1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiler Würfelkasten: Minecraft kommt…

15 €

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 15 €

    Autor: elgooG 21.02.11 - 20:59

    15 € und 1,3 Millionen Lizenzen. Ob das EA & Co nicht mal zu denken geben sollte?

    Man beachte dabei auch das Verhältnis Grafik zu Spielspaß. Obwohl Crysis 2 sicher bombastische Grafik liefern wird, wird man nie so lange daran daddeln wie an Minecraft. Letzteres packt man sicher auch später gerne wieder aus, während Crysis 2 im Schrank verstaubt und ab Windows 9 sowieso nicht mehr spielbar ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.11 21:00 durch elgooG.

  2. Re: 15 €

    Autor: RazorHail 21.02.11 - 22:37

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 15 € und 1,3 Millionen Lizenzen. Ob das EA & Co nicht mal zu denken geben
    > sollte?
    >
    > Man beachte dabei auch das Verhältnis Grafik zu Spielspaß. Obwohl Crysis 2
    > sicher bombastische Grafik liefern wird, wird man nie so lange daran
    > daddeln wie an Minecraft. Letzteres packt man sicher auch später gerne
    > wieder aus, während Crysis 2 im Schrank verstaubt und ab Windows 9 sowieso
    > nicht mehr spielbar ist.


    crysis verkauft sich vielleicht 6 mio mal @60€

    das ist ne ganze ecke mehr als minecraft ;)
    auch wenn die entwicklungs und marketing-kosten bei crysis höher ist, ist der revenue von crysis trotzdem unmengen höher als der von minecraft

  3. Re: 15 €

    Autor: wronny 21.02.11 - 22:44

    Wer an Minecraft Spaß hat, wird sich in Crysis 2 auch eher am neuen Sandbox Editor erfreuen.

    Das Problem, welches der erste Teil hatte, war eher der - freundlich ausgedrückt - miserable Multiplayer-Modus. Streitpunkt mag daher für einige noch die Länge des Story-Modus sein. Die Erwartung bei einem Shooter eine Geschichte, die länger als 10-20h ist, vorzufinden, hatten mir andere Titel schon ausgetrieben.

    Solle der Multiplayer-Modus - entgegen aller Erwartungen - dieses mal nicht (wesentlich) besser sein, kommt mir Crysis 2, wenn überhaupt, nur als "Budget"-Titel ins Haus.

    Aber auch Minecraft kann mich nicht überzeugen. Da hole ich lieber drei große Kisten, die randvoll mit Lego-Steinen gefüllt sind, aus dem Keller.

  4. Re: 15 €

    Autor: elgooG 21.02.11 - 23:25

    RazorHail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch wenn die entwicklungs und marketing-kosten bei crysis höher ist, ist
    > der revenue von crysis trotzdem unmengen höher als der von minecraft

    Die Entwicklungskosten sind bei einem Spiel wie Crysis 2 so hoch, dass man sie wohl kaum einfach so unter den Tisch kehren kann. ;-)

    ...zudem ist Minecraft eigentlich nicht einmal fertig und noch eine Beta.

  5. Re: 15 €

    Autor: RazorHail 21.02.11 - 23:44

    naja...
    selbst wenn die entwicklungskosten für crysis 100mio dollar gewesen wären...
    und man würde 5 mio spiele a 40dollar verkaufen....

    kriegen die dadurch 200mio dollar ;)

  6. Re: 15 €

    Autor: tokrat 22.02.11 - 08:54

    15€ ist auch nicht ganz korrekt.
    Das kostet es erst seit Januar (seit es den Beta Status hat).
    In der Alpha-Version war es für 10€ zu haben, und ein großteil der 1,5 Mio Lizenzen ist auch für 10€ verkauft worden.

  7. Re: 15 €

    Autor: dafire 22.02.11 - 09:32

    RazorHail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja...
    > selbst wenn die entwicklungskosten für crysis 100mio dollar gewesen
    > wären...
    > und man würde 5 mio spiele a 40dollar verkaufen....
    >
    > kriegen die dadurch 200mio dollar ;)

    Klar... die Ladenketten, die Großhändler, der Publisher, der Staat und zuletzt der Publisher .. ob da von 40 Dollar wenigstens noch die hälfte ankommt ?

  8. Re: 15 €

    Autor: RazorHail 22.02.11 - 09:47

    dafire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RazorHail schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > naja...
    > > selbst wenn die entwicklungskosten für crysis 100mio dollar gewesen
    > > wären...
    > > und man würde 5 mio spiele a 40dollar verkaufen....
    > >
    > > kriegen die dadurch 200mio dollar ;)
    >
    > Klar... die Ladenketten, die Großhändler, der Publisher, der Staat und
    > zuletzt der Publisher .. ob da von 40 Dollar wenigstens noch die hälfte
    > ankommt ?


    dann hätten sie ja immer noch 100 mio :P

    und ich glaube kaum dass crysis2 soviel gekostet hat....

    noch nicht mal GT5 hat soviel gekostet, obwohls 7 jahre in der entwicklung war

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. m3connect GmbH, Aachen
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme