1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig…

Jelly und der deutsche Zoll

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jelly und der deutsche Zoll

    Autor: Treophil 12.09.17 - 15:48

    Hi, sehr unübersichtlich, wie der deutsche Zoll mit den Jellys umgeht. Da werden sie angehalten, zur Bundesnetzagentur geschickt, oder gleich nach China zurück gesendet. Angeblich fehlen CE Zeichen oder durchgestrichene Mülleimer als Kennzeichnung, es werden FCC Dokumente in deutsch (!) angefordert. Andere werde mit 12¤ Zollgebühren ausgeliefert, wieder andere unverzollt.
    Im EU Ausland gibt es bislang diese Probleme nicht. Egal ob UK oder NL... Und in den USA auch nicht.
    Ausserdem ist die Auslieferung der Kickstarter und Indiegogo Bestellungen sehr seltsam, es gibt fast keine Trackingmöglichkeit. Die Kommentarspalten von Indiegogo und Kickstarter sprechen Bände....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.17 15:54 durch Treophil.

  2. Re: Jelly und der deutsche Zoll

    Autor: merodac 14.09.17 - 13:16

    Also meines nach Österreich war vorgestern einfach da. Ohne Zollprobleme oder sonstiges. Hab da zwar Probleme erwartet (hab mal 20¤ Zoll für ein Brettspiel(!) nachzahlen müssen) - waren aber keine da.

  3. Re: Jelly und der deutsche Zoll

    Autor: Labtecs 14.09.17 - 13:57

    Ich habe mein Jelly Pro heute auch beim Zoll abgeholt und habe 19% Stuern zahlen müssen, aber das CE Zeichen oder etwas anders ist nicht beanstandet worden.

  4. Re: Jelly und der deutsche Zoll

    Autor: Treophil 14.09.17 - 18:01

    Die Lage scheint sich zu beruhigen.... Und einige Kickstarter haben Ihre Geräte bekommen, allerdings gibt es tolle Zollerlebnisse auf Kickstarter in den Kommentaren zu lesen.

  5. Re: Jelly und der deutsche Zoll

    Autor: Treophil 14.09.17 - 22:17

    Sehr seltsam derzeit die Lage in Wiesbaden, dort fehlt die EU Adresse von Unihertz.... Die Jellys gehen zurück nach China....

  6. Re: Jelly und der deutsche Zoll

    Autor: Kartenknipser 19.09.17 - 07:49

    Konnte meins auch beim Zoll abholen. Da ich den Zollbeamten aber kenne, habe ich ihm alle CE Tests etc. zukommen lassen, damit er das an die entsprechenden Stellen leiten kann.

    Traurig, aber er sagte mir, dass ich der Erste sei, der die Tests überhaupt mitgebracht hat. Ist ja nicht so, als hätten die Unihertz Jungs die Dokumente den Backern extra zur Verfügung gestellt..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. Hays AG, Salzgitter Thiede
  3. MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG, Kirchhundem
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme