1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Magenta Zuhause Surf: Telekom bietet…

Altersdiskriminierung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Altersdiskriminierung

    Autor: Piyo 01.09.17 - 22:01

    Bin ich nun trotz meines Alters einfach jung geblieben, weil ich den Komfort eines Smartphones gegenüber des Haustelefons zu schätzen weiß? Oder will mich die Telekom einfach nur so aus Spaß diskriminieren, und mir ein Produkt nur deshalb nicht verkaufen, weil ich ein paar Jahre zu alt bin?

    Hoffentlich macht das keine Schule. Farbfernseher nur mit Altersnachweiß für die Generationen unter 50. Spotify mit hinzugemixtem Analog-Rauschen für alle, die noch wissen, was ein Radio ist...

  2. Re: Altersdiskriminierung

    Autor: LinuxMcBook 01.09.17 - 23:48

    Piyo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin ich nun trotz meines Alters einfach jung geblieben, weil ich den
    > Komfort eines Smartphones gegenüber des Haustelefons zu schätzen weiß?

    Welchen denn?
    Meiner Meinung nach ergänzen sich Festnetz und Mobilfunk ziemlich gut.
    Jeder hat gute Gründe zwar für einige Leute/Firmen telefonisch erreichbar zu sein - bzw. sein zu müssen, weil sich der Arbeitgeber, Vermieter oder Internetanbieter sicher nicht ohne Telefonnummer abspeisen lassen - aber denen nicht unbedingt die Handynummer zu geben.

    Das Festnetztelefon kann man am Wochenende auch mal ausschalten, Mobil möchte ich für Freunde und Familie eigentlich schon 24/7 erreichbar sein.
    Aber vielleicht bist du ja schon in einem Alter, dass du gar nicht mehr arbeitest und sich die Kinder um deine Verträge/Geschäfte kümmern? ;)

    Und dann kommt da noch das ganze Thema der doppelten Verfügbarkeit der Technik, also die Ausfallsicherheit.

  3. Re: Altersdiskriminierung

    Autor: HorkheimerAnders 02.09.17 - 03:19

    Das Alter wird diskrimminiert? Hier wird eindeutig die Norm "verfügbar sein" vorgeschrieben, was sehr viel schlimmer ist! Kein Vertrag ohne Handy/Telefon-Vertrag ist eine Frechheit an sich, weil hier vorgeschrieben wird, dass es normal ist zu telefonieren und von jeder Person zu erwarten ist!

    Ich wundere mich jedes mal über das Erstaunen, wenn ich ich dem Optiker u.w. klar machen muss, dass ich weder Mobilfunknummer habe, noch ein Telefon Gerät an die (zwingenderweise) vorhandene Leitung angeschlossen habe.

  4. Re: Altersdiskriminierung

    Autor: LinuxMcBook 02.09.17 - 03:22

    Wird ja immer besser. Nur weil du mit deinem Internet Anschluss auch telefonieren kannst, wird dir also vorgeschrieben, dass du das zu nutzen hast?

    Naja was erwarte ich denn auch?

    Selbst der größte Technikverweigerer hat eigentlich in seiner Waldhütte irgendwo einen alten Fernsprecher stehen.

  5. Re: Altersdiskriminierung

    Autor: quineloe 02.09.17 - 11:21

    Leute geben 500¤ für das Smartphone aus, und 50¤ für das Haustelefon - und wundern sich dann, dass das Haustelefon von den Features her gegen das Smartphone abstinkt...

  6. Re: Altersdiskriminierung

    Autor: Komischer_Phreak 02.09.17 - 11:25

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute geben 500¤ für das Smartphone aus, und 50¤ für das Haustelefon - und
    > wundern sich dann, dass das Haustelefon von den Features her gegen das
    > Smartphone abstinkt...

    Ich habe 100 Euro für mein Smartphone ausgegeben. Jedes Haustelefon stinkt dagegen ab, auch, wenn es 200 kostet. Und nun?

  7. Re: Altersdiskriminierung

    Autor: s7evin 02.09.17 - 11:54

    Piyo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin ich nun trotz meines Alters einfach jung geblieben, weil ich den
    > Komfort eines Smartphones gegenüber des Haustelefons zu schätzen weiß? Oder
    > will mich die Telekom einfach nur so aus Spaß diskriminieren, und mir ein
    > Produkt nur deshalb nicht verkaufen, weil ich ein paar Jahre zu alt bin?
    >
    > Hoffentlich macht das keine Schule. Farbfernseher nur mit Altersnachweiß
    > für die Generationen unter 50. Spotify mit hinzugemixtem Analog-Rauschen
    > für alle, die noch wissen, was ein Radio ist...

    Das ist doch gang und gebe, dass es Tarife nur für Junge Menschen sind u27. Ist jetzt nichts neues.

  8. Re: Altersdiskriminierung

    Autor: robinx999 02.09.17 - 12:34

    Wobei ich mich jetzt Frage welches Feature vermisst wird? Die meisten interessanten Features beim Festnetz Telefon sind in den Router gewandert. Blockierlisten, von Nummern, Blocken von Nummern ohne Rufnummernübermittlung. Telefon darf nur zu bestimmten Uhrzeiten Klingeln, sonst will ich nicht gestört werden. Anrufbeantworter, der Automatisch eine E-Mail schickt u.s.w.
    Das Handteil ist eher doof und muss eigentlich nur das Adressbuch aus dem Router lesen könnnen und es funktioniert wunderbar
    Und vor allem kann man mit dem Festnetz Telefon auch sehr lange Gespräche führen, die Akkulaufzeiten der DECT Handteile sind da doch besser wie die der Handys

  9. Re: Altersdiskriminierung

    Autor: LinuxMcBook 02.09.17 - 12:58

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe 100 Euro für mein Smartphone ausgegeben. Jedes Haustelefon stinkt
    > dagegen ab, auch, wenn es 200 kostet. Und nun?
    Also ich kann z.B. ohne den Hörer vom Ohr zu nehmen, ein Gespräch weiter leiten.

    Kann dein Smartphone das aus? ;)
    Und dann ist nur einer der Punkte, in dem normale Telefone wenn es nur ums Telefonieren geht, besser sind.

    Achja, Gesprächsqualität wäre ein weiterer Punkt.

  10. Re: Altersdiskriminierung

    Autor: quineloe 02.09.17 - 14:33

    er trollt nur, er weiß vermutlich gar nicht, was es für Haustelefone gibt und was diese so können.

    Mal ganz abgesehen von der Nutzungsdauer, ein ¤100 Smartphone hält garantiert nicht so lange wie ein Haustelefon.

  11. Re: Altersdiskriminierung

    Autor: robinx999 02.09.17 - 21:54

    s7evin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Piyo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin ich nun trotz meines Alters einfach jung geblieben, weil ich den
    > > Komfort eines Smartphones gegenüber des Haustelefons zu schätzen weiß?
    > Oder
    > > will mich die Telekom einfach nur so aus Spaß diskriminieren, und mir
    > ein
    > > Produkt nur deshalb nicht verkaufen, weil ich ein paar Jahre zu alt bin?
    > >
    > > Hoffentlich macht das keine Schule. Farbfernseher nur mit Altersnachweiß
    > > für die Generationen unter 50. Spotify mit hinzugemixtem Analog-Rauschen
    > > für alle, die noch wissen, was ein Radio ist...
    >
    > Das ist doch gang und gebe, dass es Tarife nur für Junge Menschen sind u27.
    > Ist jetzt nichts neues.

    Es ist gang und gäbe das es vergünstigte Tarife für Junge Menschen und dann auch wieder für Senioren gibt, doch kann man diese Tarife im Normalfall auch als Mensch buchen die nicht in der Gruppe Altersgruppe sind, dann wird es aber halt teurer, den Tarif hier kann man wohl gar nicht buchen.

    Aber ist halt irgendwie so und wenn man ins Grundgesetz schaut dann steht da nur "Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."
    Von Alter steht da nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Gaming Void Pro Headset für 49,99€, Transcend JetFlash 32 GB USB-Stick...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 47,99€, Sid Meier's Civilization 6 für 16,99€, The Outer...
  3. (u. a. The Crew 2 für 14,99€, Total War Rome 2 - Spartan Edition für 7,99€ und ARK: Survival...
  4. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Halbleiterfertigung: ASML will 2020 gleich 35 EUV-Systeme ausliefern
    Halbleiterfertigung
    ASML will 2020 gleich 35 EUV-Systeme ausliefern

    Der Einsatz von extrem ultravioletter Belichtung zur Fertigung von Chips für PC-Hardware und Smartphones nimmt rasant zu: Ausrüster ASML plant mit 35 Systemen - in den Jahren zuvor waren es nur 26 sowie 18 der extrem teuren Maschinen. Die Hälfte des Umsatzes stammt von ihnen.

  2. Code-Hoster: Github will Einstieg in Open-Source-Projekt vereinfachen
    Code-Hoster
    Github will Einstieg in Open-Source-Projekt vereinfachen

    Mit Hilfe von Machine Learning will Github seinen Nutzern künftig einfache erste Beitragsmöglichkeiten zu Open-Source-Projekten vorschlagen. Das ist das erste Deep-Learning-Produkt von Github.

  3. Datenleck: Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
    Datenleck
    Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz

    Rund einen Monat konnte auf eine Datenbank des Microsoft-Supports über das Internet zugegriffen werden. Die Fälle reichen bis in das Jahr 2005 zurück.


  1. 11:11

  2. 10:52

  3. 10:37

  4. 10:32

  5. 10:18

  6. 09:54

  7. 09:41

  8. 07:48