1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Magenta Zuhause Surf: Telekom bietet…

Telekom ist da nicht alleine

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom ist da nicht alleine

    Autor: hmq 01.09.17 - 14:20

    Genau der Umstand dass die DSL Provider keinen reinen DSL Tarif bieten ist der Grund warum ich bei 1und1 gekündigt habe: Selbst nach mehrmaligen Nachfragen und Zusicherungen konnte ich meine Telefonnummer nicht aus dem Vertrag lösen. Nun bin ich Telekomkunde, zahle dort natürlich mehr und nutze die dortigen Telefoniefunktionen natürlich auch nicht. Habe das lieber alles getrennt. Das ist es mir wert.

  2. Re: Telekom ist da nicht alleine

    Autor: checkit53 01.09.17 - 17:39

    Verstehe ich nicht. Du zahlst jetzt mehr und hast trotzdem noch eine Rufnummer.
    Wo ist da jetzt was getrennt?

  3. Re: Telekom ist da nicht alleine

    Autor: postb1 01.09.17 - 19:56

    checkit53 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe ich nicht. Du zahlst jetzt mehr und hast trotzdem noch eine
    > Rufnummer.
    > Wo ist da jetzt was getrennt?

    Verstehe ich auch nicht ganz. Zumal beispielsweise O2 DSL so günstig ist, daß man die Angelegenheit sogar umkehren kann: Wegen der dort grundsätzlich vorhandenen Allnetflat ist es sogar interessant, einen O2 DSL XS anstatt einen ziemlich happig teuren reinen Telekom-Call-Vertrag zu buchen. Selbst wenn man die "Internet-Funktion" bei O2 komplett ungenutzt lassen würde und nur Telefon nutzt, lohnt sich das ganz schnell. Ist zwar kein emuliertes POTS und somit ein Router notwendig, aber den gibts auf Wunsch ja kostenlos dazu.

  4. Re: Telekom ist da nicht alleine

    Autor: Theoretiker 01.09.17 - 22:17

    Herzlichen Dank für den Tipp mit O₂ DSL. Wir haben momentan von Congstar 16 MBit/s ADSL mit Festnetz-Flat. Das kostet 30 EUR/Monat, ist aber monatlich kündbar. Die FRITZ!Box (mit VDSL Fähigkeit) habe ich damals gekauft.

    Bei O₂ S bekäme ich 25 MBit/s VDSL, für 30 EUR/Monat. Da wäre die Laufzeit dann 24 Monate und immer Verlängerung um 12 Monate, aber dafür wäre der Upload besser und es gibt noch 12×15 EUR Vergünstigung. Selbst wenn ich monatlich kündbar wähle, gibt es noch 6×15 EUR Vergünstigung.

  5. Re: Telekom ist da nicht alleine

    Autor: DerDy 01.09.17 - 23:17

    Aber pass auf, O2 hat zurzeit eine nicht erreichbaren Kundendienst. Telefonisch kannst du die fast nicht ereichen, die BNetzA beobachtet das gerade.

    Zudem hat O2 eine Drossel in ihren DSL Tarifen. Und eigentlich verwendet O2 auch nur das Telekom Netz. Würde mich wundern, wenn Congstar 16 MBit/s und O2 plötzlich 25 MBit/s liefern kann. Kannst ja mal nach der Umstellung berichten.

  6. Re: Telekom ist da nicht alleine

    Autor: Theoretiker 02.09.17 - 10:33

    Die Hotline von Congstar ist wirklich gut, da darf man sogar mit Technikern reden. Und die haben sich sogar Zeit genommen und wir konnten etwas über Impedanzen und Signal-zu-Rausch-Verhältnisse fachsimpeln. Mit der Telekom Hotline habe ich letztes Jahr Weihnachten auch gute Erfahrungen gemacht. Dort wurde die Familie meiner Freundin von Unitymedia auf Telekom VDSL 100 umgestellt. Der Techniker hat zwar die versprochenen Leistungen nicht gemacht, aber das haben vielleicht auch die Vertreter nur für den Verkauf versprochen und nicht gehalten. Jedenfalls waren Störungen bei Entertain schnell behoben und bei meinem dritten Anruf hat man mir sogar einen Code gegeben, mit dem ich schnell wieder rankommen kann. Da war ich echt baff.

    Es ist ja auch nicht wie bei einem Stromanbieter, wo so ein Wechsel ungefährlich ist. Vielleicht lasse ich auch den Wechsel einfach und spare die 10 EUR/Monat irgendwo, wo es weniger nervig ist.

    Bei meiner Wohnung ist wohl VDSL 50 möglich, die könnte Congstar uns auch liefern. Allerdings kostet das nochmal 5 EUR mehr, daher hatte ich nur das ADSL 16 genommen. Von daher glaube ich, dass die das schon liefern könnten, wenn man dafür zahlt.

    Und die Drossel nach 300 GB/Monat trifft mich momentan nicht, wir sind recht konsistent so bei 120 GB/Monat



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.17 10:35 durch Theoretiker.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL), Dresden, Niederwiesa

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 11,99€
  2. (-53%) 13,99€
  3. 37,49€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45