Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MBB 2015: Warum 5G-Mobilfunk gebraucht…

Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: Robert.Mas 04.11.15 - 20:08

    Nützt doch alles nix, wenn man nichtmal die volle LTE Geschwindigkeit für mehr als ein paar Sekunden nutzen kann...

  2. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: Dino13 04.11.15 - 20:33

    Also ist eine Internetseite gleiche um das vielfache größer wenn man sie mit 4G oder 5G besucht als mit 3G? Oder wie darf man dich jetzt verstehen??

  3. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: Zuryan 04.11.15 - 21:01

    So siehts leider aus. Vergleiche doch einfach mal die Seiten von vor ein paar Jahren mit den heutigen.

  4. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: Jasmin26 04.11.15 - 21:44

    Robert.Mas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nützt doch alles nix, wenn man nichtmal die volle LTE Geschwindigkeit für
    > mehr als ein paar Sekunden nutzen kann...


    wieso sollte das an LTE liegen ? liegt ja an deiner wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit wenn du dir keinen vernünftigen Datenvolumen leisten kannst

  5. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: plutoniumsulfat 04.11.15 - 21:46

    Wenn die Nutzer angeblich höhere Geschwindigkeiten fodern, dann nicht zum whatsappen, da wird nichts schneller. Ergo wollen sie aufwendigere Dienste nutzen, die - man sieht es kommen - einen höheren Datenverbrauch haben.

  6. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: Dino13 04.11.15 - 22:08

    Ein 50MB Video immer gleich groß, egal mit welcher Technologie ich es anschauen möchte nur dass es mit 4G, 5G schneller geladen wird.

  7. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: Horsty 05.11.15 - 08:25

    Robert.Mas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nützt doch alles nix, wenn man nichtmal die volle LTE Geschwindigkeit für
    > mehr als ein paar Sekunden nutzen kann...

    Trollversuch?

  8. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: sinner89 05.11.15 - 09:31

    Robert.Mas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nützt doch alles nix, wenn man nichtmal die volle LTE Geschwindigkeit für
    > mehr als ein paar Sekunden nutzen kann...

    Nach dieser Logik verursacht Servolenkung Autounfälle, weil man dann viel zu schnell lenken kann und damit viel zu schnell im Gegenverkehr oder Graben landet!

  9. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: M.P. 05.11.15 - 09:54

    Prinzipiell gibt es das doch schon: Webseiten schauen sich die Geräte an, und liefern eine an das Gerät angepasste Version der Internet-Seite aus ("responsive Webdesign").
    Ist bisher primär eine Sache der Display-Auflösung, aber wieso sollten da in Zukunft nicht auch weitere Randbedingungen der Sitzung eingehen?

    Youtube wäre bestimmt daran interessiert, daß der Nutzer nicht selber die Auflösung ausprobieren muss, bei der das Video nicht ruckelt.

  10. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: Robert.Mas 05.11.15 - 10:05

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ist eine Internetseite gleiche um das vielfache größer wenn man sie
    > mit 4G oder 5G besucht als mit 3G? Oder wie darf man dich jetzt verstehen??

    Wofür brauche ich denn 5G für Webseiten? Wenn ich eine schnellere Verbindung habe, will ich auch die passenden Dienste nutzen, wie z.B. Videostreaming. Und da ist das Volumen nunmal ganz fix weg.
    Da hilft auch Frau Oberschlau Jasmin26 mit ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit nicht. Das Datenvolumen, dass man dafür bräuchte, kriegt man nichtmal für Geld...

  11. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: divStar 05.11.15 - 10:07

    Der Threadersteller hat doch Recht: wozu höhere Geschwindigkeiten wenn das Datenvolumen dann unverändert bei 50-3000 Megabyte im Monat liegt. Wie schnell hat man das Volumen wohl bei LTE erschöpft? Und bei 5G? Wenn man bei 5G 200 Megabyte / Sekunde anlegt, sind es selbst bei einem sehr großzügigem Tarif von 3GB (ungebremsten) Traffic wie viel - 15 Sekunden? Bei LTE (mit z.B. 50 Megabyte / Sekunde) sind es dann 60 Sekunden - wunderbar!

    Eigentlich ist 5G bei solchen Limitierungen ein Hohn - ganz einfach weil dann Websites nicht mehr auf "Mobil" ausgelegt sein müssen - weil es ja schnell genug lädt - dem Kunden dann aber mehr Traffic bescheren, weil sie nicht für die winzigen Traffic-Tarife optimiert sind. Ergo zieht man dem Kunden so möglicherweise sogar mehr Geld aus der Tasche.

    Es ist ja nett wenn 5G möglich wird; Priorität sollte aber der LTE- (und Festnetz-) Netzausbau haben, denn nur so könnte man mal auch Tarife machen, die kein Witz sind. Heutzutage ist es extrem einfach mehrere Zig Gigabyte an Traffic pro Monat zu verursachen. Kommt Steam und Video-Streaming dazu, landet man ganz einfach bei mehreren Hundert Gigabyte - man muss also kein geächteter Torrentnutzer sein, um solchen Traffic zu verursachen. Stattdessen arbeiten die Festnetz-DSL-Konzerne daran die Flatrates abzuschaffen, weil sie das eigene Maul nicht voll genug bekommen. Aber so hat man es ja in Deutschland gern: keine (bzw. dieselbe) Leistung erbringen, aber mehr Geld fordern - klingt fair, oder?

    5G ist ein Witz solange die Inklusivtarife nicht mehrere Hundert Gigabyte beinhalten.

  12. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: M.P. 05.11.15 - 11:41

    Das kommt auf die Anwendung an:
    Derzeit ist es mit meinem Smartphone ein Graus, zwischendurch mal auf einer langweiligen Familienfeier o. Ä. die Zwischenstände der aktuellen Bundesliga-Spiele abzurufen. Auch die Fahrplanabfrage der Öffis könnte schneller vonstatten gehen.
    Ich komme sehr gut mit meinem sehr begrenzten mobilen Datenvolumen aus. Nur mit der Geschwindigkeit und der Netzabdeckung bin ich nicht zufrieden.
    Die Einblendung der Verkehrssituation auf Google Maps dauert meistens, wenn ich das brauche auch ewig...

    Bei dem ruckeligen Bildaufbau von Webseiten traue ich mich gar nicht erst, Videos zu schauen, wenn ich nicht in einem WLAN eingebucht bin...

  13. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: M.P. 05.11.15 - 11:46

    Gegen überlastete Funkzellen hilft 5G auch. Wenn in einer Funkzelle die 10-fache Bandbreite zur Verfügung steht, macht das Surfen vielleicht auch in dichter besetzten Funkzellen wieder Spaß, weil Kapazitätsengpässe weniger schnell auftreten.

    Ich habe aber die Befürchtung, daß die Mobil-Technologie langsamer voranschreitet, als die Bandbreitenbedürfnisse der User ansteigen...

    Die Mobil-Tarife werden wohl noch langsamer voranschreiten, als die Technologie ;-)

  14. Re: Wozu? Um das Datenvolumen des Monats in noch weniger Sekunden aufzubrauchen?

    Autor: jr98 07.11.15 - 02:14

    Robert.Mas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nützt doch alles nix, wenn man nichtmal die volle LTE Geschwindigkeit für
    > mehr als ein paar Sekunden nutzen kann...


    Derzeit ist es so, dass die Drosselung nach einem bestimmten Datenvolumen nur aufgrund datenhungriger Nutzer existiert. Das schlechte Preis/Leistungs -Verhältnis ist dem Geiz der Provider geschuldigt. Der Sinn dahinter ist, dass die Nutzer weniger Daten ziehen und somit die Netze nicht überlasten.

    Mit 4G und 5G werden die Datenvolumina a) erhöht oder b) die Drosselung wird abgeschafft (wenn auch nicht bei allen Providern).
    Da 4G und 5G wesentlich höhere Bandbreiten liefern, die wahrscheinlich sehr selten voll ausgenutzt werden, macht es aus technischer Sicht keinen Sinn mehr, Nutzer zu drosseln. Aus finanzieller Sicht für die Provider wird die Drosselung vermutlich noch ein paar Jahre bleiben, mit der Rechtfertigung, dass die Anbieter 4G und 5G ausbauen.
    Aufgrund des fortschreitenden Netzausbaus ist auch jetzt schon zu beobachten, dass immer höhere Volumina für immer geringere (trotzdem überteuerte) Preise angeboten werden.

    Und noch etwas: In einem Kommentar stand noch, dass bei Anwendungen wie WhatsApp keine Geschwindigkeitsverbesserungen spürbar sind. Das ist nicht ganz richtig. Die höheren Bandbreiten spürt man bei dem Versand von Mediendateien und auch der niedrige Ping von 4G und 5G macht sich bemerkbar.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.15 02:15 durch jr98.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. AKDB, Chemnitz
  3. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  4. Verlag C.H.BECK, München Schwabing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,49€
  2. 33,95€
  3. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. Deutsche Telekom: Einfaches Vectoring für rund 62.000 weitere Haushalte
    Deutsche Telekom
    Einfaches Vectoring für rund 62.000 weitere Haushalte

    Das Vectoring-Netz der Telekom wächst in vielen Gemeinden wieder. Hätte man nur auf FTTH gesetzt, wären nur 10 bis 20 Prozent der Haushalte versorgt worden, was für 80 Prozent der Haushalte einen Ausbaustopp bedeutet hätte, argumentiert die Telekom. Doch das stimmt nicht.

  2. Bird of Prey: Airbus stellt Flugzeug im Raubvogeldesign vor
    Bird of Prey
    Airbus stellt Flugzeug im Raubvogeldesign vor

    Mit einem ungewöhnlichen Design will Airbus junge Luftfahrtingenieure inspirieren. Es ist ein Regionalflugzeug, das einen gefiederten Schwanz und gefiederte Tragflächenspitzen hat wie ein Raubvogel. Mit solchen bionischen Komponenten will der europäische Luftfahrtkonzern Flugzeuge effizienter machen.

  3. ­Amazon Prime Video: Star Trek Picard bringt Seven of Nine und Data zurück
    ­Amazon Prime Video
    Star Trek Picard bringt Seven of Nine und Data zurück

    Auf der Comic Con wurde ein neuer Trailer zur kommenden Star-Trek-Serie mit Jean-Luc Picard enthüllt. Dort wird es weitere bekannte Gesichter geben. Erneut erforschen Seven of Nine und Data an Picards Seite die Galaxie.


  1. 11:39

  2. 11:12

  3. 10:59

  4. 10:26

  5. 10:14

  6. 10:03

  7. 09:27

  8. 07:51