Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Facebook macht Whatsapp…

Ich werds nicht nutzen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich werds nicht nutzen

    Autor: dabbes 04.12.12 - 21:04

    Facebook im Browser ja, aber alle Daten müssen nun wirklich nicht bei einem Anbieter liegen.

  2. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: Anonymer Nutzer 04.12.12 - 21:30

    Facebook versucht echt an alle möglichen Informationen zu kommen. Und jetzt auch noch an die Daten von Nutzern, die gar nicht bei Facebook sind. Die kriegen den Hals wohl nie voll...

    MFG

  3. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: jayrworthington 05.12.12 - 00:54

    BlackPhantom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Facebook versucht echt an alle möglichen Informationen zu kommen. Und jetzt
    > auch noch an die Daten von Nutzern, die gar nicht bei Facebook sind. Die

    Die haben sie laengst, 99% der iDIOTEN schalten die Adressbuch-Sync-Funktion nicht aus, also landen Dein und mein kompletter Adressbucheintrag (Name, Telefonnummern, mail und messagingadressen, vielleicht geburtstag etc) sowiso schon bei dem Haufen.

  4. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: Schnapsbrenner 05.12.12 - 05:28

    Aber echt...Wie naiv kann man sein? Die machen das nicht um die Daten zu kriegen, die haben sie schon!(Anders kann ich mir nicht vorstellen, wie mich FB nach der anmeldung fragen konnte, ob ich nicht meinen Bruder und Vater einladen möchte, die "leider noch nicht bei fb sind.") Die machen das um Whatsapp auszustechen. Wenn sie eh schon alles wissen sollen sie dann wenigstens ihr Communikationsmonopol vervollständigen. Hoffentlich tun sie das auf eine sichere Art und Weise und nicht wie Whatsapp.

  5. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: TheUnichi 05.12.12 - 08:59

    Aber wie sollte es ohne die Daten funktionieren? Was ist euer Problem?

    Dass sich jeder immer für einen wichtigen Menschen halten muss, als ob auch nur IRGENDETWAS an euch für Facebook, die US-Regierung, das FBI oder sonstigen Institutionen auch nur ANSATZWEISE interessant ist....

  6. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: Der Spatz 05.12.12 - 10:16

    Also meine Telefonnummer(Festnetz) mit Namen steht im Telefonbuch und dürfte auch auf einigen der Telefonbuch CDs mit drauf sein.

    Also würde bei mir (und vielen anderen) nichts verraten oder weitergegeben, was nicht schon jeder so herausbekommen könnte.

    Einzig das sicherlich in den AGBs dann drin steht das man eine Geschäftsverbindung eingegangen ist mit der Nutzung des Messengers und man dann in nächster Zeit mehr Altpapier zum Kaminanzünden im Briefkasten hat ( aka Werbung) könnte doof sein.

  7. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: Horsty 05.12.12 - 10:46

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlackPhantom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Facebook versucht echt an alle möglichen Informationen zu kommen. Und
    > jetzt
    > > auch noch an die Daten von Nutzern, die gar nicht bei Facebook sind. Die
    >
    > Die haben sie laengst, 99% der iDIOTEN schalten die
    > Adressbuch-Sync-Funktion nicht aus, also landen Dein und mein kompletter
    > Adressbucheintrag (Name, Telefonnummern, mail und messagingadressen,
    > vielleicht geburtstag etc) sowiso schon bei dem Haufen.


    Spielt leider keine Rolle ob DU kein Adressbuchsync ausschaltest, wenn es die anderen nicht tun!
    Bsp: Hast du dort 10 Kontakte drin, alle 10 syncen ihr Telbuch, dann hat FB die Verbindungen zu DIR obwohl DU dein Adressbuch nicht gesynct hast! Denn idR speichert man sich gegenseitig.

    Gute Idee an und für sich aber funktioniert nicht!

  8. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: Horsty 05.12.12 - 11:31

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wie sollte es ohne die Daten funktionieren? Was ist euer Problem?
    >
    > Dass sich jeder immer für einen wichtigen Menschen halten muss, als ob auch
    > nur IRGENDETWAS an euch für Facebook, die US-Regierung, das FBI oder
    > sonstigen Institutionen auch nur ANSATZWEISE interessant ist....


    Mag sein, das es Dich nicht stört, wenn eine Firma weiss wer Du bist. Aber wie sieht es aus, wenn eine Firma weiss wer Du NICHT BIST?
    Bei flascher Nachrede kommen viele Personen an ihre Grenzen und möchten dann doch dass das aufhört- ich denke da stimmen einige Leser zu.

    Es gibt ein Bsp eines sehr großen Oniine Händlers, der eines Tages den Account eines Nutzers sperrte. Der Nutzer war ca. 50 Jahre alt, hatte stets alle seine Rechnungen bezahlt und war sich keiner Schuld bewußt.
    Er hatte auch keine Schuld, wie sich herausstellte. Es war der - nicht im gleichen Haushalt (!) lebende Freund (verschiedene Namen!) der Tochter. Dieser hatte Schulden bei dem Online Händler.

    Gut kann man auch woanders kaufen, könnte man sagen ...

    Niemand kann abschätzen was irgendwann mit Informationszusammenschluss passiert.

    Siehe auch die Olympia Teilnehmerin, die ausgeschlossen wurde, weil in ihrem privaten Umfeld rechte Kandidaten bekannt wurden.

  9. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: jayrworthington 05.12.12 - 13:33

    Horsty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die haben sie laengst, 99% der iDIOTEN schalten die
    > > Adressbuch-Sync-Funktion nicht aus, also landen Dein und mein kompletter
    > > Adressbucheintrag (Name, Telefonnummern, mail und messagingadressen,
    > > vielleicht geburtstag etc) sowiso schon bei dem Haufen.
    >
    > Spielt leider keine Rolle ob DU kein Adressbuchsync ausschaltest, wenn es
    > die anderen nicht tun!
    > Bsp: Hast du dort 10 Kontakte drin, alle 10 syncen ihr Telbuch, dann hat FB
    > die Verbindungen zu DIR obwohl DU dein Adressbuch nicht gesynct hast! Denn
    > idR speichert man sich gegenseitig.

    Genau das schrieb ich oben, *weil* 99% das machen, sind MEINE Daten schon da, obwohl ich weder Adressbuchsync noch Gesichtsbuch benutze. Einer von uns beiden ist des Textverstaendnisses nicht mächtig...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 1 Monat für 1€
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Kabelnetz: Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen
    Kabelnetz
    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

    Besonders kleinere Kabelnetzbetreiber sollten statt Docsis 3.1 das Koaxialkabel direkt durch Glasfaser ersetzen. Das alte Koaxkabel bleibe sonst immer ein Flaschenhals.

  2. Virtuelle Güter: Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen
    Virtuelle Güter
    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

    Der Umsatz mit Mikrotransaktionen lässt sich durch einfache Tricks noch steigern - und Activision hat dafür nun ein Patent. Bislang kommt das System aber nach Angaben der Firma noch nicht zum Einsatz.

  3. Nervana Neural Network Processor: Intels KI-Chip erscheint Ende 2017
    Nervana Neural Network Processor
    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

    Als Lake Crest entwickelt, möchte Intel den Nervana NNP noch in diesem Jahr veröffentlichen. Die Prototypen der ASICs laufen bereits, einer der Kunden für den KI-Chip wird Facebook.


  1. 17:40

  2. 17:02

  3. 16:35

  4. 15:53

  5. 15:00

  6. 14:31

  7. 14:16

  8. 14:00