Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktstart im Juli: O2 verkauft das…

Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: burzum 04.07.11 - 14:56

    "Damit wollte Google erreichen, dass sich die Honeycomb-Plattform auf dem Markt etabliert. Das führte allerdings dazu, dass die ersten Honeycomb-Tablets alle eine identische Oberfläche hatten."

    Warum liest sich das irgendwie negativ in dem Artikel? "führte allerdings dazu"

    Es ist ein absoluter Vorteil eine konsistente Oberfläche zu haben. Auch ein selten dämlicher Zug von Google die nutzung von angepaßten Oberflächen nicht permanent zu untersagen und sogar weiter zu gehen und UI-Guidlines für Anwendungen zu erzwingen. Unter anderem darum wird Apple leider weiterhin den Tabletmarkt dominieren.

  2. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: californiasgadgets 04.07.11 - 15:02

    Grundsätzlich bin ich deiner Meinung, jedoch denke ich dass es auch ein Kaufgrund sein kann. Das große Problem einer einheitlichen GUI ist jedoch, dass die Firmen sich eben von einander abheben wollen und deswegen die GUI-Oerfläches costumizen...Als Käufer hab ich dann natürlich die Wahl und kann entscheiden ob ich lieber bspw TouchWiz, Sense oder das pure Honeycomb haben will. Google sollte aba mehr Druck auf die Firmen machen, damit sie zeitnähere Updates, genau da liegt nämlich der Hund begraben....

    The world's nifitest Gadgets - only on http://californiasgadgets.blogspot.com/

  3. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: syrix 04.07.11 - 15:03

    Ich finds auch schade. Ich mein ... Beim Aldi gibts auch kein Windows mit Medion-UI... oder Asus-UI... oder oder oder... was soll der Käse überhaupt mit den UIs?

    Edit: Hardware-Hersteller sollen sich eben um die Hardware kümmern, um sich vom Markt abzuheben...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.11 15:05 durch syrix.

  4. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: Thread-Anzeige 04.07.11 - 15:44

    Man sollte als beste Programmierer aller Zeiten doch wohl schlau sein. Die besten Manager aller Zeiten vielleicht aber nicht... .

    D.h. man schreibt es vor, erlaubt aber eigentständige Replacements durch den User und der Hersteller kann welche auch schon mitliefern. Bei Windows kann ich das Hintergrundbild ja auch wechseln.
    Auch würde ich vorschreiben, das der Google-Appstore immer dabei sein muss. Eigene Stores und MetaStores aka AppsMalls sind aber explizit nicht verboten. Wenn der User sich beim mitgelieferten Google-Appstore nicht anmeldet, kann er dort halt nur als Guest suchen.

    Es ist auch nicht nötig 99% auf allen Geräten gleich zu halten. Aber z.b. das Startmenü von Windows kennen die User. Ähnliches müsste man halt bei Android machen.

  5. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: RazorHail 04.07.11 - 16:34

    du hast einerseits recht - wenn alle geärte vanilla android hätten, dann wäre vieles einfacher


    aber wenn ich z.b. sowas wie Sense mit stock android vergleiche, dann liegen da welten dazwischen

    stock ist viel polished, und hat unglaublich coole social features


    auch was user friendliness angeht liegt stock meilen zurück



    und natürlich auch desgin..
    klar, mir macht das jetzt nichts aus - aber die meisten leute bevorzugen wohl eine klicki-bunti-oberfläche viel eher als ein hässliches stock

  6. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: Xstream 04.07.11 - 16:41

    ich verstehe von der gui bedienungsseite das problem wirklich nicht, klar es sieht etwas anders aus aber das betrifft im wesentlichen design änderungen und nicht die funktionsweise des gui

  7. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: BasAn 04.07.11 - 16:46

    Komisch, bei Desktop-PCs und Notebooks/Netbooks haben die Hersteller viele Jahre alle 1 GUI verkauft, die Windows-GUI. Da schien das kein Problem gewesen zu sein das die Software überall gleich aussah - oder doch? Wollen, aber nicht können da Zwangs-Software auch beim Hersteller, nicht nur beim Käufer?!

    Kaum ist es möglich sich ein "Alleinstellungsmerkmal" durch besondere GUIs zu schaffen, da wird es von allen Firmen gemacht - schon interessant.

  8. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: BasAn 04.07.11 - 16:52

    > Bei Windows kann ich das Hintergrundbild ja auch wechseln.

    Kauf dir ein Netbook mit dem Zwangs-Windows "Starter", da kannst du das Hintergrundbild NICHT wechseln, da musst du ~65¤ für ein Update hinlegen um das Hintergrundbild ändern zu können. Eine Firma die solche Scherze mit Usern machen kann, die [selbst..was..eintragen].

  9. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: Xstream 04.07.11 - 17:11

    auch da hat der ein oder andere hersteller eigene hintergrundbilder, eigene widgets, os x dock nachbauten, andere window decorations, etc. mitgeliefert und in der tat das war eigentlich nie ein problem ich sehe nicht warum das hier eins sein sollte.

  10. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: BasAn 04.07.11 - 18:01

    Das Problem ist ja das die "Anpassung" der Firmen das ganze inkompatibel macht für Android-Updates, das ist dann z.B. ein Samsung-Android welches nur noch von Samsung Updates beziehen kann, aber nicht mehr die offiziellen Android-Updates.

  11. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: burzum 04.07.11 - 18:43

    californiasgadgets schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich bin ich deiner Meinung, jedoch denke ich dass es auch ein
    > Kaufgrund sein kann. Das große Problem einer einheitlichen GUI ist jedoch,
    > dass die Firmen sich eben von einander abheben wollen und deswegen die
    > GUI-Oerfläches costumizen...

    Öhm, denen bliebe noch genug Spielbeim beim Design, Preis und Ausstattung. Je nachdem welche Zielgruppe man anpeilt.

    > Als Käufer hab ich dann natürlich die Wahl und
    > kann entscheiden ob ich lieber bspw TouchWiz, Sense oder das pure Honeycomb
    > haben will.

    Ich garantiere Dir das die große Mehrheit der Käufer absolut keine Ahnung, die wissen nicht mal was Android ist. Wenn die Hersteller ein eigenes UI anbieten wollen, dann sollte das *hinterher* und *optional* anschaltbar sein - für den ders unbedingt haben will.

    Damit sich hier jeder mit einem eigenen UI hervortun will ist keinem und dem Kunden erst recht nicht geholfen. Android braucht auf dem Telefon wie auf dem Tablet ein einheitliches und geschlossenes Auftreten.

    > Google sollte aba mehr Druck auf die Firmen machen, damit sie
    > zeitnähere Updates, genau da liegt nämlich der Hund begraben....

    Die Updates sind damit zusätzlich ein Problem. Noch ein Grund mehr die Hersteller UI's zu begraben!

  12. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: burzum 04.07.11 - 18:47

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich verstehe von der gui bedienungsseite das problem wirklich nicht, klar
    > es sieht etwas anders aus aber das betrifft im wesentlichen design
    > änderungen und nicht die funktionsweise des gui

    Vergleiche HTC Sense mit Android Standard...

    Außerdem gibt es, wohl mehrheitlich, Menschen, die mit auch nur einem Button an einer anderen Stelle ein Problem haben.

  13. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: californiasgadgets 04.07.11 - 18:53

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > californiasgadgets schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Grundsätzlich bin ich deiner Meinung, jedoch denke ich dass es auch ein
    > > Kaufgrund sein kann. Das große Problem einer einheitlichen GUI ist
    > jedoch,
    > > dass die Firmen sich eben von einander abheben wollen und deswegen die
    > > GUI-Oerfläches costumizen...
    >
    > Öhm, denen bliebe noch genug Spielbeim beim Design, Preis und Ausstattung.
    > Je nachdem welche Zielgruppe man anpeilt.
    >
    Jein. Das Problem ist, dass ich (noch) nicht auf dem Notebook verschiedene Versionen verkaufen kann(bspw mit GHz oder mehr RAM, bessere Graka usw).
    Da würde sich ja fast alle Tablets dem nächsten gleichen...

    > > Als Käufer hab ich dann natürlich die Wahl und
    > > kann entscheiden ob ich lieber bspw TouchWiz, Sense oder das pure
    > Honeycomb
    > > haben will.
    >
    > Ich garantiere Dir das die große Mehrheit der Käufer absolut keine Ahnung,
    > die wissen nicht mal was Android ist. Wenn die Hersteller ein eigenes UI
    > anbieten wollen, dann sollte das *hinterher* und *optional* anschaltbar
    > sein - für den ders unbedingt haben will.

    Da dürfest du recht haben, wär schon praktisch, wenn man sie im nachhinein per update als "Zugabe" bekommen würden...guter Gedanke!

    > Damit sich hier jeder mit einem eigenen UI hervortun will ist keinem und
    > dem Kunden erst recht nicht geholfen. Android braucht auf dem Telefon wie
    > auf dem Tablet ein einheitliches und geschlossenes Auftreten.
    Mag sein aba genau die Custom ROMs zeigen wieviele es doch gibt die genau das nicht wollen...

    >
    > > Google sollte aba mehr Druck auf die Firmen machen, damit sie
    > > zeitnähere Updates, genau da liegt nämlich der Hund begraben....
    >
    > Die Updates sind damit zusätzlich ein Problem. Noch ein Grund mehr die
    > Hersteller UI's zu begraben!

    Absolut, finde Google sollte die Firmen endlich mal Dampf machen und sie dazu zwingen oder zumindest bewegen lassen, dass sie innerhalb eines Monats das Update anbieten(von mir aus dann ihre GUIs später mit einbinden!)

    The world's nifitest Gadgets - only on http://californiasgadgets.blogspot.com/

  14. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: Xstream 04.07.11 - 22:50

    die updates würde es so oder so über samsung kriegen, egal ob unmodifizierte oberfläche oder nicht. in den meisten fällen hat das allein schon damit zu tun dass fast jedes gerät andere treiber braucht, welche gleichzeitig nicht öffentlich zugänglich sind.

  15. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: Xstream 04.07.11 - 22:53

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergleiche HTC Sense mit Android Standard...

    die standardfeatures funktionieren alle samt genau wie beim stock android, es kommen nur ein paar dazu

    > Außerdem gibt es, wohl mehrheitlich, Menschen, die mit auch nur einem
    > Button an einer anderen Stelle ein Problem haben.

    ignoranz muss man nicht unterstützen

  16. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: burzum 05.07.11 - 01:25

    Xstream schrieb:
    ----------------------
    > > Außerdem gibt es, wohl mehrheitlich, Menschen, die mit auch nur einem
    > > Button an einer anderen Stelle ein Problem haben.
    >
    > ignoranz muss man nicht unterstützen

    Ich sehe, Du hast Dich wahrlich jemals mit Usability auseinandergesetzt...

  17. Re: Total daneben die Hersteller-UIs wieder zu erlauben

    Autor: burzum 05.07.11 - 01:33

    californiasgadgets schrieb:
    ----------------------------------
    > Jein. Das Problem ist, dass ich (noch) nicht auf dem Notebook verschiedene
    > Versionen verkaufen kann(bspw mit GHz oder mehr RAM, bessere Graka usw).
    > Da würde sich ja fast alle Tablets dem nächsten gleichen...

    Na und? Sie können ja an der Preisschraube drehen für den Wettbewerb und an der Qualität der verbauten Teile.


    >
    > Da dürfest du recht haben, wär schon praktisch, wenn man sie im nachhinein
    > per update als "Zugabe" bekommen würden...guter Gedanke!
    >
    > > Damit sich hier jeder mit einem eigenen UI hervortun will ist keinem und
    > > dem Kunden erst recht nicht geholfen. Android braucht auf dem Telefon
    > wie
    > > auf dem Tablet ein einheitliches und geschlossenes Auftreten.
    > Mag sein aba genau die Custom ROMs zeigen wieviele es doch gibt die genau
    > das nicht wollen...

    Subjektive Wahrnehmung eines Computer-Interessierten. ;) Ich garantiere Dir das es nach wie vor vieeeel mehr Menschen gibt die ein Mobiltelefon, selbst ein Smartphone, nicht als Computer sondern einen "simplen" Gebrauchsgegenstand sehen. Nicht jeder der Auto fährt tunt seine Karre und selbst nicht jeder der Tuning an seiner Karre betreibt setzt es auch selbst um. Schon mal geschaut wie man das Mod installiert? Nach der Beschreibung hatte ich keine Lust es zu probieren, hab besseres zu tun. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  3. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49