Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Massive-MIMO: 5G erlaubt nicht…

Kann uns egal sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann uns egal sein

    Autor: spambox 09.09.19 - 14:33

    Deutschland ist nichmal flächendeckend mit 2G versorgt. In der Stadt reicht LTE.
    Vielleicht haben wir 2022 in einer handvoll Städte 5G, aber wirklich nutzbar wird es wohl erst sein, wenn 6G oder 7G auf rauskommen.

    #sb

  2. Re: Kann uns egal sein

    Autor: Porterex 09.09.19 - 14:41

    Naja. 5G-NR ist auch so ein halbgares System wie Vektoring.

    Die Telekom muss nur irgendwo einen Masten hinstellen, der sagt "Hey ich bin 5G" und schon hast du 5G laut Anzeige, auch wenn du am Ende dann "nur" im LTE Netz surfst und dir die 5G Antenne vermittelt, du hättest 5G(-NR).

  3. Re: Kann uns egal sein

    Autor: tg-- 09.09.19 - 19:15

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutschland ist nichmal flächendeckend mit 2G versorgt. In der Stadt reicht
    > LTE.

    Wenn man flächendeckend definiert wie's einem passt kann man behaupten was man will.
    Reichen 98% Abdeckung um es als flächendeckend zu bezeichnen?
    Reichen 99,9999%?
    Welches Land schafft 100%?

    > Vielleicht haben wir 2022 in einer handvoll Städte 5G, aber wirklich
    > nutzbar wird es wohl erst sein, wenn 6G oder 7G auf rauskommen.
    >
    > #sb

    So wie LTE das erst nutzbar wurde als 5G verabschiedet wurde?

  4. Re: Kann uns egal sein

    Autor: tg-- 09.09.19 - 19:21

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja. 5G-NR ist auch so ein halbgares System wie Vektoring.

    Vektoring erlaubt unfassbare Datenraten ueber eine Doppelader von jahrzehntealten Klingeldraehten.
    Problemlos sind hier 150 oder 200 Mbit/s im Downlink ueber 100 Meter drin wo davor nur 50 Mbit/s machbar waren.
    Was ist daran halbgar?

    > Die Telekom muss nur irgendwo einen Masten hinstellen, der sagt "Hey ich
    > bin 5G" und schon hast du 5G laut Anzeige, auch wenn du am Ende dann "nur"
    > im LTE Netz surfst und dir die 5G Antenne vermittelt, du hättest 5G(-NR).

    Nun, da kann die Telekom nichts dafuer, das "Feature" den 5G-Indikator ueber LTE einblenden zu lassen hat AT&T in den Standard gebracht.

    Und wenn lokal 5G verfuegbar ist, kann es auch genutzt werden, egal ob das Handy sonst in LTE campt.
    Das ist nunmal eine Eigenheit des 5G-Non-Standalone-Modus der Signalling ueber LTE macht und 5G zum reinen Geschwindigkeits/Kapazitaetsboost nutzt.
    5G-Standalone ist eben noch nicht hinreichend fertig, die Hersteller arbeiten noch dran.

  5. Re: Kann uns egal sein

    Autor: kendon 10.09.19 - 10:31

    > Und wenn lokal 5G verfuegbar ist, kann es auch genutzt werden, egal ob das
    > Handy sonst in LTE campt.
    > Das ist nunmal eine Eigenheit des 5G-Non-Standalone-Modus der Signalling
    > ueber LTE macht und 5G zum reinen Geschwindigkeits/Kapazitaetsboost nutzt.
    > 5G-Standalone ist eben noch nicht hinreichend fertig, die Hersteller
    > arbeiten noch dran.

    Es ist gewollt dass da 5G steht, weil 5G den gemischten Modus vorsieht. Wenn man aber die Hintergründe nicht versteht (und ausserdem nur nörgeln will), dann kann man das auch gerne mal ignorieren, bzw. bewusst falsch verstehen.
    Ich frage mich immer noch wie es die Provider den ewrig gestrigen eigentlich recht machen sollen: bauen sie nicht aus ist es Mist. Aber neue Generationen einführen ist auch Quatsch, man kann doch alles mit 4G machen.

  6. Re: Kann uns egal sein

    Autor: bombinho 10.09.19 - 10:52

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vektoring erlaubt unfassbare Datenraten ueber eine Doppelader von
    > jahrzehntealten Klingeldraehten.
    > Problemlos sind hier 150 oder 200 Mbit/s im Downlink ueber 100 Meter drin
    > wo davor nur 50 Mbit/s machbar waren.
    > Was ist daran halbgar?

    Also erstens gibt es technisch gar kein "Vectoring", das sind verschiedene Standards die da kombiniert werden und auch ohne FEXT-Kompensation sind bereits auf vielen Leitungen erstaunliche Resultate moeglich. Mit FEXT-Kompensation und ohne G.INP (Korrektur nahe der physischen Protokollebene) hingegen waeren die relativ stabilen 100Mbps nie derart weit zu realisieren gewesen. G.INP war schon bei ADSL standardisiert, aber ist fast nicht genutzt worden.
    Annex Q erlaubt ein hoeheres Power-Target (mehr Sendeleistung) und ein breiteres nutzbares Spektrum und ist unabhaengig von den verwendeten Fehlerkorrekturverfahren.

    "Vectoring" ist ein reiner Marketingslogan, der ausser Verkaufsraten gar nichts beeinflusst hat.

    > Das ist nunmal eine Eigenheit des 5G-Non-Standalone-Modus der Signalling
    > ueber LTE macht und 5G zum reinen Geschwindigkeits/Kapazitaetsboost nutzt.
    > 5G-Standalone ist eben noch nicht hinreichend fertig, die Hersteller
    > arbeiten noch dran.

    Das muesstest du mal erklaeren, wie da ein Geschwindigkeits-/Kapazitaetsboost realisiert werden soll?

  7. Re: Kann uns egal sein

    Autor: bombinho 10.09.19 - 10:55

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie LTE das erst nutzbar wurde als 5G verabschiedet wurde?

    Das trifft aber nur auf Deutschland zu, im Umkreis von Deutschland ist 4G seit Jahren Standard und selbst in den meisten Doerfern abseits verfuegbar.

  8. Re: Kann uns egal sein

    Autor: kendon 10.09.19 - 11:10

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tg-- schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So wie LTE das erst nutzbar wurde als 5G verabschiedet wurde?
    >
    > Das trifft aber nur auf Deutschland zu, im Umkreis von Deutschland ist 4G
    > seit Jahren Standard und selbst in den meisten Doerfern abseits verfuegbar.

    Das ist in erster Linie Schwachsinn. 5G SA ist vor gut einem Jahr als Standard verabschiedet worden, 4G ist seit Jahren hervorragend nutzbar, in Deutschland, in ländlicher Region.

    Davon abgesehen sind Planungen, Standards und technologische Möglichkeiten immer weiter als der für die breite Masse nutzbare Schnitt, wie soll das sonst auch gehen? Im Januar verabschiedet und spätestens an Ostern hat jeder Deutsche ein 5G-Handy und ist ausnahmslos mit 5G SA versorgt? Solche Aussagen zeugen von einem Unverständnis und einer Weltfremdheit die schon eigentlich bedenklich ist, leider aber immer gängiger. Vielleicht müsste die Bild mal was dazu schreiben, dann würde es auch bei Deutschlands Warsteiner-Trinkern und Stoiber-Wählern ankommen...

  9. Re: Kann uns egal sein

    Autor: kendon 10.09.19 - 11:13

    > Das muesstest du mal erklaeren, wie da ein
    > Geschwindigkeits-/Kapazitaetsboost realisiert werden soll?

    Eigentlich ist es soweit es geht erklärt worden: die Signalisierung läuft über LTE und damit über die vorhandenen und etablierten Kanäle und Elemente. Der Nutzdatenkanal wird über 5G geschaltet und bietet damit mehr Bandbreite als über LTE.

    https://en.wikipedia.org/wiki/5G_NR#Non-Standalone_mode

  10. Re: Kann uns egal sein

    Autor: bombinho 11.09.19 - 14:04

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich ist es soweit es geht erklärt worden: die Signalisierung läuft
    > über LTE und damit über die vorhandenen und etablierten Kanäle und
    > Elemente. Der Nutzdatenkanal wird über 5G geschaltet und bietet damit mehr
    > Bandbreite als über LTE.

    Nur wie soll er das tun, bei gleicher spektraler Effizienz und vorlaeufig identischen Frequenzbereichen?

  11. Re: Kann uns egal sein

    Autor: bombinho 11.09.19 - 14:14

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > So wie LTE das erst nutzbar wurde als 5G verabschiedet wurde?
    > >
    > > Das trifft aber nur auf Deutschland zu, im Umkreis von Deutschland ist
    > > 4G seit Jahren Standard und selbst in den meisten Doerfern abseits
    > > verfuegbar.
    >
    > Das ist in erster Linie Schwachsinn. 5G SA ist vor gut einem Jahr als
    > Standard verabschiedet worden, 4G ist seit Jahren hervorragend nutzbar, in
    > Deutschland, in ländlicher Region.

    Ich zitiere dich mal: " Das ist in erster Linie Schwachsinn.".
    2014 waren ganze 200 Staedte in Deutschland erschlossen, da hat man im restlichen Europa schon die kleinen Doerfer abgearbeitet, wenn auch teils mit abenteuerlichen Methoden, da hatte man mitten im Nirgendwo 4G und in Doerfen oft noch 2G anfaenglich. In Deutschland war 4G zu dem Zeitpunkt mehr oder weniger noch komplettes Neuland.

    Auch heute ist Deutschland ganz vorne dabei, aber nur bei der unzureichenden Netzabdeckung.
    Da muss man der Telekom zugute halten, dass sie angenehm auffaellt, ansonsten waeren Rauchzeichen und Klopfsignale an Baeumen noch viel verbreitetere draghtlose Kommunikationsformen.
    >
    > Davon abgesehen sind Planungen, Standards und technologische Möglichkeiten
    > immer weiter als der für die breite Masse nutzbare Schnitt, wie soll das
    > sonst auch gehen? Im Januar verabschiedet und spätestens an Ostern hat
    > jeder Deutsche ein 5G-Handy und ist ausnahmslos mit 5G SA versorgt? Solche
    > Aussagen zeugen von einem Unverständnis und einer Weltfremdheit die schon
    > eigentlich bedenklich ist, leider aber immer gängiger. Vielleicht müsste
    > die Bild mal was dazu schreiben, dann würde es auch bei Deutschlands
    > Warsteiner-Trinkern und Stoiber-Wählern ankommen...

  12. Nachtrag

    Autor: bombinho 11.09.19 - 15:18

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon abgesehen sind Planungen, Standards und technologische Möglichkeiten
    > immer weiter als der für die breite Masse nutzbare Schnitt, wie soll das
    > sonst auch gehen? Im Januar verabschiedet und spätestens an Ostern hat
    > jeder Deutsche ein 5G-Handy und ist ausnahmslos mit 5G SA versorgt? Solche
    > Aussagen zeugen von einem Unverständnis und einer Weltfremdheit die schon
    > eigentlich bedenklich ist, leider aber immer gängiger. Vielleicht müsste
    > die Bild mal was dazu schreiben, dann würde es auch bei Deutschlands
    > Warsteiner-Trinkern und Stoiber-Wählern ankommen...

    Du brauchst dich uebrigens bei mir nicht mit relevanten Argumenten zurueckzuhalten, wohingegen ich recht verschlossen gegenueber solchen stuemperhaften Polemikversuchen bin.

  13. Re: Kann uns egal sein

    Autor: kendon 12.09.19 - 08:39

    > Nur wie soll er das tun, bei gleicher spektraler Effizienz und vorlaeufig
    > identischen Frequenzbereichen?

    Weder das eine noch das andere trifft zu.

  14. Re: Nachtrag

    Autor: kendon 12.09.19 - 13:51

    Ich habe dein Argument bekräftigt, vielleicht erstmal den Schaum abwischen und dann nochmal lesen. Der Schwachsinn bezog sich auf den Vorposter, der im übrigen mit der Polemik angefangen hat.

    Da hier aber ohnehin nix zu holen bin ich jetzt auch raus.

  15. Re: Kann uns egal sein

    Autor: bombinho 14.09.19 - 02:14

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nur wie soll er das tun, bei gleicher spektraler Effizienz und
    > vorlaeufig
    > > identischen Frequenzbereichen?
    >
    > Weder das eine noch das andere trifft zu.

    Okay, inwiefern hat 5G trotz (nahezu) identischer Modulationsverfahren eine bessere spektrale Effizienz?
    Welche vergebenen Frequenzbereiche sind nicht fuer 4G spezifiziert?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.19 02:15 durch bombinho.

  16. Re: Kann uns egal sein

    Autor: kendon 14.09.19 - 11:26

    OK, du hast Recht. Alles Quatsch mit dem 5G, führt nur dazu dass Alufolie teurer wird weil man dickere Hüte bauen muss. Son Mist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. arxes-tolina GmbH, Berlin
  3. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  4. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden, Schorndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Umrüstungen
      Digitale Signalübertragung
      VDV möchte mehr Geld für ETCS-Umrüstungen

      Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.

    2. iOS 13 im Test: Apple macht iOS hübscher
      iOS 13 im Test
      Apple macht iOS hübscher

      Ab dem 19. September 2019 wird die fertige Version von iOS 13 verteilt. Apple hat den Fokus diesmal mehr auf sichtbare Verbesserungen des Nutzererlebnisses gelegt: Wir haben uns den neuen Dark Mode, die verbesserte Kamera-App und weitere Neuerungen angeschaut und interessante Funktionen gefunden.

    3. T-Systems: Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"
      T-Systems
      Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"

      Die komplizierte Struktur bei T-Systems konnte dem Chef Adel Al-Saleh niemand logisch erklären. Nun wechseln 5.000 T-Systems-Beschäftigte zur Telekom Deutschland.


    1. 12:30

    2. 12:03

    3. 12:02

    4. 11:17

    5. 11:05

    6. 10:50

    7. 10:33

    8. 10:11