1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 10 kommt in über…

Welches Wirrwarr?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welches Wirrwarr?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.05.15 - 13:47

    kann mir das jemand erklären was Golem meint?
    Mobile für Mobile, IoC für Embedded, Home für daheim, Enterprise für große Unternehmen...wo ist eigentlich das Problem?

  2. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.05.15 - 13:52

    Ich kann auch gerade so noch den Überblick behalten. Puh! :-)

  3. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: serra.avatar 14.05.15 - 14:00

    naja jeder der sich ernsthaft mal damit befasst findet keine wirrwarr ;p
    nur bisher gabs halt die Generation die mit den PC wirklich groß geworden ist ;p sprich ab VC20 & Co. die haben keine Probleme und nun die Generation die zwar Computer von Kindheit an kennt aber keine Ahnung mehr hat ...

  4. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: gollumm 14.05.15 - 14:01

    Die Frage ist, warum man überhaupt eine solche Trennung (bei den Desktopsystemen) aben muss. Ein OS hat so viel Müll dabei, den der einzelene User nie nutzt oder braucht, da gibt es echt keinen Grund das Domainjoining aus der Home heraus zu lassen. Zudem wäre es mal angebracht, wenn man jede beliebige (unterstützte) Sprache einstellen könnte.

  5. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: Nikolaus117 14.05.15 - 14:05

    kaum zu glauben

    Eine Home Edition
    Eine Firmen Edition + eine für Volumenlizenzen
    Eine Embedded Edition
    Eine Mobile Version

    SOOO kompliziert ;)

    Vor allem da für fast alle nur die MOBILE und HOME vll noch die PRO Variante interessant ist!

    Also 2-3 Versionen :)

  6. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: FibreFoX 14.05.15 - 14:11

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann mir das jemand erklären was Golem meint?
    > Mobile für Mobile, IoC für Embedded, Home für daheim, Enterprise für große
    > Unternehmen...wo ist eigentlich das Problem?

    +1 ... ich glaube da braucht es einfach einen neuen Flame-War um gegen das neue Windows zu stänkern.

    Zu VISTA-Zeiten war die ganze Landschaft noch viel fragmentierter, gerade was die Server-Landschaft angeht. Schauen wir doch einfach mal, wer noch darüber weit, dass sein Gelerntes nicht mehr anwendbar ist, weil es einfacher geworden ist.

  7. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: Weltschneise 14.05.15 - 14:42

    Das Problem ist, dass Namen nur als Schall und Rauch sind. Es ist ja schön dass Microsoft die Home-Version so nennt, weil sie selbst das für den Heimverbraucher vorgesehen haben.

    Aber am Ende entscheidet dann doch noch der Endverbraucher selbst was er will, nicht Microsoft. Und der schaut eher auf die Features statt auf den Namen. Und viele Versionen bedeutet dass man wieder die Feature-Listen abklappern muss, die man nicht im Kopf behalten kann.

    Und wenn ich das nächste mal gefragt werde, welches Betriebssystem der Kollege braucht muss ich doch wieder antworten "vermutlich die Home-Version, aber ich kanns dir erst genau sagen nachdem ich nochmal nachgeschaut hab".

    Es ist kein Beinbruch, aber das ginge besser. Non daher ist es ein legitimer Kritikpunkt.

  8. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: violator 14.05.15 - 14:43

    Vor allem musste man damals auch noch zwischen 32 und 64bit unterscheiden. Weiß auch nicht was das hier soll, da will Golem wohl wieder nen Flamewar starten.

  9. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: violator 14.05.15 - 14:46

    Weltschneise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber am Ende entscheidet dann doch noch der Endverbraucher selbst was er
    > will, nicht Microsoft. Und der schaut eher auf die Features statt auf den
    > Namen. Und viele Versionen bedeutet dass man wieder die Feature-Listen
    > abklappern muss, die man nicht im Kopf behalten kann.

    Nö, es ist dasselbe wie immer. Home wird wohl auf den meisten PCs vorinstalliert und vom Anwender eh nie ersetzt werden, Technikfreaks nehmen eh immer Pro und alles danach ist nur für Firmen und die haben dafür ihre eigenen Freaks, die sich damit auskennen.

    Wenn das schon Wirrwarr sein soll dann frag ich mich wie man die Linuxlandschaft dann nennt.

  10. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.05.15 - 15:09

    Nach dem Titel dachte ich jetzt auch dass mich eine Liste mit 10 Versionen allein dürfen Desktop erwartet.
    Das ist doch eigentlich sehr einfach gehalten :)

  11. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: Johnny Cache 14.05.15 - 15:20

    Und du willst jetzt allen ernstes behaupten daß du weißt welche Features in welcher Version verfügbar sein werden? Wird es beispielsweise Data Deduplication geben und wann ja wo?

  12. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: JensM 14.05.15 - 15:22

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem wäre es mal angebracht,
    > wenn man jede beliebige (unterstützte) Sprache einstellen könnte.

    Spreche leider nicht soviele Sprachen, aber Englisch unter deutschem Windows sowie umgekehrt lässt sich auch schon in Windows 8 beliebig ändert. Habe beides schon mehrfach getan.

  13. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: SchreibenderLeser 14.05.15 - 15:36

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja jeder der sich ernsthaft mal damit befasst findet keine wirrwarr ;p
    > nur bisher gabs halt die Generation die mit den PC wirklich groß geworden
    > ist ;p sprich ab VC20 & Co. die haben keine Probleme und nun die Generation
    > die zwar Computer von Kindheit an kennt aber keine Ahnung mehr hat ...

    Achja, die Jugend von heute...

  14. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: picaschaf 14.05.15 - 15:37

    Naja, Windows ist das einzige Betriebssystem das noch einer solch unnötigen Trennung hinterherläuft.

  15. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: gaym0r 14.05.15 - 15:49

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du willst jetzt allen ernstes behaupten daß du weißt welche Features in
    > welcher Version verfügbar sein werden? Wird es beispielsweise Data
    > Deduplication geben und wann ja wo?

    Offiziell unterstützt nur von Windows Server, mit gefrickel in allen Versionen von w10.

  16. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: Johnny Cache 14.05.15 - 15:50

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offiziell unterstützt nur von Windows Server, mit gefrickel in allen
    > Versionen von w10.

    Das ist mal wieder verdammt schade. Gerade dort wäre es sehr sinnvoll gewesen.

  17. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: gaym0r 14.05.15 - 15:55

    Dedup auf einem Client sinnvoll?

  18. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: Allandor 14.05.15 - 15:58

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du willst jetzt allen ernstes behaupten daß du weißt welche Features in
    > welcher Version verfügbar sein werden? Wird es beispielsweise Data
    > Deduplication geben und wann ja wo?

    Und du willst, das der otto nornalverbraucher für Features zahlt, die er niemals nutzt?
    Ich sehe hier kein Versionswirrwarr. Höchstens "dank" eu wird es vielleicht ein wenig unübersichtlich wenn wieder was mit und ohne mediaplayer kommen muss. Echt lächerlich das ein OS heutzutage ihn eine solche Funktion ausgeliefert werden muss.
    Klar man hätte noch die Version für kleingeräte mit drauf packen können, aber die muss völlig anders installiert werden, basiert auf einer anderen prozessorarchitektur und dürfte auch sonst ziemlich abgespeckt worden sein.
    Immerhin überlässt man die tausenden Funktionen nicht alle den Benutzer zu entscheiden ob es drauf muss oder nicht. Denn das wäre dann erst mal ein wirkliches wirrwarr.

    Vielleicht sollten die Golem Redakteure mal beschreiben welches OS denn kein wirrwarr hatte, das für verschiedene Geräte, Anwendungen und Plattformen erschienen ist


    Das ist echt unglaublich, selbst da es für normal benutzer kostenlos ist, gibt es noch Beschwerden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.15 16:00 durch Allandor.

  19. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: Johnny Cache 14.05.15 - 16:21

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dedup auf einem Client sinnvoll?

    Ja, gerade Leute die ihren Speicher selber bezahlen müssen dürften sehr dankbar dafür sein wenn dieser effizient genutzt wird. Und das funktioniert zumindest auf Servern verdammt effizent und ohne spürbaren Performanceverlust.
    Wäre doch sehr nett wenn man ein paar Spiele mehr auf die teure SSD bekäme, oder?

  20. Re: Welches Wirrwarr?

    Autor: redmord 14.05.15 - 16:56

    Was?

    Es gibt wohl für jeden erdenklichen Task eine eigene Linux-Distribution.

    Canonical alleine pflegt Ubuntu OpenStack, Ubuntu Server, Ubuntu Desktop. Dann pflegen sie noch spezielle Versionen für Telefon, Tablet und TV.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. GASAG AG, Berlin
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. STEMMER IMAGING AG, Puchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,50€
  2. 3,33€
  3. 26,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme