Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Milestone: Motorola muss Android 2.2…

Grund für die Verschiebung ist bekannt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grund für die Verschiebung ist bekannt

    Autor: H4ndy 08.02.11 - 14:05

    Und wurde auf Facebook bekannt gegeben. Beim Test mit den verschiedenen Carriern wurden noch Bugs im Kernel gefunden, die werden jetzt noch behoben. Das kommt dann im Endeffekt auch allen CM6 und (bald) CM7-Usern zu Gute, die paar Wochen kann man nun auch noch warten.

  2. Re: Grund für die Verschiebung ist bekannt

    Autor: ip (Golem.de) 08.02.11 - 14:43

    da haben wir offenbar eine andere Definition, was eine für den Kunden nachvollziehbare Begründung ist ;-) Dass das Update nicht kommt, weil noch Fehler drin sind, ist irgendwie ja klar, sonst würde Motorola das Update ja veröffentlichen. Wenn ich ein Milestone besitzen würde, wäre ich jedenfalls mit dieser Antwort nicht zufrieden, wenn ich im Grunde seit vier Monaten darauf warte.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  3. Re: Grund für die Verschiebung ist bekannt

    Autor: Yeeeeeeeeha 08.02.11 - 15:44

    Hmmm rein interessehalber:
    Wie kann Motorola denn Bugs in einem Kernel finden, der von Google kommt und schon seit Monaten in anderen Geräten eingesetzt wird? O_o
    Oder bastelt Motorola da selbst rum?

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  4. Re: Grund für die Verschiebung ist bekannt

    Autor: Himmerlarschundzwirn 08.02.11 - 15:48

    Aber wenn wir ehrlich sind:

    Entweder ich habe ein Motorola, dann wohl aus Unwissenheit und dann sind mir die Updates vermutlich auch Wurscht. Oder ich habe mich gleich vorher richtig über diesen Verein und gute Alternativen informiert, dann habe ich das Problem jetzt nicht. Also alles halb so wild :-)

    Ich kenne zumindest niemanden, der sich ein Motorola gekauft hat, gerade weil er sich von denen häufige Updates versprochen hat. Meistens wollten die nicht viel Geld ausgeben und / oder es war ihnen einfach egal.

  5. Re: Grund für die Verschiebung ist bekannt

    Autor: goeschl 08.02.11 - 17:53

    zur Info:
    Das bis auf die Empfangstechnik (kein GSM) baugleiche Motorola Droid hat seit 03. August 2010 Android 2.2

    da frag ich mich was die bei Motorola den ganzen Tag so tun...

  6. Re: Grund für die Verschiebung ist bekannt

    Autor: Snark7 14.02.11 - 12:15

    Yep. Und was solls, ist ja nicht so, das das Dingen nicht mit 2.1 prima funktionieren würde.
    Lustig, das den Kommentaren nach diejenigen, die am Meisten Anstoß dran zu nehmen scheinen, nichtmal User des Geräts sind.
    Irgendwie scheinen mir das vorwiegend eher Spielkinder zu sein, die ständig eine Stütze ihres arg fragilen Selbstvewußtseins brauchen ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Regensburg
  2. Basler Versicherungen, Bad Homburg
  3. CSL Behring GmbH, Marburg
  4. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

  1. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.

  2. Deutsche Post: DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden
    Deutsche Post
    DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden

    Das Netz der DHL-Packstationen wächst weiter. Der Erfolg ist so groß, dass die Stationen nicht selten ausgelastet sind. Konkurrent Amazon stünde mit seinen Lockern erst am Anfang.

  3. 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
    32-Kern-CPU
    Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

    Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.


  1. 17:40

  2. 16:39

  3. 15:20

  4. 14:54

  5. 14:29

  6. 14:11

  7. 13:44

  8. 12:55