Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marketing: Google schreibt Android-Logo…

Für Android oder für Android mit gapps?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.03.14 - 12:07

    Kwt.

  2. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: awgher 29.03.14 - 12:22

    Android mit gapps. Android ohne will ja fast niemand verkaufen.

  3. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: karatektus 29.03.14 - 12:42

    Android ist Open Source - Das kann jeder verwenden wie er lustigt ist. Mitspracherecht hat Google da nur bei den Gapps.

  4. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: metalheim 29.03.14 - 12:45

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android mit gapps. Android ohne will ja fast niemand verkaufen.

    Naja fast niemand würde ich nicht sagen, in Asien ist der Markt sehr groß (die halten sich aber ohnehin kaum an Richtlinien), ansonsten fällt mir Spontan noch Amazon mit ihren Kindle-Tablets ein

  5. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: Zwangsangemeldet 29.03.14 - 12:49

    Hmm, das klingt aber nach einer positiven Entwicklung. Angenommen, es gäbe auch hierzulande mehr freie Android-Phones ohne gapps, weil sich der Hersteller nicht an die Lizenz für die gapps hält, und z.B. auch ein Phone mit CM statt "Stock"-Android rausbringt, dann wäre das doch gut. Die gapps kann sich der Nutzer, der das möchte, ja soweit ich weiß auch von Hand nachinstallieren, oder wie läuft das? Alles, was er dafür braucht, wäre doch die Playstore-apk, wird die nicht von Google zum Download angeboten, für Nutzer von Geräten wie dem Kindle Fire und ähnliches?

  6. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: Peter2 29.03.14 - 12:51

    vareya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kwt.

    Wenn man nicht mit der Marke "Android" wirbt und keine Gapps verwendet, sondern nur OSS, kann Google ja gar nichts vorschreiben. Beim Kindle Fire wird auch in Zukunft kein Android Logo auftauchen ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.14 12:52 durch Peter2.

  7. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: metalheim 29.03.14 - 12:53

    Die Gapps werden nicht direkt zum Download angeboten, sondern wird meist aus Nexus-Installationen etrahiert. Man bekommt sie aber recht problemlos wenn man danach Googled (sic).

  8. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: Zwangsangemeldet 29.03.14 - 13:10

    Wie, und wie können dann z.B. Kindle-Benutzer auf den PlayStore zugreifen, ohne zumindest diese apk manuell zu installieren?

  9. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: siedenburg 29.03.14 - 14:03

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie, und wie können dann z.B. Kindle-Benutzer auf den PlayStore zugreifen,
    > ohne zumindest diese apk manuell zu installieren?


    gar nicht, amazon at einen eigenen play store (amazon store)

  10. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: Zwangsangemeldet 29.03.14 - 14:16

    Und da kann man das Google-Play-Store-APK herunterladen, wenn man Apps aus dem Google Playstore installieren will? Oder ist es wirklich so, dass das verhindert wird?

    Ich meine, wenn ich ein Telefon wie das Oppo N1 mit Cyanogenmod und ohne Playstore-app drauf kaufe, dann aber trotzdem auf den blöden Playstore zugreifen will, weil das so ziemlich die einzige Quelle für die meisten Apps ist, und Google somit seine Kunden an sich bindet, dann muss es doch auch eine Möglichkeit geben, das auf Geräten, die ohne Playstore geliefert wurden, nachzurüsten?

  11. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: JakeJeremy 29.03.14 - 14:25

    Auf dem Kindle kannst du überhaupt nicht auf die Google Play Services zugreifen. Punkt. Der Play Store ist auch weit mehr als nur die APK, damit kommst du nicht weit. Das sind mehrere systemweite Frameworks, ohne die viele Store-Apps überhaupt nicht laufen (Maps, Games, Social Networks etc.).

    Normalerweise gibt es eine flashbare zip, die kannst du per Recovery-Script über das System drüberinstallieren. Ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich meine, dass Cyanogenmod bei den vorinstallierten Smartphones hierfür einen eigenen Menüpunkt im System hat, der das ganze automatisiert macht.

  12. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: I doubt it 29.03.14 - 16:58

    So dolle Open Source ist das gar nicht wie immer per Halbwissen rausposaunt wird.

    Sehr lesenswerter Artikel:
    http://arstechnica.com/gadgets/2013/10/googles-iron-grip-on-android-controlling-open-source-by-any-means-necessary/

  13. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: Prinzeumel 29.03.14 - 17:07

    karatektus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android ist Open Source - Das kann jeder verwenden wie er lustigt ist.
    > Mitspracherecht hat Google da nur bei den Gapps.


    Achso. Open source heißt automatisch das jeder alles damit machen kann was er will. Wusste ich noch gar net...

  14. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: Der_K 29.03.14 - 17:23

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > karatektus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Android ist Open Source - Das kann jeder verwenden wie er lustigt ist.
    > > Mitspracherecht hat Google da nur bei den Gapps.
    >
    > Achso. Open source heißt automatisch das jeder alles damit machen kann was
    > er will. Wusste ich noch gar net...

    Ja, darum gibt es auch Custom Roms.Und bei diesen kann Google auch wirklich nichts verbieten oder vorzitieren.Das einzige, was Google dort machen kann ist das implementieren von den Gapps zu untersagen, wesshalb man sich die auch immer nachflashen muss.

  15. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: Prinzeumel 29.03.14 - 18:42

    Es gibt nur deswegen custom roms weils die lizenz unter der android steht zulässt.

    Mit open source kann man zwar alles machen, doch ob man es auch darf is die andere sache.

  16. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: bofhl 15.09.14 - 16:15

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm, das klingt aber nach einer positiven Entwicklung. Angenommen, es gäbe
    > auch hierzulande mehr freie Android-Phones ohne gapps, weil sich der
    > Hersteller nicht an die Lizenz für die gapps hält, und z.B. auch ein Phone
    > mit CM statt "Stock"-Android rausbringt, dann wäre das doch gut. Die gapps
    > kann sich der Nutzer, der das möchte, ja soweit ich weiß auch von Hand
    > nachinstallieren, oder wie läuft das? Alles, was er dafür braucht, wäre
    > doch die Playstore-apk, wird die nicht von Google zum Download angeboten,
    > für Nutzer von Geräten wie dem Kindle Fire und ähnliches?

    Es ist weit mehr als diese eine apk, die man installieren muss!

  17. Re: Für Android oder für Android mit gapps?

    Autor: Zwangsangemeldet 15.09.14 - 17:46

    Das stimmt zwar, aber der Store sowie der Rest (Play Services) usw. aktualisiert sich im Hintergrund ja auch von selbst, also gehe ich mal davon aus, dass der Kram mit Rootrechten läuft, und sich damit das nachziehen kann, was er braucht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Ludwigsburg
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 10,99€
  2. 20,49€
  3. (-62%) 11,50€
  4. 39,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      1. Einigung auf EU-Ebene: Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten
        Einigung auf EU-Ebene
        Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten

        Auf EU-Ebene müssen künftig auch auf Personalausweisen digitale Fingerabdrücke gespeichert sein. Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren, jedoch nicht in Deutschland.

      2. Bus Simulator angespielt: Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
        Bus Simulator angespielt
        Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

        Öffentlicher Nahverkehr auf Basis der Unreal Engine 4: Im Bus Simulator können Spieler ein Transportunternehmen aufbauen, selbst durch eine Stadt fahren oder Tickets kontrollieren. Auf Windows-PC gibt's das schon länger, Golem.de hat nun vorab die Konsolenversion ausprobiert.

      3. Telekom: Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring
        Telekom
        Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring

        Die Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit einfachem Vectoring versorgt. Nach Ablauf von drei Jahren kann hier schon FTTH gefördert werden.


      1. 18:42

      2. 16:40

      3. 16:20

      4. 16:00

      5. 15:50

      6. 15:15

      7. 15:00

      8. 14:20