Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Milestone: Motorola muss Android 2.2…

Ich frage mich, wie die Geräte-Hersteller es schaffen eine klar überlegene...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich, wie die Geräte-Hersteller es schaffen eine klar überlegene...

    Autor: smcj 08.02.11 - 11:26

    ... Plattform so herunterzuwirtschaften.

    Sind die in den Führungsetagen alle vollkommen verblödet?

    Die sollten alle auf Knien rutschend Google dafür danken, dass Google sie vor ihrer eigenen Unfähigkeit befreit hat.

    Ohne Android hätte Apple inzwischen sämtliche Hersteller aus dem Smartphone-Segment gekegelt.

    Machen die Hersteller das absichtlich?

  2. Re: Ich frage mich, wie die Geräte-Hersteller es schaffen eine klar überlegene...

    Autor: dg 08.02.11 - 12:02

    Naja ich denke es sind nicht alle. HTC macht einen guten Job und gute Geräte.

    Was Motorola da treibt ist ein absoluter Witz. Gerade zu peinlich. Froyo gibt es bereits seit Sommer letzten Jahres. Urprünglich war das Update für das Milestone mal für September angekündigt. Viele Monate später heisst es vorrausichtlich März. Und das alles ohne eine einzige Begründung! Das kann nicht anders sein, als dass die da 2-3 Programmierer für alles Telefone sitzen haben...
    Klar, die machen ihr Geld mit dem Geräteverkauf, nicht mit Updates, aber heutzutage noch so einen Support anzubieten ist wirklich unglaublich.

    Milestone ist mein 1. und definitiv letztes Motorola

  3. Re: Ich frage mich, wie die Geräte-Hersteller es schaffen eine klar überlegene...

    Autor: mr. smith 08.02.11 - 13:09

    Immerhin wird es ein 2.2er update geben. Für mein Xperia 8, dass ich im Dezember gekauft habe, gab es zum Jahreswechsel gerade mal 2.1. Ein update auf 2.2 wird es laut sony ericsson überhaupt nicht geben. Die Xperia Besitzer, die in diversen sony ericsson foren schreiben, sind mehr als "begeistet".

  4. Re: Ich frage mich, wie die Geräte-Hersteller es schaffen eine klar überlegene...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 08.02.11 - 13:12

    Dass die nicht begeistet sind glaube ich dir sofort :-)

    (Nix für ungut, aber das war ne Steilvorlage erster Güte) ;-)

  5. Re: Ich frage mich, wie die Geräte-Hersteller es schaffen eine klar überlegene...

    Autor: Charles Marlow 08.02.11 - 13:14

    Motorola macht's wie viele Firmen und setzt nicht mehr auf die Interessen der Kunden. Wenn jetzt kein Geld vorhanden sein soll, um entsprechend nachzuziehen, dann heisst das im Endeffekt, dass man das von vornherein gar nicht vorhatte.

    Nur die Kritik seitens der Medien ist jetzt unbequem, sonst hätte sich Motorola schon längst auf den Standpunkt gestellt, dass das doch "nicht so schlimm" wäre und man eben noch "etwas Geduld" haben soll. Der Querulantenvorwurf (samt Marketingkampagne) ist dann nicht mehr fern.

    Nene, das hat das Management und nicht die Entwicklung zu verantworten.

  6. Re: Ich frage mich, wie die Geräte-Hersteller es schaffen eine klar überlegene...

    Autor: mr. smith 08.02.11 - 13:15

    "Sie haben nicht die Berechtigung, diesen Beitrag zu editieren. Möglicherweise ist das Zeitlimit für Korrekturen abgelaufen."

    so ein Mist aber auch ;)

  7. Re: Ich frage mich, wie die Geräte-Hersteller es schaffen eine klar überlegene...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 08.02.11 - 13:16

    Nö, das geht auch nicht, wenn schon einer geantwortet hat. Sonst würde ich ja jetzt blöd dastehen, ne? :-P

  8. Re: Ich frage mich, wie die Geräte-Hersteller es schaffen eine klar überlegene...

    Autor: mr. smith 08.02.11 - 13:20

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Sonst würde ich ja jetzt blöd dastehen, ne? :-P

    Was selbstverständlich nicht meine Absicht war... oder doch? :-P

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ALGORITHMEN UND WISSENSCHAFTLICHES RECHNEN SCAI, Sankt Augustin
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. bei Caseking kaufen
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    1. Amazon-Aktionäre: Amazon soll Rekognition nicht an die Polizei verkaufen
      Amazon-Aktionäre
      Amazon soll Rekognition nicht an die Polizei verkaufen

      Rekognition soll für Strafverfolger tabu sein: Aktionäre des Onlinehändlers Amazon haben dessen Chef Jeff Bezos aufgefordert, das Gesichtserkennungssystem nicht mehr an staatliche Stellen zu verkaufen. Sie befürchten Überwachung und Willkür.

    2. Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
      Alte gegen neue Model M
      Wenn die Knickfedern wohlig klackern

      Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.

    3. Elektroauto: Elon Musk berichtet über Sabotageversuch eines Mitarbeiters
      Elektroauto
      Elon Musk berichtet über Sabotageversuch eines Mitarbeiters

      Tesla-Chef Elon Musk teilt in einer E-Mail allen Angestellten mit, dass es einen schwerwiegenden Sabotageversuch in der Tesla-Fabrik gab. Ein Mitarbeiter sei erwischt worden, Code-Änderungen vorgenommen und Daten geschmuggelt zu haben.


    1. 10:15

    2. 09:18

    3. 09:01

    4. 08:18

    5. 18:37

    6. 18:18

    7. 17:30

    8. 17:15