1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Payment: Bezahl-App der Sparkasse…

Mobile Payment: Bezahl-App der Sparkasse startet am 30. Juli 2018

Kürzlich hat der Sparkassen- und Giroverband seine eigene Mobile-Payment-App vorgestellt, aber noch kein genaues Startdatum für den Service genannt. Die App ist mittlerweile ungelistet im Play Store verfügbar und soll ab dem 30. Juli 2018 für alle Kunden nutzbar sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Und was ist mit iOS? 11

    southy | 02.07.18 22:44 30.07.18 19:31

  2. bestimmt wieder mit Root-Block! (Seiten: 1 2 ) 40

    perahoky | 02.07.18 16:49 10.07.18 22:27

  3. Funktioniert das dann auch? (Seiten: 1 2 ) 21

    Anonymer Nutzer | 03.07.18 05:27 03.07.18 22:09

  4. War ja klar 18

    blaub4r | 02.07.18 14:07 03.07.18 18:24

  5. @golem: Infos zu den Hintergründen wären schön 5

    sphere | 02.07.18 15:36 03.07.18 15:04

  6. Zum Glück expandiert Alipay nach Europa 8

    Ipa | 02.07.18 19:00 03.07.18 14:36

  7. Wie funkt das den jetzt? 16

    PerilOS | 02.07.18 17:19 03.07.18 14:21

  8. Supi 2

    TeaShirt | 02.07.18 23:19 03.07.18 11:54

  9. Wieso sind so viele für ein Monopol?? (Seiten: 1 2 3 ) 42

    xProcyonx | 02.07.18 14:51 03.07.18 11:46

  10. Ich habe dich eine bezahlt app: ec karte 2

    Der Rechthaber | 03.07.18 10:06 03.07.18 11:22

  11. Brauch ich dafür eine aktive Internet Verbindung? 3

    BiGfReAk | 02.07.18 16:58 03.07.18 11:21

  12. Wieso muss ich da jetzt für online banking angemeldet sein? (Seiten: 1 2 ) 22

    flasherle | 02.07.18 14:41 03.07.18 09:31

  13. Ich lach mich tot. Zusätzliche Gebühren und dann noch umständlicher 9

    elknipso | 02.07.18 17:09 03.07.18 09:19

  14. Gut - dann starte ich frühestens 2020 5

    NachDenker | 02.07.18 16:04 03.07.18 08:00

  15. ja na gerne doch liebe sparkasse. nehmt euch doch mal einfach alles. (Seiten: 1 2 ) 25

    bulltwinkel | 02.07.18 14:22 03.07.18 07:07

  16. Ich will nicht... 5

    nr69 | 02.07.18 14:11 03.07.18 00:34

  17. Besser für die Händler 6

    TC | 02.07.18 23:14 03.07.18 00:27

  18. Totgeburt 5

    Psy2063 | 02.07.18 17:05 03.07.18 00:07

  19. Was isn jetzt mit blockchain? 2

    arknius | 02.07.18 21:41 02.07.18 22:22

  20. Separate PIN über 25 Euro 11

    Gizzmo | 02.07.18 15:34 02.07.18 18:59

  21. Also.. das funktioniert überall? 2

    devarni | 02.07.18 17:03 02.07.18 17:04

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  3. BIG direkt gesund, Dortmund
  4. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55