1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meego 1.1: Finale Version für Nokia N900…

Weit von der Nutzbarkeit entfernt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weit von der Nutzbarkeit entfernt

    Autor: TouchBenutzer 16.10.10 - 20:21

    Nicht für den Endanwender bestimmt stimmt, das sollte sich auch die WeTab Schmiede mal merken. Auf dem Dingens läuft das OS ja auch und ist unter aller Sau. Selbst geschenkt würde ich es nicht nutzen wollen, es würde verstauben. Alles lächerliche Gefrickelei min. fünf Jahre von der Marktreife entfernt.

  2. Re: Weit von der Nutzbarkeit entfernt

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 17.10.10 - 02:45

    Das WeTab nutzt nur das Basis-OS von MeeGo. Die höheren Schichten sind beim WeTab eine Eigenentwicklung, die beim Wechsel von Ubuntu zu MeeGo als Systembasis mal fix nach Qt portiert wurde. Dass das so nicht gut gehen kann, hätte man sich ja denken können.

    Hätten die WeTab-Macher auf vorhandene Lösungen bis in obere System-Schichten gesetzt, wäre das System viel ausgereifter.

  3. Re: Weit von der Nutzbarkeit entfernt

    Autor: ulek 17.10.10 - 15:37

    >Hätten die WeTab-Macher auf vorhandene Lösungen bis in obere System-Schichten gesetzt, wäre das System viel ausgereifter.
    Zum Beispiel?

  4. Re: Weit von der Nutzbarkeit entfernt

    Autor: AppleNorbeart 17.10.10 - 20:23

    iPad nehmen und Wetab-Aufkleber draufmachen.

  5. Re: Weit von der Nutzbarkeit entfernt

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 17.10.10 - 22:34

    ulek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Hätten die WeTab-Macher auf vorhandene Lösungen bis in obere
    > System-Schichten gesetzt, wäre das System viel ausgereifter.
    > Zum Beispiel?

    MeeGo oder etwas auf Plasma-Basis.
    Beide sind in ihren Tablet-Varianten zwar auch noch nicht fertig, aber etwas Halbfertiges als Basis zu nehmen bringt einen trotzdem weiter als bei Null anzufangen. Die Frameworks sind in beiden Fällen jeweils fertig. Plasma Tablet braucht nicht mehr viel arbeit, um ebenfalls reif zu sein. Eine handvoll WeTab-Entwickler zusätzlich zu den Aktuellen und die Oberfläche wäre sicher schon vollkommen ausgereift.

    Android wäre eine andere Option gewesen, aber auch dafür hätten die WeTab-Macher ihr NIH-Syndrom aufgeben müssen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. Transdev Vertrieb GmbH, Leipzig
  4. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Java 15: Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?
Java 15
Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?

Was bringt das Preview Feature aus Java 15, wie wird es benutzt und bricht das nicht das Prinzip der Kapselung?
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Java JDK 15 geht mit neuen Features in die General Availability
  2. Java Nicht die Bohne veraltet
  3. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben

Geforce RTX 3080 im Test: Doppelte Leistung zum gleichen Preis
Geforce RTX 3080 im Test
Doppelte Leistung zum gleichen Preis

Nvidia hat mit der Geforce RTX 3080 die (Raytracing)-Grafikkarte abgeliefert, wie sie sich viele schon vor zwei Jahren erhofft hatten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"
  2. Geforce RTX 3080 Wir legen die Karten offen
  3. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft