Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MBB 2015: Warum 5G-Mobilfunk gebraucht…

Das Ende von Festnetz Anschlüssen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Ende von Festnetz Anschlüssen ?

    Autor: CraWler 04.11.15 - 17:36

    Irgendwie hab ich das Gefühl das die Telcos das Ende von Festnetzanschlüssen anstreben werden. 10Gbit reicht ja aus um 100 Leute mit 100Mbit bzw 1000 mit 10 Mbit anzubinden. Da von den 1000 Leuten ja niemals alle das Internet gleichzeitig voll ausnutzen sollte da für den einzelnen Kunden auch ein mehr an Bandbreite durchaus drinnen sein.

    So kriegt man Breitband mit 1-2 Funkzellen in ein Dorf, muss keine Glasfaser mehr bis zu den Häusern verlegen oder die Aufrechterhaltung der alten Infrastruktur finanzieren. Auch in Großstädten könnte das ein Thema sein, eine Funkzelle für jeden Häuserblock anzubinden dürfte weniger Kostenaufwändig sein als Kabel in jede Wohnung zu verlegen und dann jahrelang instand zu halten. Supportkosten wären wohl auch weniger wenn die Kunden keinen Kabelsalat mehr haben sondern einfach nur noch nen simplen Funkrouter an die Steckdose anschließen müssen. Die Zahl und Größe der Funkzellen kann man ja je nach Bevölkerungszahl anpassen um die gewünscht hohen Bandbreiten zu ermöglichen.

    Abseits von Industrie und Gewerbegebieten mit sehr hohem Breitband Bedarf wird das also eher dazu führen das man die alten Kupferkabel als Hybrid vielleicht noch ne Weile lang mitnutzt um die Auslastung der LTE zellen zu reduzieren. Wenns aber irgendwannmal nen sehr dichtes Netz an LTE zellen gibt, dann wird die Telekom ja evtl irgendwannmal zu dem Schluss kommen das sich die Instandhaltung der veralteten Kupfer Infrastruktur nicht mehr rechnet und das dann je nach Region einfach aufgeben. Könnte ja ein Grund sein warum der Breitband Ausbau nicht richtig voran kommt weil die Telcos lieber auf LTE5 warten.

    ----------------------
    Ich bin Piratenpartei Wähler

  2. Re: Das Ende von Festnetz Anschlüssen ?

    Autor: M.P. 04.11.15 - 17:59

    Wo sollen denn die Frequenzen herkommen?

    < 2 GHz noch besser < 1 GHz, sonst wird das nix mit 2 Funkzellen für ein Dorf...

    mindestens 500 MHz Bandbreite, 3...4 Netze ....

  3. Re: Das Ende von Festnetz Anschlüssen ?

    Autor: Jasmin26 04.11.15 - 20:00

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo sollen denn die Frequenzen herkommen?

    die " liegen" da einfach so rum ....
    >
    > < 2 GHz noch besser < 1 GHz, sonst wird das nix mit 2 Funkzellen für ein
    > Dorf...
    >
    > mindestens 500 MHz Bandbreite, 3...4 Netze ....

  4. Re: Das Ende von Festnetz Anschlüssen ?

    Autor: CraWler 04.11.15 - 23:16

    Nu, kann man ja auch die höheren Frequenzen mit geringerer Reichweite mit verwenden.

    ----------------------
    Ich bin Piratenpartei Wähler

  5. Re: Das Ende von Festnetz Anschlüssen ?

    Autor: Horsty 05.11.15 - 08:24

    Wirtschaftlich kann es sich wohl kaum rechnen Leitungen, die schon liegen abzuschaffen.
    Der Bedarf wächst ja auch entsprechend (4k tv).

    Zumal brutto Funk Leistung nicht gleich netto Nein Endverbraucher sind!
    Dazu kommen Dämpfung bei schlechtem Wetter etc.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach
  3. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin
  4. Fachhochschule Aachen, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
    Raumfahrt
    Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

    Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

    1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
    Razer Blade 15 Advanced im Test
    Treffen der Generationen

    Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
    2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

    1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
      Equiano
      Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

      Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

    2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
      Gipfeltreffen
      US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

      Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

    3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
      Automated Valet Parking
      Daimler und Bosch dürfen autonom parken

      In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


    1. 19:25

    2. 17:38

    3. 17:16

    4. 16:30

    5. 16:12

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:30