1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Magenta Zuhause Surf: Telekom bietet…

Leider mal wieder falsche Prioritäten bei der Telekom

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider mal wieder falsche Prioritäten bei der Telekom

    Autor: postb1 01.09.17 - 19:47

    Ein Koppelvertrag, den nur eine gewisse Kundengruppe (Altersbergrenzung) buchen kann? Was bitteschön hat das Bedürfnis für oder gegen eine IP-Festnetztelefonfunktion im Vertrag mit dem Alter der Kunden zu tun?
    Aber seis drum:
    Ich hätte erwartet, daß das MagentaZuhause-Vertragsportfolio nach unten erweitert wird. Ein Normal/Wenignutzer-Vertrag biszu 16Mbit für etwa 25¤, der dann auch eine Datendrossel haben dürfte beispielsweise. Viele Wenignutzer wandern nach easybell, 1und1 oder O2 ab, zumindest die beiden letzteren sind ja überall verfügbar im Telekomnetz - der Preisunterschied zum herkömmlichen Telekomportfolio ist schon spürbar. Nen optionalen und durchaus brauchbaren Router für Umsonst und eine Flatrate, die auch die Inlands-Mobilnetze abdeckt, gibts bei O2 auch noch dazu...und die paar Nachteile der billigen Verträge fallen beim Normalnutzer kaum bis garnicht ins Gewicht.

    Oder noch einfacher: BITTE! endlich den vorhandenen Zuhause XS ganz normal online buchbar machen.
    Muß man ja bislang persönlich im Shop bestellen, oder per Telefon, total umständlich - dazu kommt noch, daß es den XS wohl nur im richtigen T-Laden gibt, mehrere T-Partner (Euronics, Expert) bei denen ich vorstellig wurde, haben mir den XS schlicht verweigert.

  2. Re: Leider mal wieder falsche Prioritäten bei der Telekom

    Autor: divStar 01.09.17 - 19:54

    Ich habe VDSL50 bei 1&1 und zahle etwas um die 30¤. Das ist im Europavergleich immer noch viel, jedoch weniger als bei der Telekom selbst. Deren Preise sind seit Jahren nicht mehr zeitgemäß (ähnlich der "Stadtwerke" bzw. in Nürnberg "N-Ergie" ). Verstehe nicht warum man sich freiwillig diesen Verein antut.

  3. Re: Leider mal wieder falsche Prioritäten bei der Telekom

    Autor: postb1 01.09.17 - 20:06

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe nicht warum man sich
    > freiwillig diesen Verein antut.
    Fairerweise:
    Der Verein hat auch Vorteile - die man als Kunde aber nutzen können/wollen muß.
    - IPv4/v6 Dual Stack
    - 10 MSN, die direkt bei der IP-Umstellung gebucht nix extra kosten
    - 25GB "Cloud"Speicher für lau
    - eine extra 032er-PC Fax-Nummer, die zumindest empfangsseitig gut funktioniert und nix extra kostet

    Gibts so alles bei der billigeren Konkurrenz nicht oder nur in abgeschwächter Form.
    Weraber darauf verzichten kann, ist außerhalb von Magenta besser aufgehoben.

  4. Re: Leider mal wieder falsche Prioritäten bei der Telekom

    Autor: my99cents 01.09.17 - 23:02

    Wenn es um den günstigsten Preis für die gleiche/ähnliche Leistung geht, bleibt doch nur der Wechsel nach dem Ablauf der ersten Vertragslaufzeit.
    Ich habe einen DSL50 Vertrag bei 1&1 und wechsel demnächst zur Telekom. Hierdurch spare ich jeden Monat ca. 10 Euro Euro. Gebucht über ein Vergleichsportal.
    Der Nachteil, in zwei Jahren muss ich mich wieder neu umsehen ... .

  5. Re: Leider mal wieder falsche Prioritäten bei der Telekom

    Autor: DerDy 01.09.17 - 23:13

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte erwartet, daß das MagentaZuhause-Vertragsportfolio nach unten
    > erweitert wird. Ein Normal/Wenignutzer-Vertrag biszu 16Mbit für etwa 25¤,
    > der dann auch eine Datendrossel haben dürfte beispielsweise. Viele
    > Wenignutzer wandern nach easybell, 1und1 oder O2 ab
    Warum sollte ein Anbieter die volle Bandbreite an Produkten anbieten? Ist doch gut, wenn die Telekom bestimmte Bereiche für andere Firmen überlässt, ich sehe da keinen Nachteil.

    > Nen optionalen und durchaus brauchbaren Router für Umsonst und eine Flatrate,
    > die auch die Inlands-Mobilnetze abdeckt, gibts bei O2 auch noch dazu
    Dafür hat O2 eine nicht erreichbare Hotline. Und die Vorteile sehen immer weniger Leute, verliert O2 nicht regelmäßig Kunden im Festnetzbereich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Ferring GmbH, Kiel
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  4. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile Games: Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr
Mobile Games
"Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr"

Mit cleveren Kartenspielen wie Card Thief hat der Berliner Mobile-Games-Macher Arnold Rauers von Tinytouchtales seine gewinnbringende Nische gefunden. Im Gespräch mit Golem.de nennt er Zahlen - und gibt konkrete Empfehlungen für andere Entwickler.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Games Stillfront kauft Storm 8 für bis zu 400 Millionen US-Dollar
  2. Mobile Games Verspielt durch die Feiertage
  3. Mobile-Games-Auslese Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

  1. Deutsche Bahn: Träges Betriebssystem des neuen IC2 verzögert Zugfahrten
    Deutsche Bahn
    Träges Betriebssystem des neuen IC2 verzögert Zugfahrten

    Etwa eine Stunde soll es dauern, einen IC2 komplett hochzufahren. Dabei sind die Züge für viel Geld erst neu eingeführt worden. Derzeit sorgt das problematische Betriebssystem an Bord für Frust bei der Deutschen Bahn und den Fahrgästen.

  2. EU-Instrumentarium: EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu
    EU-Instrumentarium
    EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu

    Die EU-Kommission beschließt erhöhte Sicherheitsanforderungen für 5G, schließt aber keinen Anbieter pauschal aus. Huawei äußert sich erfreut über die Entscheidung.

  3. Smartphones und Tablets: Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel
    Smartphones und Tablets
    Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel

    Die EU-Kommission will einen neuen Vorstoß für einheitliche Smartphone-Ladekabel unternehmen. Damit soll auch Elektronikschrott reduziert werden. Vor allem Apple sträubt sich seit Jahren dagegen.


  1. 14:59

  2. 14:41

  3. 14:22

  4. 14:01

  5. 13:41

  6. 13:17

  7. 12:27

  8. 12:05