Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig…

Hab meins gestern bekommenund bin zufrieden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hab meins gestern bekommenund bin zufrieden

    Autor: Kennny 12.09.17 - 17:14

    Ich hab mein Jelly (Pro-Version) gestern bekommen und bin auf den ersten Blick absolut zufrieden. Zwar ist alles, was Golem hier schreibt richtig (maues Display, anstrengendes Tippen), ich denke aber nicht, dass Leute es wirklich als Haupt-Smartphone kaufen.
    Ich hab meins als Sport- (hauptsächlich Lauf-)Telefon eingeplant. Zum Musik hören (Google Play Music), Hörbücher (Audible), Tracking (Runkeeper) und um im Notfall erreichbar zu sein. Das sind (bis auf Letzteres) alles Usecases, für die ich vor zwei Jahren auf Smartwatches gesetzt habe (Sony Smartwatch 3, Samsung Gear Fit 2), die mich allerdings maßlos enttäuscht haben (unbrauchbar ungenaues GPS (+/- 30%), keine Abo-Offline-Music usw., beim Tracking und gleichzeitig Musik über Bluetooth nicht mal 90 Minuten Akkulaufzeit).
    Das heißt, ich brauche auf dem Jelly keinen E-Mail-Client, kein WhatsApp oder Threema, kein Web-Browsing usw.
    Ich denke, dafür ist es optimal geeignet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.17 17:15 durch Kennny.

  2. Re: Hab meins gestern bekommenund bin zufrieden

    Autor: Yanuu 12.09.17 - 17:20

    Und wie genau ist das GPS in diesem Phone? Brauchbar?

    Danke,
    Yanuu

  3. Re: Hab meins gestern bekommenund bin zufrieden

    Autor: Kennny 12.09.17 - 17:40

    Dazu kann ich leider noch nichts sagen, werde es in den kommenden Tagen mit zum Joggen nehmen, dann kann ich über die Genauigkeit berichten.
    Eine simple Positionserkennung auf Google Maps funktioniert genau und ohne Probleme, aber das sagt noch nicht allzu viel aus.

  4. Re: Hab meins gestern bekommenund bin zufrieden

    Autor: andy01q 12.09.17 - 18:22

    Kennny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (unbrauchbar ungenaues GPS (+/- 30%)
    +-30%? Vom gesamten Bereich? Also über 10000km Abweichung möglich?

  5. Re: Hab meins gestern bekommenund bin zufrieden

    Autor: Kennny 12.09.17 - 18:25

    Dass es um Distanzmessung geht, sollte aus dem Kontext klar sein.

  6. Re: Hab meins gestern bekommenund bin zufrieden

    Autor: andy01q 12.10.17 - 13:52

    Hast recht, danke für die Erklärung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. Dataport, Bremen, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 659,00€
  2. 227,74€ (Bestpreis!)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00