1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medion Life S5004: Aldi bringt gut…

nicht böse sein, aber es absolut nicht Zeitgemäss

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nicht böse sein, aber es absolut nicht Zeitgemäss

    Autor: Golressy 05.07.16 - 14:44

    Schaut man sich die Bewertungen an, sieht man eher 1-2 statt 5 Sterne.

    Mit nur 1 GB und nicht mal NFC sollte sich Aldi mit seinen NFC-Bezahl-Terminals eigentlich sogar etwas leider schämen.

    Aber es ist auch kein Wunder. NFC in Deutschland geht nur über die drei großen und dazu gehört Aldi-Talk mit Prepaid als Sub nicht.

    Es braucht entweder endlich eine Generelle Providerunabhänige Wallet App oder Aldi muss den Netto/Edeka-Weg mit eigener APP gehen. Aber ich schweife ab.


    1.5 oder besser noch 2 GB sollte jedes moderne Einstiegs-Smartphone heute haben. Selbst die günstigen Hersteller sind inzwischen auf den Zug gesprungen.

    Was will man mit einem Octa-Core, wenn man nicht genug Speicher für Multiple Aufgaben hat?

    Und NFC: Natürlich braucht man das auch. So verbinde ich mein WiFi. Somit starte ich die Verbindung zu meinem BT Empfnger. So schalte ich mein Smartphone in den Automodus in der Halterung (mit draufgeklebten NFC Chip). So übergebe ich manchmal meine Kontaktdaten an andere.


    PS: Ich bekam schon mal ein Marken-Smartphone mit auch 1 GB und NFC für ca. 60 ¤. Deshalb kann ich die Preisleistung hier absolut nicht verstehen.

  2. Re: nicht böse sein, aber es absolut nicht Zeitgemäss

    Autor: css_profit 05.07.16 - 17:33

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schaut man sich die Bewertungen an, sieht man eher 1-2 statt 5 Sterne.
    >
    > Mit nur 1 GB

    Ein GB was? Äpfel oder Tomaten? Der interne Speicher ist größer als 1 GB ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner Microsoft Dynamics NAV (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Moldawien, Ukraine, Polen, Tschechische Republik (Home-Office)
  2. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  3. Fachspezialist Informationssicherheit (w/m/d)
    Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
  4. Digital Talents (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz