1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Magenta Zuhause Surf: Telekom bietet…

Ist ja auch kaum ein Unterschied, VOIP ist ja auch Internet. Einzig die Rufnummer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist ja auch kaum ein Unterschied, VOIP ist ja auch Internet. Einzig die Rufnummer

    Autor: Anonymer Nutzer 01.09.17 - 14:02

    fällt weg.
    Mal sehen, ob die Wettbewerber da etwas bringen können. Dumm nur dass der mittlerweile ausgeschlachtete Telekom Konzern da immer mitverdient. Naja, das Geld bei Voicestream ist wie Mercedes bei Chrysler gut bei unseren "Freunden" angelegt.

  2. Re: Ist ja auch kaum ein Unterschied, VOIP ist ja auch Internet. Einzig die Rufnummer

    Autor: M.P. 01.09.17 - 14:15

    Die Telekom hat gewisse Möglichkeiten, eigenen VOIP-Verkehr zu erkennen, und dafür zu sorgen, dass der priorisiert behandelt wird. Sollte natürlich bei heutigen Gesamtbandbreiten kein Kriterium sein, aber ein theoretisch höheres Risiko, dass es Aussetzer bei VOIP Traffic anderer Anbieter gibt KÖNNTE es geben...

  3. Re: Ist ja auch kaum ein Unterschied, VOIP ist ja auch Internet. Einzig die Rufnummer

    Autor: Vögelchen 01.09.17 - 14:20

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte natürlich
    > bei heutigen Gesamtbandbreiten kein Kriterium sein, aber ein theoretisch
    > höheres Risiko, dass es Aussetzer bei VOIP Traffic anderer Anbieter gibt
    > KÖNNTE es geben...

    Ja und da ich es persönlich nicht überprüfen kann, KÖNNTE der Mond auch aus Käse bestehen. Also lieber vorsorglich eine Kostspielige Käseversicherung abschließen!

  4. Re: Ist ja auch kaum ein Unterschied, VOIP ist ja auch Internet. Einzig die Rufnummer

    Autor: hmq 01.09.17 - 14:22

    Mag sein, ist aber nicht der Fall. Nutze einen anderen VOIP Anbieter mit dem Telekomanschluss und habe keine Probleme.

  5. Re: Ist ja auch kaum ein Unterschied, VOIP ist ja auch Internet. Einzig die Rufnummer

    Autor: M.P. 01.09.17 - 14:50

    Kommt aber wahrscheinlich auf die Belegung der eigenen Bandbreite an.
    Wenn man in einer WG wohnt, und das Telefonat stottert, weil der Mitbewohner gerade ein Spiel über Steam herunterlädt....

    Womöglich kann man in diesem Beispiel aber auch über entsprechende Router - Konfiguration dafür sorgen, dass immer genügend Bandbreite für VOIP bleibt ...

  6. Re: Ist ja auch kaum ein Unterschied, VOIP ist ja auch Internet. Einzig die Rufnummer

    Autor: postb1 01.09.17 - 19:30

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt aber wahrscheinlich auf die Belegung der eigenen Bandbreite an.
    > Wenn man in einer WG wohnt, und das Telefonat stottert, weil der
    > Mitbewohner gerade ein Spiel über Steam herunterlädt....
    >
    > Womöglich kann man in diesem Beispiel aber auch über entsprechende Router -
    > Konfiguration dafür sorgen, dass immer genügend Bandbreite für VOIP bleibt

    Jeder einfache, billige Providerrouter der auch eine IP-taugliche Telefonanlage intus hat, macht QoS.
    Stottern tut da nix, selbst am langsamen Dorfanschluß mit 2Mbit - ggf. muß dabei eben der restliche "normale" Datenverkehr auf dem Ausweichgleis warten.

  7. Re: Ist ja auch kaum ein Unterschied, VOIP ist ja auch Internet. Einzig die Rufnummer

    Autor: divStar 01.09.17 - 19:50

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommt aber wahrscheinlich auf die Belegung der eigenen Bandbreite an.
    > > Wenn man in einer WG wohnt, und das Telefonat stottert, weil der
    > > Mitbewohner gerade ein Spiel über Steam herunterlädt....
    > >
    > > Womöglich kann man in diesem Beispiel aber auch über entsprechende Router
    > -
    > > Konfiguration dafür sorgen, dass immer genügend Bandbreite für VOIP
    > bleibt
    >
    > Jeder einfache, billige Providerrouter der auch eine IP-taugliche
    > Telefonanlage intus hat, macht QoS.
    > Stottern tut da nix, selbst am langsamen Dorfanschluß mit 2Mbit - ggf. muß
    > dabei eben der restliche "normale" Datenverkehr auf dem Ausweichgleis
    > warten.
    Bei der Verteilung der Bandbreite stimme ich dir zu. Es gibt aber dutzende andere Möglichkeiten warum eine VOIP-Verbindung stottern könnte - z.B zu viele ein- und/oder ausgehende Verbindungen (wie das oft bei Torrents passiert).

  8. Re: Ist ja auch kaum ein Unterschied, VOIP ist ja auch Internet. Einzig die Rufnummer

    Autor: postb1 01.09.17 - 20:10

    divStar schrieb:
    > Bei der Verteilung der Bandbreite stimme ich dir zu. Es gibt aber dutzende
    > andere Möglichkeiten warum eine VOIP-Verbindung stottern könnte - z.B zu
    > viele ein- und/oder ausgehende Verbindungen (wie das oft bei Torrents
    > passiert).

    Deswegen sind sämtliche providereigenen Voip-Angebote auch auf 2 Sprachkanäle begrenzt, selbst wenn technisch mehr Kanäle drin wären.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Breakpoint für 24,00€, Anno 1800 Gold Edition für 42,75€, Assassin's Creed...
  2. 9,00€ (Standard)/15,00€ (Gold)/18,00€ (Ultimate)
  3. 38,99€
  4. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  2. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.

  3. Facebook-Urteil: Gericht erkennt "Drecks Fotze" nun doch als Beleidigung an
    Facebook-Urteil
    Gericht erkennt "Drecks Fotze" nun doch als Beleidigung an

    Im September entschied das Berliner Landgericht, dass die Grünen-Politikerin Renate Künast Aussagen wie "Drecks Fotze" hinnehmen müsse. Nun hat es seine ursprüngliche Entscheidung widerrufen, da sich die Kommentare auf ein Fake-Zitat bezogen hatten.


  1. 18:24

  2. 17:16

  3. 17:01

  4. 16:47

  5. 16:33

  6. 15:24

  7. 15:09

  8. 15:05