1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Payment: Bezahl-App der Sparkasse…

Und was ist mit iOS?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ist mit iOS?

    Autor: southy 02.07.18 - 22:44

    K.t.

  2. Re: Und was ist mit iOS?

    Autor: DASPRiD 02.07.18 - 22:47

    Apple-Geräte besitzen keinen NFC-Chip, der das Schreiben durch Drittanbieter-Apps unterstützt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.18 22:48 durch DASPRiD.

  3. Re: Und was ist mit iOS?

    Autor: Alexander1996 02.07.18 - 23:59

    Frag mal Apple warum sie die Funktionen ihrer Smartphones nicht freigeben. Wieder mal ein Grund sich nicht in die Fesseln von Apple zu begeben und für ein überteuertes Smartphone bei dem du nicht einmal alle Funktionen nutzen kannst zu bezahlen.

  4. Re: Und was ist mit iOS?

    Autor: treysis 03.07.18 - 10:05

    Vielleicht mit iOS 12. Aber die Informationen sind teilweise widersprüchlich.

  5. Re: Und was ist mit iOS?

    Autor: prktschz 03.07.18 - 10:27

    Hm ne auch nicht "vielleicht mit iOS 12". Ihr dürft nicht alles in einen Topf werfen:

    1. Apple öffnet (wie oben bereits erwähnt) seine NFC Schnittstelle für keine Drittanbieter (außer Homekit usw.) = keine Chance für die Sparkassen App. Ich denke Apple versucht zu verhindert, dass jede kleine Imbissbudenkette beginnt ein eigenes Bezahlsystem auf dem Markt zu bringen.

    2. Mit iOS 12 werden eventuell VPay/Girokarten akzeptiert = Apple Pay würde mit einer Sparkassen Karte funktionieren, wenn Apple und die Sparkasse sich dazu entschließen zu kooperieren.

  6. Re: Und was ist mit iOS?

    Autor: Alexander1996 03.07.18 - 10:37

    Warum sollte das Apple jucken? Was interessiert die der Deutsche Mobil Payment Markt. Liegt wohl eher daran, dass sie mitverdienen wollen mit einem Dienst der auch sauber und ordentlich wie man bei Android sieht ohne Apple als Sinnlosen Dienstleister gelöst werden kann. Achso und Daten bekommt man so ja auch noch die man mit Sicherheit irgendwie Gewinnbringend benutzen/verkaufen kann.

  7. Re: Und was ist mit iOS?

    Autor: elgooG 03.07.18 - 10:48

    Ist auch eigentlich gut so, jetzt wo wieder jedes deutsche Bankkarte glaubt es müsse seine eigene Insellösung mit seinen eigenen Sicherheitslücken produzieren. Hat ja bereits bei den NFC-Karten so wunderbar geklappt, was auch eine klare Panikreaktion war. Man hat zu lange geschlafen und ist auch nicht für Kooperationen offen. Wäre ja zu schön wenn es nur 1-2 Standards gäbe, anstatt > 9000.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: Und was ist mit iOS?

    Autor: treysis 03.07.18 - 11:12

    Welche Panikreaktion gab es denn bei den NFC-Karten?

  9. Re: Und was ist mit iOS?

    Autor: elgooG 03.07.18 - 13:05

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Panikreaktion gab es denn bei den NFC-Karten?

    Die meisten Banken sprangen da erst auf den Zug auf, als Apple sein Apple Pay ankündigte und als kleine Fintechs ihnen das Wasser zu vielen Kunden abgruben.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  10. Re: Und was ist mit iOS?

    Autor: LinuxMcBook 03.07.18 - 18:30

    prktschz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Mit iOS 12 werden eventuell VPay/Girokarten akzeptiert = Apple Pay würde
    > mit einer Sparkassen Karte funktionieren, wenn Apple und die Sparkasse sich
    > dazu entschließen zu kooperieren.

    VPay bzw. Maestro würde doch auch mit Google Pay funktionieren, wenn die Sparkasse das für die drahtlose Kommunikation der Girocard nutzen würde.

  11. Re: Und was ist mit iOS?

    Autor: carlo2 30.07.18 - 19:31

    Apple schwimmt im Geld, warum sollten die das Verkaufen von Privaten Daten und Werbung interessieren. Sie verdienen halt mit was seriösem Milliarden, wozu Google nicht in der Lage ist.

    Apple Pay wird kommen und dabei sein werden die üblichen verdächtigen wie boon, n26, comdirect und vllt auch die dkb. Ich bezweifle stark das finanziell angeschlagene Altbanken da mitmischen. Deutschland is eh so ein verdrussland. Jeder hat angst das man was über ihn erfährt, dabei verrät man doch schon alles im internet und per android und whatsapp selbst. Es ist nur keinem Bewusst wie gläsern er sich macht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  4. KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Chicken Police für 14,99€, Through the Darkest of Times für 9,99€, Townsmen - A...
  2. 7,49€
  3. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme