1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Magenta Zuhause Surf: Telekom bietet…

es geht wohl mehr nur um die unnötige Telefonflatrate

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. es geht wohl mehr nur um die unnötige Telefonflatrate

    Autor: Golressy 02.09.17 - 10:59

    Also der Tarif ist wirklich eine Frechheit.

    Scheinbar will man den klassischen Anschluss ganz unattraktiv machen und abschaffen.

    Ich selbst brauche auch nur einen reinen schnellen Daten-Flatrate Anschluss für Netflix und Co.

    Und die Telefonie ist kaum so ausgeprägt, dass es nur irgendeine Flatrate braucht. Trotzdem bekommt man quasi nichts anderes mehr. Weder mit VDSL/ADSL noch mit Kabel. Überall ist eine sinnlose Flatrate für Telefonie dabei. Die man mitbezahlen muss ob man will oder nicht. Gerade wenn man mehr Speed will, gehts gar nicht mehr ohne unnötige Telefonflat. Schrecklich!

    Und die Provider wissen das die meisten das nicht brauchen. Und deshalb gibt es garantiert nur solche Tarife um den höheren Preis zu rechtfertigen. Sehr schade das selbst die Verbraucherschützer hier nicht wirklich aktiv werden. Der Politik scheint das ja egal geworden zu sein.

  2. Re: es geht wohl mehr nur um die unnötige Telefonflatrate

    Autor: robinx999 02.09.17 - 12:21

    Also im Kabel kann man es bekommen
    https://www.unitymedia.de/privatkunden/internet/internet/internet-premium-120/
    https://www.unitymedia.de/privatkunden/kombipakete/2play-kombipakete/2play-jump-120/

    Wobei da natürlich keine relevanten Ersparnisse vorhanden sind. Aber ja die Großen Tarife gibt es auch im Kabel nur bei den Kombiangeboten.
    Der Tarif mit Telefonanschluss ist 5¤ Teurer (aber auch erst ab dem 25. Monat bis dahin kostet es das selbe). Vondaher dürften den nicht viele buchen

  3. Re: es geht wohl mehr nur um die unnötige Telefonflatrate

    Autor: My1 02.09.17 - 22:48

    naja das geht nur wenn man in ner unity region ist. vfkd hat da nix.

    Asperger inside(tm)

  4. Re: es geht wohl mehr nur um die unnötige Telefonflatrate

    Autor: LinuxMcBook 03.09.17 - 08:04

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Provider wissen das die meisten das nicht brauchen. Und deshalb
    > gibt es garantiert nur solche Tarife um den höheren Preis zu rechtfertigen.

    Du liegst falsch.
    Telefonflats ins Festnetz kosten weder den Provider noch den Kunden wirklich Geld.
    Das siehst du daran, weil du ja Standalone Flats mit Rufnummer bekommst, VoIP sei dank.
    Das aber für unter 5¤ im Monat und dabei verdienst der Provider sogar noch.

    Was denkst du also, was für eine Ersparnis bei Internetanschlüssen ohne Telefon drin wäre?
    1-2¤ im Monat...
    Dafür lohnt es sich dann auch nicht, extra Tarife anzubieten.

  5. Re: es geht wohl mehr nur um die unnötige Telefonflatrate

    Autor: robinx999 03.09.17 - 09:14

    Stimmt die bieten das nur bei den Business Produkten an
    https://zuhauseplus.vodafone.de/selbststaendige/festnetz-internet/internet/internetanschluss-business-100.html
    Gut die kann man vermutlich auch als Privatperson buchen, aber ist natürlich auch nicht günstiger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-40%) 35,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40