1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mate S im Hands On: Huawei präsentiert…

Ich habe mir das Teil angeschaut...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe mir das Teil angeschaut...

    Autor: mysimon 05.09.15 - 23:56

    ...und es ist extrem leicht, fühlt sich trotzdem sehr hochwertig an, ist schnell, sehr dünn und bietet alles was ein Smartphone braucht. Eigentlich der perfekte iPhone 6 Konkurrent. ABER leider ist die Software wieder komplett überladen. Wann verstehen die endlich mal, dass die Leute in Europa eher auf Minimalismus stehen? Die ganzen tollen extra-Features könnte man doch optional anbieten, also in einem Extrapunkt in den Einstellungen, wo dann eine Liste mit den Features angezeigt wird und man dort aussuchen kann, was man aktiviert haben will.

    Das Teil hat so viele "Features", dass ich bei normaler Bedienung aus versehen irgendetwas aktiviert und geöffnet habe.

    Ich meine Huawei stellt mit diesem Gerät hardwaremäßig etwas besseres als Apple her. WARUM muss man die Software verkacken?

  2. Re: Ich habe mir das Teil angeschaut...

    Autor: Horsty 15.09.15 - 12:10

    mysimon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und es ist extrem leicht, fühlt sich trotzdem sehr hochwertig an, ist
    > schnell, sehr dünn und bietet alles was ein Smartphone braucht. Eigentlich
    > der perfekte iPhone 6 Konkurrent. ABER leider ist die Software wieder
    > komplett überladen. Wann verstehen die endlich mal, dass die Leute in
    > Europa eher auf Minimalismus stehen? Die ganzen tollen extra-Features
    > könnte man doch optional anbieten, also in einem Extrapunkt in den
    > Einstellungen, wo dann eine Liste mit den Features angezeigt wird und man
    > dort aussuchen kann, was man aktiviert haben will.
    >
    > Das Teil hat so viele "Features", dass ich bei normaler Bedienung aus
    > versehen irgendetwas aktiviert und geöffnet habe.
    >
    > Ich meine Huawei stellt mit diesem Gerät hardwaremäßig etwas besseres als
    > Apple her. WARUM muss man die Software verkacken?


    Was meinst Du denn mit überladen? Das wird nicht klar: Überladene Software- was ist das?
    Wie bei vielen anderen Android Smartphones kann man fast alle vorinstallierten apps deinstallieren, so sie keine Systemapps sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Hamburg
  2. Wolters Reisen GmbH, Stuhr bei Bremen
  3. Hays AG, Hamburg
  4. Webasto Group, Stockdorf bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11