >
    > Meine nach drei Jahren i.d.R. ausgemusterten Mobilgeräte in zumeist mint
    > condition erzielen jedenfalls bisher immer Rekordpreise und die
    > potenziellen Käufer geben selbst für defekte Geräte Bieterschlachten - und
    > hier muss nicht der Staat mit unnötigen Subventionen wie anderswo den Kauf
    > künstlich am Leben halten

    mind condition aber akku tot

  13. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: jo-1 01.03.21 - 06:36

    brainslayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deine steuerliche absetzung und real cash ist blödsinn. wenn du die ein
    > gerät eines anderen herstellers für den halben preis und selber leisung
    > holst hast du am ende noch mehr geld raus. durch geld ausgeben spart man
    > kein geld. du kannst nur die mwst auf deinen kaufpreis absetzen. das geht
    > auch ohne apple.
    >
    > zu dem apple care und protect oder wie dein werbefeldzug hier auch immer
    > aussieht. wenn du mal zu einer reparatur bei apple warst, würdest du wissen
    > wie groß der apple ausredenkatalog aussieht warum apple care nun gerade
    > nicht bei dir angewand werden kann. ich hatte noch mac books die 4 mal das
    > MB gewechselt hatten weil die hardware einfach scheiße ist und ständig
    > kaputt geht wenn man sie im dauereinsatz hat

    unterm Strich für vier Top Notch Apple LapTops in 12 Jahren weniger als 2 k EUR cashout - hab's gestern Abend mal durchkalkuliert. Kaufpreis war in Summe 13 k EUR

    Und ja - den Apple Care und Protection Plan hab ich schon mehrfach genutzt - der deckt auch Unachtsamkeit ab - das ist gut so wenn man viel reist.

    Doch was helfen hier anekdotische Geschichten - mir ging es um Fakten und die lassen sich nunmal belegen. Die Kundenzufriedenheit ist bei Apple am höchsten:

    https://www.theacsi.org/news-and-resources/press-releases/press-2020/press-release-household-appliances-and-electronics-2019-2020

  14. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: Peter V. 01.03.21 - 07:42

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum lassen wir nicht die Kunden mit den Füssen abstimmen?
    >
    > Wer das nicht mag soll es nicht kaufen. Bei weniger als 12 % Marktanteil
    > der Smartphones in Europa sowieso kein Problem.
    >
    > Niemand wird gezwungen ein Apple Produkt zu kaufen.
    >
    > Meine nach drei Jahren i.d.R. ausgemusterten Mobilgeräte in zumeist mint
    > condition erzielen jedenfalls bisher immer Rekordpreise und die
    > potenziellen Käufer geben selbst für defekte Geräte Bieterschlachten - und
    > hier muss nicht der Staat mit unnötigen Subventionen wie anderswo den Kauf
    > künstlich am Leben halten
    Das ging aber schnell, von sich beschweren über einen vermeintlich tendenziösen Artikel zu komplett Subjektiver Wahrnehmung.

    Was Du beschrieben hast, nennt sich eben Marketing. Auch wenn es dein Geheimnis bleiben wird, welcher Staat hier irgendwelche Technik Riesen subventioniert.

  15. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: Peter V. 01.03.21 - 07:47

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch was helfen hier anekdotische Geschichten - mir ging es um Fakten und
    > die lassen sich nunmal belegen. Die Kundenzufriedenheit ist bei Apple am
    > höchsten:
    Da kann ich mit Tesla kontern, dort ist die Kundenzufriedenheit auch am höchsten, die objektive Qualität ist mit die schlechteste. Für die Technikwelt sind mir leider solche Statistiken nicht bekannt.

  16. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: Max Level 01.03.21 - 07:48

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum lassen wir nicht die Kunden mit den Füssen abstimmen?

    Weil man beim Zähneputzen ja auch nicht wartet, bis der Dreck alleine rausfällt ;)
    Spaß beiseite: Wieso soll man da warten, wenn man es "jetzt" haben kann? Mal davon ab, dass "der Kunde stimmt mit den Füßen ab" ein schönes Verfahren, das Ergebnis aber doch völlig ungewiss ist. Das Verfahren ist, prinzipiell, gar nicht geeignet, irgendein bestimmtes Ergebnis deterministisch herzustellen.

  17. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: Trollversteher 01.03.21 - 09:22

    >wozu?
    >Ich verdiene mein Geld beim Nutzen dieser Geräte und nicht mit dem Reparieren - dafür habe ich personal - nämlich beim Hersteller.

    Genau das ist doch das Problem - bei meinem Fujitsu Notebook ist der RAM Tausch nicht aufwändiger als bei einer Funktastatur die Batterie zu wechseln, quasi keine Ausfallzeit, weil ich es dafür nicht zu einer Vertragswerkstatt des Herstellers bringen muss.

    >Mit dem Apple Care & Protection Plan, den man neben dem Gerätepreis auch von der Steuer absetzen kann ist drei Jahre lang nichts zu machen für den Nutzer. Einfach beim nachten Store vorbeibringen und nach zwei Tagen abholen und gut is.

    Eben. Zwei Tage auf das Arbeitsgerät verzichten, für etwas, das man, wenn ordentlich designed, innerhalb einer Minute selbst erledigen kann.

  18. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: Trollversteher 01.03.21 - 09:29

    >Meine nach drei Jahren i.d.R. ausgemusterten Mobilgeräte in zumeist mint condition erzielen jedenfalls bisher immer Rekordpreise und die potenziellen Käufer geben selbst für defekte Geräte Bieterschlachten - und hier muss nicht der Staat mit unnötigen Subventionen wie anderswo den Kauf künstlich am Leben halten

    Welche Technik/Elektronikprodukte werden denn "vom Staat subventioniert"?

  19. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: Eheran 04.03.21 - 17:47

    >Sprich der im Artikel genannte Mainboard-Tausch alt gegen neu ?
    So ganz grob 50% eines neuen Gerätes. Also um 400...1000¤. Hab grad keine genauen Zahlen im Kopf, aber es ist absurd teuer, dass eine Reparatur sich quasi nicht lohnt, sofern das Gerät nicht noch sehr jung ist.

  20. Re: und wieder ein tendenziöser und damit schlechter Artikel

    Autor: Eheran 04.03.21 - 17:49

    >Die Kundenzufriedenheit ist bei Apple am höchsten:
    Rolex wird auch eine sehr hohe Zufriedenheit haben. Trotzdem ist eine 10¤ Quartz-Uhr genauer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. ARRI Media GmbH, München
  3. Dental Wings GmbH, Berlin
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme