Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mate S im Hands On: Huawei präsentiert…

Ich habe mir das Teil angeschaut...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe mir das Teil angeschaut...

    Autor: mysimon 05.09.15 - 23:56

    ...und es ist extrem leicht, fühlt sich trotzdem sehr hochwertig an, ist schnell, sehr dünn und bietet alles was ein Smartphone braucht. Eigentlich der perfekte iPhone 6 Konkurrent. ABER leider ist die Software wieder komplett überladen. Wann verstehen die endlich mal, dass die Leute in Europa eher auf Minimalismus stehen? Die ganzen tollen extra-Features könnte man doch optional anbieten, also in einem Extrapunkt in den Einstellungen, wo dann eine Liste mit den Features angezeigt wird und man dort aussuchen kann, was man aktiviert haben will.

    Das Teil hat so viele "Features", dass ich bei normaler Bedienung aus versehen irgendetwas aktiviert und geöffnet habe.

    Ich meine Huawei stellt mit diesem Gerät hardwaremäßig etwas besseres als Apple her. WARUM muss man die Software verkacken?

  2. Re: Ich habe mir das Teil angeschaut...

    Autor: Horsty 15.09.15 - 12:10

    mysimon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und es ist extrem leicht, fühlt sich trotzdem sehr hochwertig an, ist
    > schnell, sehr dünn und bietet alles was ein Smartphone braucht. Eigentlich
    > der perfekte iPhone 6 Konkurrent. ABER leider ist die Software wieder
    > komplett überladen. Wann verstehen die endlich mal, dass die Leute in
    > Europa eher auf Minimalismus stehen? Die ganzen tollen extra-Features
    > könnte man doch optional anbieten, also in einem Extrapunkt in den
    > Einstellungen, wo dann eine Liste mit den Features angezeigt wird und man
    > dort aussuchen kann, was man aktiviert haben will.
    >
    > Das Teil hat so viele "Features", dass ich bei normaler Bedienung aus
    > versehen irgendetwas aktiviert und geöffnet habe.
    >
    > Ich meine Huawei stellt mit diesem Gerät hardwaremäßig etwas besseres als
    > Apple her. WARUM muss man die Software verkacken?


    Was meinst Du denn mit überladen? Das wird nicht klar: Überladene Software- was ist das?
    Wie bei vielen anderen Android Smartphones kann man fast alle vorinstallierten apps deinstallieren, so sie keine Systemapps sind.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39