1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Support für Windows 10 Mobile…

Wahrscheinlich zu spät gestartet

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wahrscheinlich zu spät gestartet

    Autor: pk_erchner 20.01.19 - 14:31

    - Nokiakauf war 2013.. iPhone kam 2007
    - die Preise waren okay
    - die zentrale Pflege war gut
    - falls es eine Cross Plattform (Xamarin?) gab, dann war sie zu schlecht oder unbekannt

    Wirklich schade

  2. Re: Wahrscheinlich zu spät gestartet

    Autor: grumbazor 20.01.19 - 15:57

    Zu spät würde ich nicht sagen. MS hat aber ein klares Statement zu langfristigem Engagement missen lassen. Und wenn schon der Hersteller nicht glaubwürdig an sein Produkt glaubt, warum sollte ich als Kunde dann mein Geld dafür geben.

    MS hätte deutlich mehr Entwickler an sich binden müssen, denn der Appmangel war auch ein Grund dafür, nicht umzusteigen.

  3. Re: Wahrscheinlich zu spät gestartet

    Autor: Private Paula 20.01.19 - 19:46

    Ja, es war spaet, sehr spaet. Es war mutig anzunehmen, man koenne Apple und Google nennenswert Marktanteile wegnehmen. Microsoft haette

    a) sich damit zufrieden geben muessen, erst einmal nur eine Niesche zu besetzen
    b) sich klar zu Windows Phone bekennen muessen, und eigene Geraete anbieten muessen (und wenn Nokia auch nur den Nokia durch den Microsoft Schriftzug geaendert hatte)
    c) mit Unternehmen wie IBM, Dell oder HP kooperieren muessen, um Businessgeraete herstellen zu lassen (um wenigstens da einen Fuss in die Tuere zu bekommen: das HP x3 hoerte sich ja gut an, nur nach der Ankuendigung hoerte man nichts mehr, nicht einmal als HP das wirklich verkauft hatte - was dann keiner tat, und es ein Flop wurde: vielleicht waere HP als Partner doch ekine gute Idee gewesen)

    Statt dessen hat man sich darauf verlassen, dass Smartphone Hersteller sich darum reissen Hardware zu produzieren, und unterlag der irrigen Annahme, dass die App Entwickler auf jeden Fall Apps entwickeln wuerden.

    Die Hardwarehersteller dachten sich "Unsere Android Geraete verkaufen sich wie geschnittenes Brot, warum sollen wir?", und die App Entwickler sagten sich "Da gibt es keine User, warum sollte ich?" Und damit war das Experiment Windows Phone eigentlich schon zu Beginn gescheitert.

    Und die Masse an Kunden kann man nicht mit einer YouTube App gewinnen, die eigentlich nur ein IE ist, der die YouTube Seite oeffnet.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  4. Re: Wahrscheinlich zu spät gestartet

    Autor: PerilOS 20.01.19 - 20:38

    Ich denke das Problem im Business Bereich war eher, das alle Hersteller, Provider und Entwickler damals ihre eigene Suppe gekocht haben.
    Wenn ein neues Android Release kam, hat der Hersteller es angepasst, dann der Provider (Meisten Telefone sind eh Vertragstelefone), dann kam es mit massiv Verspätung beim Endkunden an.
    Die Entwickler waren denke ich auch busy genug mit zwei Plattformen.
    MS hatte direkt das Update am User. Aber keine User. Heute ist das Standard...
    Eventuell hätten sie wie bei Windows auch ein Windows-Design-Guide rausgeben sollen und die Entwickler mehr unterstützen sollen. Dann wären ihre Apps sicherlich auch sehr gut angekommen und es hätte einen Reiz gegeben. Microsoft hätte den Markt mit Features im OS schwemmen können. Das haben sie leider verpasst. Und Endkunden picken nach Features.

  5. Re: Wahrscheinlich zu spät gestartet

    Autor: eidolon 20.01.19 - 20:41

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Endkunden picken nach Features.

    Scheinbar nicht, wenn die Leute mit Apple und Android zufrieden sind...
    Apple war schon immer ein goldenes Gefängnis und Android zu der Zeit noch totaler schrott. Aber nein, MS ist ja böse und muss niedergetrampelt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.19 20:42 durch eidolon.

  6. Re: Wahrscheinlich zu spät gestartet

    Autor: bombinho 21.01.19 - 11:12

    grumbazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hätte deutlich mehr Entwickler an sich binden müssen, denn der Appmangel
    > war auch ein Grund dafür, nicht umzusteigen.

    Mein Grund, WinPhone/MobileWindows als moegliche Entwicklungsbasis in Betracht zu ziehen, war die Idee, systemuebergreifend Vorgaenge zu bearbeiten. Da konnte man davon ausgehen, das jedes Mal, wenn das Projekt auf den Tisch kam, sich die Voraussetzungen auf der Mobilplattform wieder geaendert hatten, verbindliche Aussagen und eine klare Entwicklungslinie wurden nur in Briefform von Yetis zugestellt.

  7. Re: Wahrscheinlich zu spät gestartet

    Autor: bombinho 21.01.19 - 11:22

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nein, MS ist ja böse und muss niedergetrampelt
    > werden.

    Dazu brauchte Microsoft wirklich keine externe Hilfe.

    Blackberry hatte wenigstens eine Laufzeitumgebung fuer Android Apps geschaffen, bei MS hielt man es nicht einmal fuer notwendig, den eigenen Entwicklern eine verlaessliche Plattform zu bieten.

  8. Re: Wahrscheinlich zu spät gestartet

    Autor: rldml 21.01.19 - 17:42

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PerilOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und Endkunden picken nach Features.
    >
    > Scheinbar nicht, wenn die Leute mit Apple und Android zufrieden sind...
    > Apple war schon immer ein goldenes Gefängnis und Android zu der Zeit noch
    > totaler schrott. Aber nein, MS ist ja böse und muss niedergetrampelt
    > werden.

    Android ist immer noch totaler Schrott. Und Apple kommt mir nicht ins Haus...

    Es ist echte kacke, dass MS einfach aufgegeben hat...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Villeroy & Boch AG Hauptverwaltung, Mettlach
  3. HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  2. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme