1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medion Life X5004 im Test: Ein…

Fest eingebauter Akku

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fest eingebauter Akku

    Autor: Dastra 09.12.15 - 14:15

    Das ist nur nervig. Was wenn der Akku kaputt geht? Teurer Service oder begnadete Selbstbastler?

    Akkus sollten tauschbar sein! Punkt.

  2. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.15 - 14:20

    Dastra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nur nervig. Was wenn der Akku kaputt geht? Teurer Service oder
    > begnadete Selbstbastler?
    >
    > Akkus sollten tauschbar sein! Punkt.

    Japs! Darum kaufe ich mir sowas auch nicht :)
    Nicht auswechselbare Verschleißteile sind ein No-Go für mich ^^

  3. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: Jasmin26 09.12.15 - 14:28

    aha, und tut das not jetzt hier mitzuteilen ?

  4. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: Dastra 09.12.15 - 14:28

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dastra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist nur nervig. Was wenn der Akku kaputt geht? Teurer Service oder
    > > begnadete Selbstbastler?
    > >
    > > Akkus sollten tauschbar sein! Punkt.
    >
    > Japs! Darum kaufe ich mir sowas auch nicht :)
    > Nicht auswechselbare Verschleißteile sind ein No-Go für mich ^^

    Eigentlich sollte es auch ein Grund für eine Abwertung eines Produktes im Test sein. Stattdessen wird es halt mal erwähnt und ... gut ist?

  5. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: Trollversteher 09.12.15 - 14:34

    >Eigentlich sollte es auch ein Grund für eine Abwertung eines Produktes im Test sein. Stattdessen wird es halt mal erwähnt und ... gut ist?

    Ist denn der Akkutausch, wie bei iPhones, lediglich durch zwei Schräubchen erschwert, oder ist der Akku tatsächlich so fest integriert, dass man ihn, wenn überhaupt, nur als Experte mit der entsprechenden Ausrüstung (oder gar überhaupt nicht) aus dem Gerät entfernt bekommt ohne es dabei zu zerstören?
    Sorry, hab den Artikel nicht komplett bis zu Ende gelsen.

  6. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: seizethecheesl 09.12.15 - 14:41

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Eigentlich sollte es auch ein Grund für eine Abwertung eines Produktes im
    > Test sein. Stattdessen wird es halt mal erwähnt und ... gut ist?
    >
    > Ist denn der Akkutausch, wie bei iPhones, lediglich durch zwei Schräubchen
    > erschwert, oder ist der Akku tatsächlich so fest integriert, dass man ihn,
    > wenn überhaupt, nur als Experte mit der entsprechenden Ausrüstung (oder
    > gar überhaupt nicht) aus dem Gerät entfernt bekommt ohne es dabei zu
    > zerstören?
    > Sorry, hab den Artikel nicht komplett bis zu Ende gelsen.


    Was ich mich immer frage ist, was die leute für schrotteile kaufen, dass sie überhaupt den akku tauschen müssen weil er kaputt geht. Hatte noch nie ein gerät wo das nötig war.
    Nach 5 jahren lies der ipod touch nach in seiner Kapazität, aber wer ein 5 jahre altes gerät benutzt hat andere probleme als den akku.

  7. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: Trollversteher 09.12.15 - 14:46

    >Was ich mich immer frage ist, was die leute für schrotteile kaufen, dass sie überhaupt den akku tauschen müssen weil er kaputt geht. Hatte noch nie ein gerät wo das nötig war. Nach 5 jahren lies der ipod touch nach in seiner Kapazität, aber wer ein 5 jahre altes gerät benutzt hat andere probleme als den akku.

    Selbst bei modernen Akkus kann man mit schonungsloser Behandlung noch die Lebenszeit verkürzen. Als ich vor zwei Jahren mein altes 4s meiner Freundin vermacht habe, habe ich auch den Akku gewechselt, weil der nur noch ca 60%-70% der Kapazität eines Neugerätes hatte. Allerdings habe ich auch zwei Jahre lang beinahe jeden Abend mehrere Stunden Non-Stop damit games gezockt, während das Teil am Ladegerät hing, bzw. immer gleich ans Kabel gehängt, egal wie weit die Anzeige gerade runter war.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.15 15:00 durch Trollversteher.

  8. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: SeppKrautinger 09.12.15 - 14:50

    Mein IPod Nano Gen 3 hat vor einem halben Jahr einen neuen Akku spendiert bekommen. Der alte dürfte aber doch gefühlte 5-6 Jahre gehalten haben:D Er sieht zwar aus wie ein aus einem Kriegsgebiet wird aber doch recht brav gepflegt.

    Ich stehe allerdings auch darauf meine Geräte so lange wie möglich am Leben zu halten; Auch wenn Sie eigentlich schon um den Ruhestand betteln.

  9. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.15 - 14:56

    seizethecheesl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Eigentlich sollte es auch ein Grund für eine Abwertung eines Produktes
    > im
    > > Test sein. Stattdessen wird es halt mal erwähnt und ... gut ist?
    > >
    > > Ist denn der Akkutausch, wie bei iPhones, lediglich durch zwei
    > Schräubchen
    > > erschwert, oder ist der Akku tatsächlich so fest integriert, dass man
    > ihn,
    > > wenn überhaupt, nur als Experte mit der entsprechenden Ausrüstung (oder
    > > gar überhaupt nicht) aus dem Gerät entfernt bekommt ohne es dabei zu
    > > zerstören?
    > > Sorry, hab den Artikel nicht komplett bis zu Ende gelsen.
    >
    > Was ich mich immer frage ist, was die leute für schrotteile kaufen, dass
    > sie überhaupt den akku tauschen müssen weil er kaputt geht. Hatte noch nie
    > ein gerät wo das nötig war.
    > Nach 5 jahren lies der ipod touch nach in seiner Kapazität, aber wer ein 5
    > jahre altes gerät benutzt hat andere probleme als den akku.

    Das Stichwort ist Temperatur.
    Mein alter Sony MP3 Player von, ehm... Frühling/Sommer 2009 läuft immer noch wunderbar.
    Handys? Notebooks - ein deutlicher Leistungsverlust.

    Ein MP3 Player braucht wenig Strom, entlädt den Akku langsam (und wird langsam per USB geladen). Auch produziert die Elektronik verhältnismäßig wenig Wärme.

    Im Vergleich dazu, wird ein Notebook oder Mobiltelefon je nach Benutzung durchaus recht warm - diese Wärme beschleunigt den Verschleiß des Akkus. Dann wird das Gerät relativ schnell geladen, auch relativ häufig was wieder mehr Wärme bedeutet und vor allem in heutigen Mobiltelefonen mit Spielen gibt es eine Extraladung Beanspruchung.

    Ein Lithium Ionen Akku hat zwei Feinde:
    1) Wärme
    2) Ladezyklen

  10. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: Hotohori 09.12.15 - 16:02

    SeppKrautinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stehe allerdings auch darauf meine Geräte so lange wie möglich am Leben
    > zu halten; Auch wenn Sie eigentlich schon um den Ruhestand betteln.

    Geht mir irgendwie auch so, ich hab hier auch noch ein altes LG GT540 rumliegen, der Gedanke ich könnte es nicht mehr einschalten stört mich irgendwie, kann es nicht mal so richtig erklären. Aktuell ist es auch noch in Benutzung, meist eher als Musik Player unterwegs, für DHL Packstation SMS etc. und als ich vor ein paar Wochen DSL Probleme hatte war ich auch froh damit den Support anrufen zu können. Von daher ist es noch nicht im Ruhestand, aber wenn es mal so weit ist, würde ich es dennoch zukünftig noch gerne nutzen können. Alt heißt eben nicht völlig nutzlos, das ist immer noch ein kleiner mobiler Computer mit dem man eine Menge Sachen anstellen kann. ;)

    Und genau darum hab ich dem Teil Anfang des Jahres einen neuen Akku spendiert. Dank Amazon gibt es für das Teil auch heute noch Akkus. Daher ist fest verbaut schon ein Kritikpunkt für mich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.15 16:04 durch Hotohori.

  11. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: twocent 09.12.15 - 16:04

    seizethecheesl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich mich immer frage ist, was die leute für schrotteile kaufen, dass
    > sie überhaupt den akku tauschen müssen weil er kaputt geht.

    Der Akku muss nicht kaputt sein. Unser "Familiensmartphone" ist ein Galaxy S3. Seit dem Herbst leidet es unter einem Bug, der es mehrmals täglich im Tiefschlaf hängen lässt. Es reagiert dann auf gar nichts mehr und nur ein Herausnehmen des Akkus für ein paar Sekunden belebt es wieder. Blöd, Wenn einem dieser "Extremreset" verbaut ist.

  12. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: derdiedas 09.12.15 - 16:34

    Blödsinn, in Zeiten wo Provider damit werben jedes Jahr ein neues Handy an den Mann zu bringen ist die Akkulaufzeit doch zur Nebensache geworden.

    Nebenbei ist mir ein anständig verbauter großer Akku lieber als Platzverschwendung durch einen Wechselmechanismus. Sollte der Akku mal defekt sein darf der ruhig verschraubt und vernagelt sein, die 3 mal im leben wo man sowas machen muss kann man dann auch ne Stunde investieren.

    Was um Potenzen kritischer ist, ist die regelmäßiger Versorgung mit Updates. Und daran scheitern gerade alle Android Hersteller. Bzw. Google hat es verpasst diese Aufgabe selbst zu übernehmen (Wie halt alle Systeme wo man OS und Hardware getrennt kauft).

    In 25 Jahren an IT Geraffel kann ich die Anzahl der devices wo ich den Akku oder die Bios Battereie wechseln musste an einer Hand abzählen.

    Das letzte Device wo ich den Akku getauscht habe (2h Arbeit) war ein Tecktroniks 2465B Oszilloskop. Das Device ist aber 30 Jahre alt und trotzdem noch 500 Euro wert, und wird halt wie vor 30 Jahren immer noch genauso gebraucht.

    Wechselakku lohnt nur wenn das auch >50% der User auch nutzen. Bei weniger als 10% wird es schlichtweg idiotisch.

    Wie viele Tonnen PCI, ISA und EISA Slots wurden gebaut und niemals benötigt. Mit dem Plastik kann man alleine in D mindestens den Bodensee zukippen.

  13. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.15 - 16:35

    Dastra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich sollte es auch ein Grund für eine Abwertung eines Produktes im
    > Test sein. Stattdessen wird es halt mal erwähnt und ... gut ist?

    Tjoa :(
    Darum guck ich heute immer sehr genau hin bevor ich was kaufe. Die aus dem Bauch heraus entschiedenen Käufe mache ich gar nicht mehr.

  14. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.15 - 16:37

    seizethecheesl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich mich immer frage ist, was die leute für schrotteile kaufen, dass
    > sie überhaupt den akku tauschen müssen weil er kaputt geht. Hatte noch nie
    > ein gerät wo das nötig war.

    Ne is klar, weil ein Akkumulator ja auch überhaupt kein Verschleißteil ist... autsch -.-

    > Nach 5 jahren lies der ipod touch nach in seiner Kapazität, aber wer ein 5
    > jahre altes gerät benutzt hat andere probleme als den akku.

    Troll...

  15. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.15 - 16:53

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blödsinn, in Zeiten wo Provider damit werben jedes Jahr ein neues Handy an
    > den Mann zu bringen ist die Akkulaufzeit doch zur Nebensache geworden.
    >
    > Nebenbei ist mir ein anständig verbauter großer Akku lieber als
    > Platzverschwendung durch einen Wechselmechanismus. Sollte der Akku mal
    > defekt sein darf der ruhig verschraubt und vernagelt sein, die 3 mal im
    > leben wo man sowas machen muss kann man dann auch ne Stunde investieren.
    >
    > Was um Potenzen kritischer ist, ist die regelmäßiger Versorgung mit
    > Updates. Und daran scheitern gerade alle Android Hersteller. Bzw. Google
    > hat es verpasst diese Aufgabe selbst zu übernehmen (Wie halt alle Systeme
    > wo man OS und Hardware getrennt kauft).
    >
    > In 25 Jahren an IT Geraffel kann ich die Anzahl der devices wo ich den Akku
    > oder die Bios Battereie wechseln musste an einer Hand abzählen.
    >
    > Das letzte Device wo ich den Akku getauscht habe (2h Arbeit) war ein
    > Tecktroniks 2465B Oszilloskop. Das Device ist aber 30 Jahre alt und
    > trotzdem noch 500 Euro wert, und wird halt wie vor 30 Jahren immer noch
    > genauso gebraucht.
    >
    > Wechselakku lohnt nur wenn das auch >50% der User auch nutzen. Bei weniger
    > als 10% wird es schlichtweg idiotisch.
    >
    > Wie viele Tonnen PCI, ISA und EISA Slots wurden gebaut und niemals
    > benötigt. Mit dem Plastik kann man alleine in D mindestens den Bodensee
    > zukippen.

    Es gibt genügend Leute die nicht jedes Jahr ein neues Mobiltelefon kaufen und ein regulärer Mobilfunkvertrag läuft eher über zwei Jahre wenn ein Telefon dabei ist.

    Und so viel Platz braucht ein Wechselakku auch wieder nicht - eine Kunstoffschicht mehr, das war es dann aber auch. (Zwischen Akku und Platine - das Gehäuse selbst/den Deckel braucht es sowieso.)
    Klar, wenn man Geräte zum verbiegen bauen will kann es natürlich sein dass das bisschen Platz zum Problem wird...

  16. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: ArcherV 09.12.15 - 17:09

    Warum ich einen austauschbaren Akku benötige?
    Nun das ist ganz einfach: Damit ich mir den 7.200 mAh Akku (*) unter dem S3 schnallen kann.
    5 Tage Akkulaufzeit ist einfach ein Traum. Der Akku dürfte auch dementsprechend länger halten da weniger Ladezyklen anfallen...

    Klar, das Smartphone ist damit nicht unerheblich größer und schwerer, aber: mir gefällts. Liegt dadurch deutlich angenehmer in der Hand..

    * http://www.amazon.de/Anker-Batterie-Erweiterungs-GT-I9300-EB-L1G6LLU/dp/B00GNSJU90



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.15 17:16 durch ArcherV.

  17. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: seizethecheesl 09.12.15 - 18:59

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seizethecheesl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ich mich immer frage ist, was die leute für schrotteile kaufen, dass
    > > sie überhaupt den akku tauschen müssen weil er kaputt geht. Hatte noch
    > nie
    > > ein gerät wo das nötig war.
    >
    > Ne is klar, weil ein Akkumulator ja auch überhaupt kein Verschleißteil
    > ist... autsch -.-
    >
    > > Nach 5 jahren lies der ipod touch nach in seiner Kapazität, aber wer ein
    > 5
    > > jahre altes gerät benutzt hat andere probleme als den akku.
    >
    > Troll...


    Ich schick ihn dir gerne zu, ist inzwischen 7 jahre alt meine ich, hat einige kratzer auf der rückseite aber läuft noch, ob man mit dem langsamen teil spaß hat ist ne andere sache, das meinte ich auch übrigens mit dem probleme haben.

    Tut mir leid, dass du anscheinend noch nie so positive erfahrungen mit deinen elektronikartikeln genmacht hast.

    Wer billig kauft, kauft zwei mal.

  18. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.15 - 19:59

    seizethecheesl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schick ihn dir gerne zu, ist inzwischen 7 jahre alt meine ich, hat
    > einige kratzer auf der rückseite aber läuft noch, ob man mit dem langsamen
    > teil spaß hat ist ne andere sache, das meinte ich auch übrigens mit dem
    > probleme haben.
    >
    > Tut mir leid, dass du anscheinend noch nie so positive erfahrungen mit
    > deinen elektronikartikeln genmacht hast.
    >
    > Wer billig kauft, kauft zwei mal.

    Akkumulatoren halten nur eine begrenzte Zeit und auch nur eine begrenzte Anzahl an Ladezyklen! Und die Temperatur setzt ihnen auch zu. Sowas nicht austauschbar zu machen ist also Idiotie. Und auch an meinem Switch 10 ist der Akku Wechsel einfach. Das Backplate ist mit einer Kreditkarte oder ähnlichem einfach zu lösen. Es ist mit Häkchen eingeklipst und lässt sich raushebeln. Ich akzeptiere nichts fest verbautes wenn es ein Verschleißteil ist.

  19. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: seizethecheesl 09.12.15 - 22:13

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seizethecheesl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich schick ihn dir gerne zu, ist inzwischen 7 jahre alt meine ich, hat
    > > einige kratzer auf der rückseite aber läuft noch, ob man mit dem
    > langsamen
    > > teil spaß hat ist ne andere sache, das meinte ich auch übrigens mit dem
    > > probleme haben.
    > >
    > > Tut mir leid, dass du anscheinend noch nie so positive erfahrungen mit
    > > deinen elektronikartikeln genmacht hast.
    > >
    > > Wer billig kauft, kauft zwei mal.
    >
    > Akkumulatoren halten nur eine begrenzte Zeit und auch nur eine begrenzte
    > Anzahl an Ladezyklen! Und die Temperatur setzt ihnen auch zu. Sowas nicht
    > austauschbar zu machen ist also Idiotie. Und auch an meinem Switch 10 ist
    > der Akku Wechsel einfach. Das Backplate ist mit einer Kreditkarte oder
    > ähnlichem einfach zu lösen. Es ist mit Häkchen eingeklipst und lässt sich
    > raushebeln. Ich akzeptiere nichts fest verbautes wenn es ein Verschleißteil
    > ist.

    Wie lange nutzt du denn deine geräte, dass du dir sorgen um den akkuverschleiss machen musst? Macht das spaß? Wage ich zu bezweifeln.

  20. Re: Fest eingebauter Akku

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.15 - 22:33

    seizethecheesl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie lange nutzt du denn deine geräte, dass du dir sorgen um den
    > akkuverschleiss machen musst? Macht das spaß? Wage ich zu bezweifeln.

    So lange wie sie das tun was ich möchte! Unabhängig von Zeit... Mein Samsung Wave II nutze ich zB. heute noch! Und das ist schon asbach.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lösch und Partner GmbH Projektmanagement & IT-Consulting, München
  2. Wacker Neuson SE, München, Hörsching (Österreich)
  3. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  4. Bundeskartellamt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  3. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...
  4. für PC, PS4/PS5, Xbox und Nintendo Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme