1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Markteinführung verzögert sich: Samsung…

GNote 4: hoffentlich Besinnung auf alte Qualitäten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GNote 4: hoffentlich Besinnung auf alte Qualitäten

    Autor: Stepinsky 10.09.14 - 11:28

    Ich bin immer noch beim GNote 1 stehen geblieben. Das Gerät könnte flüssiger sein, hat inzwischen für meine vielen Apps zu wenig Speicher und kann noch keine Bluetooth 4 (brauche ich für Sport-Tracking).
    Aber: das GNote 1 hat ein sehr gutes Funkteil und die Nachfolgemodelle sind in diesem Punkt alle deutlich schlechter. Für mich ist guter Empfang zum Telefonieren und Surfen aber immer noch das Wichtigste an einem Smartphone.
    Wie wichtig ein gutes Funkteil ist habe ich neulich wieder eindrucksvoll gesehen, als wir von einem abgelegenen Parkplatz aus einen Notarzt zu einem Verletzten rufen mussten und außer mir niemand Netz hatte.

    Es bleibt zu hoffen, dass Samsung beim GNote 4 die Funkeigenschaften verbessert hat (es bleibt für mich aber ohnehin noch eine Weile zu teuer).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. KONZEPTUM GmbH, Koblenz
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,67€
  2. (-53%) 27,99€
  3. (-53%) 18,99€
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    1. Versorger-Allianz 450: Warum Blaulichtorganisationen nicht mehr Frequenzen brauchen
      Versorger-Allianz 450
      Warum Blaulichtorganisationen nicht mehr Frequenzen brauchen

      Kein Plan und kein Geld bei den Blaulichtorganisationen für ein Funknetz bei 450 MHz - das kritisiert das Stadtwerkekonsortium Versorgerallianz 450. Das Tetra-Digitalfunknetz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften liefert Spitzenwerte von 28,8 KBit/s.

    2. Inexio: Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen
      Inexio
      Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen

      Das neue Gemeinschaftsunternehmen von Deutsche Glasfaser und Inexio braucht viel mehr Personal und will massenhaft Haushalte anschließen. 600.000 bis 700.000 Haushalte pro Jahr sollen FTTH bekommen.

    3. Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
      Dreams im Test
      Bastelwastel im Traumiversum

      Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.


    1. 16:22

    2. 14:35

    3. 14:20

    4. 13:05

    5. 12:23

    6. 12:02

    7. 11:32

    8. 11:15