1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Magenta Zuhause Surf: Telekom bietet…
  6. Thema

Altersdiskriminierung...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: Teebecher 02.09.17 - 14:18

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso die Gesellschaft?
    > > Die Firma, mit der ich einen Vertrag habe.
    > > So funktionieren Versicherungen.
    > Und der Versicherung wächst das Geld auf den Bäumen oder was?
    > Natürlich nicht. Eine große Gruppe von Menschen (Geselschaft) zahlt in
    > einen großen Topf.
    [ ] Du weißt, wie eine Versicherung funktioniert

    Und die Gesellschaft habe ich erwähnt, weil man richtige Versicherungen nicht mit Sozialversicherungen verwechseln darf, die müssen nicht wirtschaftlich arbeiten, da wird Misswirtschaft durch die Gesellschaft kompensiert.

    Wenn meine PKV mehr an mich zahlt, als ich eingezahlt habe, ist das Risiko, wird durch die quersubventioniert, die nie/selten Leistungen in Anspruch nehmen müssen.

    Geht die Kalkulation nicht auf, geht die Firma pleite. So einfach.

  2. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: Teebecher 02.09.17 - 14:21

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du bezahlst die Pension deiner Eltern allein?
    Die haben sie selber eingezahlt.

    Besser hätten, wenn das System fair wäre.

    > du willst in der Pension auch noch Geld? Auf Kosten der Allgemeinheit?
    Das was mir zusteht, weil ich eingezahlt habe, nicht mehr, und nicht weniger.

    Theoretisch. Praktisch habe ich mit so einer sozialistischen Rentenkasse eh nichts am Hut.

    Die ganze "soziale" Komponente unserer Markwirtschaft schwächt das System, unterstützt Lowperformer und benachteiligt die Guten.

  3. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: quineloe 02.09.17 - 14:31

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten, was von wo importiert wird, und wie das produziert wird kann mir
    > doch völlig egal sein.
    > Es lebe der Kapitalismus.




    Übersetzt: Sklaverei ist ok, wenn ich damit nicht in Berührung komme.

  4. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: Teebecher 02.09.17 - 14:35

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ansonsten, was von wo importiert wird, und wie das produziert wird kann
    > mir
    > > doch völlig egal sein.
    > > Es lebe der Kapitalismus.
    >
    > Übersetzt: Sklaverei ist ok, wenn ich damit nicht in Berührung komme.

    Wenn Du es so formulieren willst, ja.

    Anscheinend missbilligst Du das.

    Dein gutes Recht, aber:
    ich hoffe, Du hast dann auch nur fair gehandelte Produkte.

    Oh, PC, Tablet und Handy hast Du sicher nicht, richtig?

  5. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: Luke321 02.09.17 - 15:30

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben sie selber eingezahlt.
    > Besser hätten, wenn das System fair wäre.

    Wo hätten sie die denn hingezahlt?
    Hätte man das Geld da sicher angelegt? Wie hätte man die Inflation ausgeglichen?

    > Die ganze "soziale" Komponente unserer Markwirtschaft schwächt das System,
    > unterstützt Lowperformer und benachteiligt die Guten.

    Die soziale Komponente unterstützt wie der Name schon sagt sozial schwache. Es gibt nämlich sowohl Lowperformer als auch "Gute" die rein gar nichts für ihre Situation können.
    Mal davon abgesehen sind die "Guten" idr die, die wenn was ist am lautesten nach Vater Staat schreien.

  6. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: Teebecher 02.09.17 - 15:37

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die haben sie selber eingezahlt.
    > > Besser hätten, wenn das System fair wäre.
    >
    > Wo hätten sie die denn hingezahlt?
    In die Rentenkasse.
    Für ihre eigene Rente.

    Nicht für die Generation nach ihnen.

    > Hätte man das Geld da sicher angelegt? Wie hätte man die Inflation
    > ausgeglichen?
    Das wäre Aufgabe der Rentenkasse, nicht?

    >
    > > Die ganze "soziale" Komponente unserer Markwirtschaft schwächt das
    > System,
    > > unterstützt Lowperformer und benachteiligt die Guten.
    >
    > Die soziale Komponente unterstützt wie der Name schon sagt sozial schwache.
    > Es gibt nämlich sowohl Lowperformer als auch "Gute" die rein gar nichts für
    > ihre Situation können.
    > Mal davon abgesehen sind die "Guten" idr die, die wenn was ist am lautesten
    > nach Vater Staat schreien.

    Die haben dann im Kapitalismus halt verloren.

    Nobody said life would be easy.

  7. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: My1 02.09.17 - 15:44

    Danse Macabre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zenker_bln schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > My1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > 1) alter steht nicht drin.
    > >
    > > "Das Angebot ist nur zusammen mit Magenta Eins Young für Menschen unter
    > 27
    > > Jahren buchbar und kostet ab 35 Euro."(Zitat aus dem Artikel)
    >
    > Aber 'My1' hat schon recht: dafür bekommen alte Knacker über 26 Rabatt in
    > der Apotheke. Und 'nen Seniorenpass im Schwimmbad. ;D

    so extrem ist es auch nicht die in der "mittleren altersgruppe" also alles was weder jung noch alt ist, ist aber im regelfall benachteiligt, was aber auch daran liegt dass gerade die in der regel gut arbeiten können und daher mehr geld machen.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: quineloe 02.09.17 - 15:47

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Oh, PC, Tablet und Handy hast Du sicher nicht, richtig?

    Nicht alles davon. Und das, was ich habe, habe ich so lange es funktioniert.

    Du möchtest so tun, als wären wir gleich. Das sind wir aber nicht. Dir ist es egal, wenn Warlords Dörfer mit H&K Gewehren ausrotten, hauptsache dir geht's gut.

    Und deswegen wählst du Neoliberal.
    Aber irgendwann schlägt das Pendel in die andere Richtung. Meinst du, die Polizei, die ihr kaputtspart schützt euch dann? Meint ihr, die schießt scharf auf die eigene Bevölkerung?

    Nein, die lehnen sich zurück und schauen zu, wie die Luxusautos aufs Dach gerollt werden und die Ausbeuter darin wimmernd rausgezerrt werden.

    Polemisch? nicht mehr, als Sklaverei zu befürworten. Weil ja Kapitalismus.

  9. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: Luke321 02.09.17 - 15:51

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In die Rentenkasse.
    > Für ihre eigene Rente.
    > Nicht für die Generation nach ihnen
    > Das wäre Aufgabe der Rentenkasse, nicht?

    In Ordnung. Ab jetzt kümmere ich mich um die Rentenkasse.
    Kann passieren dass die Rente von deinen Eltern oder dir abhanden kommt.
    Das macht aber nichts, denn:

    > Die haben dann im Kapitalismus halt verloren.
    > Nobody said life would be easy.

    ;-)

  10. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: KillerJiller 02.09.17 - 16:34

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir brauchen keine Kinder, Menschheit gehört halt abgeschafft. Das ist die
    > Logik, mit der solche Leute rumrennen.
    >
    > Wer keine Kinder hat, sollte ab 70 auch keine Rente mehr bekommen. :)


    Gut, im Gegenzug streichen wir dann mal das Kindergeld, die Familienversicherung der GKV, Kinderfreibeträge, Herdprämie, alle staatlichen Ausgaben für kinderbezogene Freizeiteinrichtungen, führen kostendeckende Gebühren für Schule und Kindergärten ein, usw.

  11. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: das_mav 02.09.17 - 17:07

    Würde ich schon aus Prinzip nicht nehmen, da weder günstiger noch sonst irgendein Vorteil erkennbar ist. Nachteile aber schon: Wechsel des Internetanbieters sind damit unmöglich, da es keine Festnetznummer gibt die portiert wird, das ist aber Voraussetzung um als "Wechsler" zu gelten.

    So bezahlt der geneigte Wechsler dann alle 2 Jahre um einen preislich und Leistungstechnisch angepassten Tarif zu erhalten einen Neuanschluss der die 3¤ im Monat Rabatt direkt wieder vernichtet.

    Ich bin von Vodafone Kabel zur Telekom gewechselt, ohne Bereitstellungsgebühr eines DSL Anschlusses eben wegen der Portierung. Statt 100mbit Kabel nun 100mbit VDSL, das erste Jahr kostet dabei effektiv 120¤ (12*15¤Rabatt-180¤ Startguthaben), erst das zweite kostet dann 39,95¤, somit im Mittel über 24 Monate 25¤ für VDSL100/40 und 3 Telefonleitungen/Nummern. Dazu kommen für ganz genaue noch 30¤ Portierungsgebühr der Festnetznummer. Dennoch: Dieses "Angebot" können die sich meinetwegen sonstwohin klemmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.17 17:13 durch das_mav.

  12. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: Teebecher 02.09.17 - 21:38

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Oh, PC, Tablet und Handy hast Du sicher nicht, richtig?
    >
    > Nicht alles davon. Und das, was ich habe, habe ich so lange es
    > funktioniert.
    Ich auch, und nun?
    Warum sollte ich intakte Hardware wegwerfen?

    Selbst wenn ich meine primären Geräte ab und zu austausche, finden sich immer noch dankbare Abnehmer für eine Zweit- und Drittverwertung.

    Wenn ich es nicht selber mache.

    Das Gehäuse von meinem HomeServer ist von Mitte der 90er, die restlichen Komponenten wurden nach bedarf getauscht.
    >
    > Du möchtest so tun, als wären wir gleich. Das sind wir aber nicht. Dir ist
    > es egal, wenn Warlords Dörfer mit H&K Gewehren ausrotten, hauptsache dir
    > geht's gut.
    Ja.
    Ob sie es mit Pfeil und Bogen oder mit unseren Gewehren machen, ist doch unterm Strich egal.
    Es war da unten alles in Ordnung, als wir noch Kolonien hatten.

    Das spricht doch für sich selber.


    >
    > Und deswegen wählst du Neoliberal.
    Steht hier zur Debatte, was ich wähle?

    Du wählst dann linksgrün, so naiv wie Du Dich hier darstellst.

    Was bringt das nun?


    > Aber irgendwann schlägt das Pendel in die andere Richtung. Meinst du, die
    > Polizei, die ihr kaputtspart schützt euch dann? Meint ihr, die schießt
    > scharf auf die eigene Bevölkerung?
    Was haben die Nafris, von denen Du oben geschrieben hast (Warlords) nun mit der eigenen Bevölkerung zu tun?

    Wie kommst Du auf die Idee, ich würde zu den Leuten gehören, die die Exekutive kaputtspart?


    >
    > Nein, die lehnen sich zurück und schauen zu, wie die Luxusautos aufs Dach
    > gerollt werden und die Ausbeuter darin wimmernd rausgezerrt werden.
    Luxusautos? So wie beim G20?
    haha …

    >
    > Polemisch? nicht mehr, als Sklaverei zu befürworten. Weil ja Kapitalismus.

    Das Wort Sklaverei hast Du eingebracht, nicht ich.

    Ich würde es auch als Sklaverei bezeichnen, wenn mir jemand vorschreibt, wo ich morgens wann zu sein habe, mindestens 5 Tage die Woche.
    Mir vorschriebt, wo innerhalb der Republik, oder teilweise sogar ausserhalb, ich meine Arbeitszeit zu verbringen habe.

    Für mich wäre das Sklaverei, aber für viele scheint das völlig normal, ja sogar erstrebenswert zu sein.

  13. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: Teebecher 02.09.17 - 21:44

    das_mav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde ich schon aus Prinzip nicht nehmen, da weder günstiger noch sonst
    > irgendein Vorteil erkennbar ist. Nachteile aber schon: Wechsel des
    > Internetanbieters sind damit unmöglich, da es keine Festnetznummer gibt die
    > portiert wird, das ist aber Voraussetzung um als "Wechsler" zu gelten.
    Ich weiß ja nicht, auf welchem Beitrag Du geantwortet hast, aber sicher nicht auf den über Deinem, aber sei es drum.

    Welchen Zusammenhang siehst Du zwischen Internetzugang und Festnetznummer?

    Wechselst Du alle 2 Jahre den Provider, um die albernen Rabatte zu bekommen?

  14. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: Teebecher 02.09.17 - 21:48

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In die Rentenkasse.
    > > Für ihre eigene Rente.
    > > Nicht für die Generation nach ihnen
    > > Das wäre Aufgabe der Rentenkasse, nicht?
    >
    > In Ordnung. Ab jetzt kümmere ich mich um die Rentenkasse.
    > Kann passieren dass die Rente von deinen Eltern oder dir abhanden kommt.
    > Das macht aber nichts, denn:
    >
    > > Die haben dann im Kapitalismus halt verloren.
    > > Nobody said life would be easy.
    >
    > ;-)
    Hättest Du meine Beitrag komplett verstanden, oder zumindest gelesen, wären Dir auch die Konjunktive aufgefallen.

    Ich bin nicht wirklich so naiv, mich auch nur für 5 Cent auf die Rentenkasse zu verlassen.

    Und da ich seit Jahren nichts mehr einzahle, kann es mir auch egal sein, wie sie sich entwickelt, veruntreut wird oder was sonst auch immer.

  15. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: Luke321 02.09.17 - 22:16

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hättest Du meine Beitrag komplett verstanden, oder zumindest gelesen, wären
    > Dir auch die Konjunktive aufgefallen.

    Würdest du weiter denken als von der Wand zur Tapete würde dir das Problem klar werden.

    > Ich bin nicht wirklich so naiv, mich auch nur für 5 Cent auf die
    > Rentenkasse zu verlassen.
    > Und da ich seit Jahren nichts mehr einzahle, kann es mir auch egal sein,
    > wie sie sich entwickelt, veruntreut wird oder was sonst auch immer.

    Die Rentenkasse schon, die Punkte bleiben aber. Wer garantiert dir, dass dein Geld nicht veruntreut wird oder bei einem Währungscrash/starker Inflation verloren ist?
    Das lässt sich nur über einen Generationenvertrag lösen.

  16. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: Teebecher 02.09.17 - 22:41

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hättest Du meine Beitrag komplett verstanden, oder zumindest gelesen,
    > wären
    > > Dir auch die Konjunktive aufgefallen.
    >
    > Würdest du weiter denken als von der Wand zur Tapete würde dir das Problem
    > klar werden.
    Welches Problem?
    Das es Leute gibt, die sich in typisch deutscher, naiver Vollkaskomentalität drauf verlassen, dass der Staat sich um alles kümmern wird?

    >
    > > Ich bin nicht wirklich so naiv, mich auch nur für 5 Cent auf die
    > > Rentenkasse zu verlassen.
    > > Und da ich seit Jahren nichts mehr einzahle, kann es mir auch egal sein,
    > > wie sie sich entwickelt, veruntreut wird oder was sonst auch immer.
    >
    > Die Rentenkasse schon, die Punkte bleiben aber. Wer garantiert dir, dass
    Die Rentenkasse was?
    Du schreibst in Rätseln.

    > dein Geld nicht veruntreut wird oder bei einem Währungscrash/starker
    > Inflation verloren ist?
    Niemand.
    Bin ich alleine für verantwortlich, auch ggf. gegenzusteuern und zu reagieren, wenn meine Strategie nicht zielführend sein/bleiben sollte.

    > Das lässt sich nur über einen Generationenvertrag lösen.
    Wer garantiert Dir, dass der Staat, der für den Vertrag verantwortlich zeichnet, noch existiert, wenn Du die Rente in Anspruch nehmen willst?

    Die Rente, die man heute bekommt ist doch schon nur noch eine Farce.

    Die Betriebsrente plus private Vorsorge meines Alten Herren ermöglichen ihm ein gutes Leben, die staatliche Rente, die meine Schwiegermutter bekommt ist mehr als mickrig.

  17. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: quineloe 02.09.17 - 23:12

    >Es war da unten alles in Ordnung, als wir noch Kolonien hatten.

    Hm. Interessant.

    Entweder bist du ein White Supremacist oder ein Troll. In beiden Fällen ist ignore wohl die richtige Wahl.

  18. Re: Altersdiskriminierung...

    Autor: sfe (Golem.de) 03.09.17 - 07:43

    Bevor der Thread weiter abrutscht wird er geschlossen.

    Sebastian Fels (golem.de)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. finanzen.de, Berlin
  3. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  2. 18,00€ (bei ubi.com)
  3. 30,00€ (bei ubi.com)
  4. (u. a. Nintendo Switch für 270€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.

  2. Boeing 777x: Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
    Boeing 777x
    Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug

    Boeings neues Flugzeug 777X ist erstmals geflogen. Es ist aktuell die größte Passagiermaschine mit zwei Treibwerken und zeichnet sich durch ein besonderes Design bei den Tragflächen aus. Für Boeing war das eine dringend notwendige Erfolgsmeldung.

  3. Elektroauto-Prämie: Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
    Elektroauto-Prämie
    Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus

    Die Bundesregierung hat den geplanten Umweltbonus für Elektroautos immer noch nicht bei der EU-Kommission notifizieren lassen. Doch es soll Fortschritte in dem Verfahren geben.


  1. 16:23

  2. 16:07

  3. 15:15

  4. 15:00

  5. 14:11

  6. 13:43

  7. 12:31

  8. 12:00