1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobeewave: iPhones sollen kabellos Geld…

Geld per NFC an jeden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geld per NFC an jeden?

    Autor: atomie 01.08.20 - 14:00

    "ja ist denn heute schon Weihnachten?" Denkt sich der gemeine Hacker.

  2. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: ad (Golem.de) 01.08.20 - 14:04

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "ja ist denn heute schon Weihnachten?" Denkt sich der gemeine Hacker.


    Dann wäre er nicht so schlau :)

  3. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: sofries 01.08.20 - 14:13

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "ja ist denn heute schon Weihnachten?" Denkt sich der gemeine Hacker.

    In China bezahlen die Leute mit QR Code schon seit Jahren auf jedem Flohmarkt selbst in der entlegensten Provinz und es klappt wunderbar. Wenn man nicht mit der Zeit geht, nur weil man Angst vor Hackern hat, dann ist man gedanklich schon fast auf der gleichen Schiene wie die alten Politiker, die das halbe Internet überwachen wollen, weil ja eventuell irgendjemand darüber was illegales machen könnte.

  4. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: Keridalspidialose 01.08.20 - 14:29

    > Wenn
    > man nicht mit der Zeit geht, nur weil man Angst vor Hackern hat, dann ist
    > man gedanklich schon fast auf der gleichen Schiene wie die alten Politiker,
    > die das halbe Internet überwachen wollen, weil ja eventuell irgendjemand
    > darüber was illegales machen könnte.

    Steile These. Das eine hat absolut nichts mit dem anderen zu tun.

    Wenn man sich toll vorkommt, weil man alles sofort mitmacht, ist man halt auch nur ein hinrloser Lemming, der über kurz oder lang auf die Fresse fliegt, und dann rumammert warum er mit seiner Naivität nicht vor allem Bösen, wie Hackern, beschützt wurde.

    Könnte ich auch behaupten. Gesunde Skepsis hat noch nie geschadet, ist jedenfalls als jeden Furz zu bejubeln.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.20 14:31 durch Keridalspidialose.

  5. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: ChMu 01.08.20 - 14:46

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "ja ist denn heute schon Weihnachten?" Denkt sich der gemeine Hacker.

    Wieso? Weil das dann mit iPhones geht? Was aendert sich? Ich kann doch schon ewig Geld per nfc an jeden geben, nur das man bisher ein Terminal brauchte, bekommst Du ja einfach, das faellt halt weg.. was willst Du da hacken?

  6. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: subjord 01.08.20 - 15:33

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "ja ist denn heute schon Weihnachten?" Denkt sich der gemeine Hacker.


    Wieso an jeden? Mit der verwendeten Technik kann man nur Geld bekommen nicht senden.
    Das Senden können ja alle neuen Handys schon seit Jahren. (Bei Apple glaube ich seit so 6 Jahren und bei den anderen seit 5 bis 8 Jahren).

  7. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: blaub4r 01.08.20 - 16:24

    Das hat nichts mit Skepsis o.ä. zu tun.

    Wir hinken der Welt in sowas nun mal Jahrzehnte hinterher. Bei uns haben die aluhut Träger ja sofort Angst jemand könnte das Bargeld abschaffen. Was gelinde gesagt Schwachsinn ist.

  8. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: PrinzessinArabella 01.08.20 - 16:43

    Es gibt nichts vor den sich ein besorgter Bürger nicht sorgen machen wollte. In Foren gerne mit klugscheissen kombiniert.
    Mit denen zu argumentieren ist spasslos.

  9. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: robinx999 01.08.20 - 18:10

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > atomie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "ja ist denn heute schon Weihnachten?" Denkt sich der gemeine Hacker.
    >
    > Wieso? Weil das dann mit iPhones geht? Was aendert sich? Ich kann doch
    > schon ewig Geld per nfc an jeden geben, nur das man bisher ein Terminal
    > brauchte, bekommst Du ja einfach, das faellt halt weg.. was willst Du da
    > hacken?

    Letztendlich eine frage wie gut die Geld Empfänger verifiziert werden. Wenn die Verifikation der Empfänger gut ist sehe ich keine neue Gefahr ist diese irgendwie schlampig sehe ich die Gefahr das aus diesem damals eher konstruiertem Szenario ernst werden könnte
    https://www.heise.de/ct/artikel/Mit-29-Euro-Zahlterminal-So-leicht-kann-man-Kontaktlos-Karten-abfischen-4116985.html
    Ich würde sagen alles eine Frage der Umsetzung ohne eine Verifikation der Empfänger wird es aber mit sicherheit leute geben die versuchen mit dem Handy durch eine U-Bahn zu laufen und mitlerweile ja sogar 50¤ ohne Pin abzusahnen ;)

  10. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: robinx999 01.08.20 - 18:11

    Aktiv Geld senden ist eine Sache. Geld empfangen mit Kreditkarte evtl. ohne Pin Eingabe eine andere. Hier muss der Empfänger auf jeden Fall sicher identifiziert werden sonst gibt es Mißbrauchspotential, habe ich schon weiter unten geschrieben. Aber wenn die Verifikation sauber ist dürfte es in der Tat keine Probleme geben.

  11. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: ezadoo 01.08.20 - 21:18

    Wenn man die Zertifizierung für den Empfang von Geld bekommt, könnte ein iPhone ein NFC-Terminal darstellen so dass ein externes Terminal nicht mehr notwendig wäre.
    Eventuell müssen sämtliche Zahlungen z.B. per Pin Eingabe verifiziert werden, damit ein Phishing vorgebeugt werden kann.
    Alternativ könnten auch nur Zahlungen von anderen Smartphones akzeptiert werden, wenn diese durch CDCVM autorisiert werden, denn ich glaube die Terminals können auch so eingestellt werden, dass sie einen Pin ab dem ersten Cent verlangen.

    Alles in allem aber eine zu begrüßende Entwicklung, so dass man Geld direkt an Freunde weitergeben könnte, ohne dass man externe Dienstleister (wie Paypal, etc) benötigt. Auch eine Verzahnung mit ApplePay Cash wäre denkbar und in meinen Augen sinnvoll.

    Noch begrüßenswerter wäre es, wenn es bei Android eine ähnliche Entwicklung gäbe und man dann auch Geld von iOS auf Android (und halt andersrum) senden und empfangen könnte, und sich so zu einem neuen Standard für private Zahlungen werden.

  12. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: ChMu 01.08.20 - 22:23

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > atomie schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > "ja ist denn heute schon Weihnachten?" Denkt sich der gemeine Hacker.
    > >
    > > Wieso? Weil das dann mit iPhones geht? Was aendert sich? Ich kann doch
    > > schon ewig Geld per nfc an jeden geben, nur das man bisher ein Terminal
    > > brauchte, bekommst Du ja einfach, das faellt halt weg.. was willst Du da
    > > hacken?
    >

    > Letztendlich eine frage wie gut die Geld Empfänger verifiziert werden. Wenn
    > die Verifikation der Empfänger gut ist sehe ich keine neue Gefahr ist diese
    > irgendwie schlampig sehe ich die Gefahr das aus diesem damals eher
    > konstruiertem Szenario ernst werden könnte
    > www.heise.de

    Das ging ja nicht mit Telefonen, da da noch mal eine Verifizierung dazwischen ist. Wenn Du die Karte in der Tasche hast.......ja, rein theoretisch kann man dann mit einem Terminal oder Telefon auf Suche gehen.
    Im Supermarkt oder Restaurant kommt ja auch der Typ mit dem Terminal, ich halte mein Phone dran und, je nach Phone, brauchts nen Fingerprint, Face unlock oder PIN. Auch bei 3 Euro. Warum sollte das bei Phone zu Phone anders sein?

    > Ich würde sagen alles eine Frage der Umsetzung ohne eine Verifikation der
    > Empfänger wird es aber mit sicherheit leute geben die versuchen mit dem
    > Handy durch eine U-Bahn zu laufen und mitlerweile ja sogar 50¤ ohne Pin
    > abzusahnen ;)

    Das ist der ist Zustand wenn Du mit nem Terminal, selbstgebaut oder den kleinen Visa Kisten, auf Empfangs Suche gehst. Von Telefonen in irgend welchen Taschen kommt aber nichts.

  13. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: sofries 02.08.20 - 01:08

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > atomie schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > "ja ist denn heute schon Weihnachten?" Denkt sich der gemeine Hacker.
    > >
    > > Wieso? Weil das dann mit iPhones geht? Was aendert sich? Ich kann doch
    > > schon ewig Geld per nfc an jeden geben, nur das man bisher ein Terminal
    > > brauchte, bekommst Du ja einfach, das faellt halt weg.. was willst Du da
    > > hacken?
    >
    > Letztendlich eine frage wie gut die Geld Empfänger verifiziert werden. Wenn
    > die Verifikation der Empfänger gut ist sehe ich keine neue Gefahr ist diese
    > irgendwie schlampig sehe ich die Gefahr das aus diesem damals eher
    > konstruiertem Szenario ernst werden könnte
    > www.heise.de
    > Ich würde sagen alles eine Frage der Umsetzung ohne eine Verifikation der
    > Empfänger wird es aber mit sicherheit leute geben die versuchen mit dem
    > Handy durch eine U-Bahn zu laufen und mitlerweile ja sogar 50¤ ohne Pin
    > abzusahnen ;)

    Das problem hat doch Apple bei Apple Pay schon längst gelöst. Man drückt zwei mal den Einschalter bis die Karte erscheint, dann muss man die mit TouchID oder FaceID authorisieren und dann erfolgt erst die Zahlung. Genauso wird wahrscheinlich die Übertragung laufen. Das Gerät des Empfängers zeigt eine Summe an, man hält das eigene Handy dran und autorisiert diese. Beide bekommen eine Rückmeldung, dass die Transaktion erfolgreich war.

  14. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: robinx999 02.08.20 - 08:11

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > atomie schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > "ja ist denn heute schon Weihnachten?" Denkt sich der gemeine
    > Hacker.
    > > >
    > > > Wieso? Weil das dann mit iPhones geht? Was aendert sich? Ich kann doch
    > > > schon ewig Geld per nfc an jeden geben, nur das man bisher ein
    > Terminal
    > > > brauchte, bekommst Du ja einfach, das faellt halt weg.. was willst Du
    > da
    > > > hacken?
    > >
    >
    > > Letztendlich eine frage wie gut die Geld Empfänger verifiziert werden.
    > Wenn
    > > die Verifikation der Empfänger gut ist sehe ich keine neue Gefahr ist
    > diese
    > > irgendwie schlampig sehe ich die Gefahr das aus diesem damals eher
    > > konstruiertem Szenario ernst werden könnte
    > > www.heise.de
    >
    > Das ging ja nicht mit Telefonen, da da noch mal eine Verifizierung
    > dazwischen ist. Wenn Du die Karte in der Tasche hast.......ja, rein
    > theoretisch kann man dann mit einem Terminal oder Telefon auf Suche gehen.
    > Im Supermarkt oder Restaurant kommt ja auch der Typ mit dem Terminal, ich
    > halte mein Phone dran und, je nach Phone, brauchts nen Fingerprint, Face
    > unlock oder PIN. Auch bei 3 Euro. Warum sollte das bei Phone zu Phone
    > anders sein?
    >
    Auf dem Bild und der Website des Unternehmens sieht man aber das es auch mit Karten funktioniert. Also das Iphone empfängt Geld und das Gegenüber hält die Kreditkarte vor das Gerät https://www.mobeewave.com/
    ---
    Step 2
    Tap the client’s card onto the back of your device.
    ---
    Also ja hier besteht prinzipiell eine Gefahr, des Missbrauchs die man wohl nur dann umgehen kann wenn die Pin Eingabe Pflicht ist oder der Nutzer dieses Dienstes ordentlich verifiziert wird, evtl. könnte man die Gefahr des Missbrauchs auch noch mit einer stark verzögerten Auszahlung verhindern, so dass im Missbrauchsfall die Auszahlung verhindert werden kann.

    > > Ich würde sagen alles eine Frage der Umsetzung ohne eine Verifikation
    > der
    > > Empfänger wird es aber mit sicherheit leute geben die versuchen mit dem
    > > Handy durch eine U-Bahn zu laufen und mitlerweile ja sogar 50¤ ohne Pin
    > > abzusahnen ;)
    >
    > Das ist der ist Zustand wenn Du mit nem Terminal, selbstgebaut oder den
    > kleinen Visa Kisten, auf Empfangs Suche gehst. Von Telefonen in irgend
    > welchen Taschen kommt aber nichts.

    Ja aber es ist halt nicht nur Phone 2 Phone und bei Android reicht bis 25¤ das das Display eingeschaltet ist das Gerät muss nicht entsperrt sein. Ob so etwas in der Hosentasche häufiger vorkommt, hängt vermutlich von der Hose und dem Telefon ab ;)

  15. Re: Geld per NFC an jeden?

    Autor: robinx999 02.08.20 - 08:12

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > atomie schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > "ja ist denn heute schon Weihnachten?" Denkt sich der gemeine
    > Hacker.
    > > >
    > > > Wieso? Weil das dann mit iPhones geht? Was aendert sich? Ich kann doch
    > > > schon ewig Geld per nfc an jeden geben, nur das man bisher ein
    > Terminal
    > > > brauchte, bekommst Du ja einfach, das faellt halt weg.. was willst Du
    > da
    > > > hacken?
    > >
    > > Letztendlich eine frage wie gut die Geld Empfänger verifiziert werden.
    > Wenn
    > > die Verifikation der Empfänger gut ist sehe ich keine neue Gefahr ist
    > diese
    > > irgendwie schlampig sehe ich die Gefahr das aus diesem damals eher
    > > konstruiertem Szenario ernst werden könnte
    > > www.heise.de
    > > Ich würde sagen alles eine Frage der Umsetzung ohne eine Verifikation
    > der
    > > Empfänger wird es aber mit sicherheit leute geben die versuchen mit dem
    > > Handy durch eine U-Bahn zu laufen und mitlerweile ja sogar 50¤ ohne Pin
    > > abzusahnen ;)
    >
    > Das problem hat doch Apple bei Apple Pay schon längst gelöst. Man drückt
    > zwei mal den Einschalter bis die Karte erscheint, dann muss man die mit
    > TouchID oder FaceID authorisieren und dann erfolgt erst die Zahlung.
    > Genauso wird wahrscheinlich die Übertragung laufen. Das Gerät des
    > Empfängers zeigt eine Summe an, man hält das eigene Handy dran und
    > autorisiert diese. Beide bekommen eine Rückmeldung, dass die Transaktion
    > erfolgreich war.

    Siehe oben ja wenn der Sender auch ein iPhone hat dann ja aber hier geht es offensichtlich auch darum dass man Kreditkarten annehmen kann mit dem iPhone und eine phyische Kreditkarte entsperrt man halt nicht

  16. Ohne oder mit Beteiligung oder Zustimmung der deutschen Banken ?

    Autor: senf.dazu 02.08.20 - 15:50

    Wenn das dann ohne Beteiligung der dt. Banken gehen sollte wird's denen aber gar nicht gefallen.

    Das wär ja mal ein Riesenschritt zu einer Bankübergreifenden Methode auch für bislang abstinente Geldempfänger wie Bäcker, Pommesbuden, Pizzalieferanten, Apothekenboten, (Floh)markthändler endlich flächendeckend bargeldlose Bezahlung möglich zu machen. Was ja wohl in Detuschland bislang an Gerätekosten und Gebühren scheitert.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.20 15:56 durch senf.dazu.

  17. Re: Ohne oder mit Beteiligung oder Zustimmung der deutschen Banken ?

    Autor: ezadoo 02.08.20 - 17:11

    Ohne Beteiligung der Banken wird das trotzdem nicht laufen. Die Kreditkarten, die für das senden von Geld über NFC notwendig sind, wenn auch nur virtuell, setzen ja eine Bank(-Lizenz) voraus.

    Für den Empfang von Zahlungen über NFC sind momentan halt Terminals notwendig, nur der Zahlungsdienstleister im Hintergrund, der die Terminals betreibt bzw. die Zahlungen abwickelt, würde wegfallen.

    Also das Telefon an sich ersetzt das Terminal, das an der Kasse Kreditkarten akzeptiert, und da man ja ein Konto braucht (irgendwo muss das Geld ja herkommen) um zu zahlen und auch ein Konto um das Geld zu empfangen (irgendwo muss das Geld ja hingehen). Also nichts anderes, als es jetzt schon ist, du musst ja auch heute nicht zwangsweise bei einer deutschen Bank sein, kann ja irgendwo in der Welt sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TAG Immobilien AG, Gera
  2. Bad Homburger Inkasso GmbH, Bad Vilbel
  3. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg
  4. M+C SCHIFFER GmbH, Neustadt (Wied)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
Campus Networks
Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
Von Achim Sawall

  1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
  2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
  3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung