1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Micro-USB-Adapter: iPhone wird zu Handy…

Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: Keridalspidialose 06.10.11 - 10:07

    aber das ganze mündet im Adaptersalat. Das kann es doch auch nicht sein!

    ___________________________________________________________

  2. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: zendar 06.10.11 - 10:10

    Bei ein Adapter verdient Apple halt mehr.
    - Ein Ladegerät kostet 5EUR, ein Adapter dazu 9EUR
    - Ein Ladegerät hat viele schon, ein Adapter muss neu gekauft werden
    - Ein Ladegerät kann überall gekauft werden, ein Adapter muss von Apple gekauft werden

  3. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: Flying Circus 06.10.11 - 10:27

    Wenn Apple bei kommenden Geräten den Anschluß ändern würde, könnte man älteres Zubehör nicht mehr verwenden und das Geschrei wäre groß. Tolle Wurst.

  4. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: GodsBoss 06.10.11 - 10:39

    > Wenn Apple bei kommenden Geräten den Anschluß ändern würde, könnte man
    > älteres Zubehör nicht mehr verwenden und das Geschrei wäre groß. Tolle
    > Wurst.

    Da hat sich Apple wohl in die Sackgasse manövriert. ;-)

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  5. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: nadj91 06.10.11 - 10:44

    An Apples Stelle würde ich den Dock-connector nie Aufgeben und als Android-User beneide ich die iPhones um den Dock-Connector... Die Entscheidung Micro-USB als Standart zu wählen hat mich enttäuscht, ich hätte es besser gefunden etwas ähnliches wie Apple zu entwickeln. Das Problem am Micro-USB ist, dass es nur eine Begrenzte Anzahl an Ports hat, so kann man nicht wie beim iPhone Sound-Docks herstellen, da ein Controller und ein Line Port fehlt... Ich finde das echt schade, würde mein Handy gern im Auto anständig anschließen können und durch den neuen Standart hätte man ein neues System etablieren können.

  6. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: Serocool 06.10.11 - 10:45

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Apple bei kommenden Geräten den Anschluß ändern würde, könnte man
    > älteres Zubehör nicht mehr verwenden und das Geschrei wäre groß. Tolle
    > Wurst.

    Wieso? Dafür können sie dann ja wirklich einen Adapter raus bringen.... darin hat Apple ja mehr als genug Erfahrung ^-^

  7. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: Pflechtfild 06.10.11 - 11:11

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn Apple bei kommenden Geräten den Anschluß ändern würde, könnte man
    > > älteres Zubehör nicht mehr verwenden und das Geschrei wäre groß. Tolle
    > > Wurst.
    >
    > Da hat sich Apple wohl in die Sackgasse manövriert. ;-)

    Ach, Mercedes, BMW, Audi und die anderen machen eine Rückrufaktion und wechseln den Adapter. Oder, noch besser, sie bieten an, den Wagen umzutauschen. Das wäre sogar noch besser fürs Bruttosozialprodukt.

  8. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: M.P. 06.10.11 - 11:29

    Wäre doch auch gegangen:
    Ladekontakte und USB-Signale auf einen normalen Micro-USB-Connector.
    Weitere Kontakte auf einen zweiten Stecker, der neben dem Micro-USB-Connector ins Gehäuse des iPhone kommt.

    Der "neue" Dock-Connector bestünde dann eben nur aus zwei Steckern, ggf Kabelseitig in einem Gehäuse...

    Eine andere Möglichkeit wäre eine Micro-USB-Buchse ZUSÄTZLICH.
    Könnte aber die Kosten für das Gerät um 79 cent erhöhen....

  9. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: bartwux 06.10.11 - 11:38

    Das ist ja auch nicht so schwer.
    Ich schließe mein HTC über ein Micro USB Kabel an, das am Car Kit auf der Windschutzscheibe angebracht wird.

    Mit einem Dock...wirst ja im Auto auch nicht wirklich glücklich.

    Aber jedem das seine.

  10. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: Threat-Anzeiger 06.10.11 - 11:44

    nadj91 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An Apples Stelle würde ich den Dock-connector nie Aufgeben und als
    > Android-User beneide ich die iPhones um den Dock-Connector... Die
    > Entscheidung Micro-USB als Standart zu wählen hat mich enttäuscht, ich
    > hätte es besser gefunden etwas ähnliches wie Apple zu entwickeln. Das
    > Problem am Micro-USB ist, dass es nur eine Begrenzte Anzahl an Ports hat,
    > so kann man nicht wie beim iPhone Sound-Docks herstellen, da ein Controller
    > und ein Line Port fehlt... Ich finde das echt schade, würde mein Handy gern
    > im Auto anständig anschließen können und durch den neuen Standart hätte man
    > ein neues System etablieren können.


    hat das iPhone kein Bluetooth?

  11. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: AndyMt 06.10.11 - 11:46

    nadj91 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An Apples Stelle würde ich den Dock-connector nie Aufgeben und als
    > Android-User beneide ich die iPhones um den Dock-Connector... Die
    > Entscheidung Micro-USB als Standart zu wählen hat mich enttäuscht, ich
    > hätte es besser gefunden etwas ähnliches wie Apple zu entwickeln. Das
    > Problem am Micro-USB ist, dass es nur eine Begrenzte Anzahl an Ports hat,
    > so kann man nicht wie beim iPhone Sound-Docks herstellen, da ein Controller
    > und ein Line Port fehlt... Ich finde das echt schade, würde mein Handy gern
    > im Auto anständig anschließen können und durch den neuen Standart hätte man
    > ein neues System etablieren können.
    Das geht doch alles mit dem Micro-USB Anschluss. Bzw. mit dessen MHL Spezifikation. Dann dient er je nach Betriebs-Modus als Lade-Anschluss, HDMI-Ausgang, digitaler DD7.1 oder eben auch analoger Stereo-Line-Out.

    Für das SGS2 gibts z.B. ein Dock, das genau diesen Anschluss nutzt, um diese Funktionen an zu bieten. Der ist nicht etwas proprietär, sondern standardisiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.11 11:47 durch AndyMt.

  12. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: slashwalker 06.10.11 - 13:30

    bartwux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja auch nicht so schwer.
    > Ich schließe mein HTC über ein Micro USB Kabel an, das am Car Kit auf der
    > Windschutzscheibe angebracht wird.
    >
    > Mit einem Dock...wirst ja im Auto auch nicht wirklich glücklich.
    >
    > Aber jedem das seine.


    Such mal nach Autoradios mit iPod Unterstützung ;)
    Mein Alpine hat einen Dock-Connector-Anschluss. Ich kann sowohl iPod als auch iPhone dran hängen. Und im Gegensatz zu den meisten USB-Anschlüssen für MP3-Player, kann man den iPod über den Dock-Connector auch laden.

  13. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: Anonymer Nutzer 06.10.11 - 15:25

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Apple bei kommenden Geräten den Anschluß ändern würde, könnte man
    > älteres Zubehör nicht mehr verwenden und das Geschrei wäre groß. Tolle
    > Wurst.
    Dann mach Adapter für das Zubehör. So seid Ihr doch immer die Verarschten, die extra zahlen. Auch in 10 Jahren noch. Aber rate mal, warum das nicht so läuft ...
    A propos. Im Gegenzug erzählt Ihr mir, wie toll es ist dass alte Zöpfe abgeschnitten werden und man z.B. in Snow Leopard schon keinen PPC mehr unterstützt.
    Einem guten Buzz Agent fällt einfach immer etwas ein.

  14. Re: Apple will Schnittstellen- und Kabelsalat verringern

    Autor: razer 10.10.11 - 00:08

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine andere Möglichkeit wäre eine Micro-USB-Buchse ZUSÄTZLICH.
    > Könnte aber die Kosten für das Gerät um 79 cent erhöhen....

    Und das minimalistische Design schrecklich machen...

    und minimalistisches design ist oft bedeutend schwieriger als ein komplexes.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATIS IT - Services GmbH, Mannheim
  2. Bayerische Landesärztekammer, München
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09