Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Internet: LTE kommt bei E-Plus…

Bitter erstmal flächendeckend UMTS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: SITDnow 18.01.13 - 18:04

    Gibt selbst in Berlin einige Orte wo ich auf GSM falle...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.13 18:05 durch SITDnow.

  2. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: evilchen 18.01.13 - 18:51

    Und auch ein etwas stabileres Netz wäre phantastisch.
    Silvester Ausfall von 22:00 Uhr bis 02:00 Uhr. Absolut keine SMS, kein Anruf und kein Inet.

  3. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: me128 18.01.13 - 19:28

    Genau für das bräuchte es ja LTE. Deutlich höhere Reichweite als umts. Und für alle die jetzt fragen was nutzt mir lte mein handy kann nur umts? Jeder user der mit lte surft, surft nicht mit umts und entlastet euer netz!!!

  4. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: Neuro-Chef 18.01.13 - 19:58

    me128 schrieb:
    > Genau für das bräuchte es ja LTE. Deutlich höhere Reichweite als umts.
    Höhere Reichweite ist für den Betreiber günstiger, und nur insofern für den Nutzer (weil es dann auch früher ausgebaut wird).
    An und für sich bedeutet eine höhere Reichweite mehr Nutzer pro Mast und damit eher weniger Bandbreite.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  5. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: IpToux 19.01.13 - 01:49

    Ist hier in Leipzig Innenstadt nicht anders... Habe überall in LE gutes Netz, sobald ich aber am HBF bin ist tote Hose mit Datennetz.... erst 400m - 1Km weiter läuft alles wieder rund.

  6. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: bringel 19.01.13 - 02:00

    LTE bietet nur größere Reichweite im 800 Mhz-Band, von dem nur o2, Vodafone und die Telekom Lizenzen hat, aber nicht E-Plus. Man könnte die Sendeleistung veringern und damit die Nutzeranzahl gleich zu halten.

    Intelligenter ist es jedoch es bei vielen Nutzen, wie es in den Städten auch gemacht wird auf das 1800Mhz-Band gesetzt. Damit sind etwa mehr als doppelt so hohe Datenraten wie im 800Mhz-Band möglich und es hat in etwa die Reichweite der in Europa vorhandenen 3G-Netzen.

    Mit LTE-Advanced wird es möglich sein, gleichzeitig auf 800Mhz, 1800Mhz, 2600Mhz zu funken(Carrier Aggregation). Damit kann LTE-Advanced gleichzeitig für beste Datenrate in Nähe des Mastes sorgen und immer noch mehr als gute Datenrate auf weiter Entfernung oder in Gebäuden(U-Bahn) sorgen. Der Umstieg auf LTE-Advanced wird schnell gehen, da es in den meisten Fällen nur ein Firmware Update darstellt.

  7. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: Wireman 19.01.13 - 12:13

    Es ist doch auch eher eine Kosten-, Nutzen-, Aufwandsfrage was den Ausbau der LTE- Netzinfrastruktur angeht.
    Was kostet da deutlich mehr, UMTS oder LTE?
    Und damit sind nicht nur die entsprechenden Tarife gemeint.
    Mit Inhalten wie z.Bsp. Video on demand bzw. Filme auf Abruf und Musikdiensten wie Spotify kann LTE auf jeden Fall interessant werden.
    Auch vom Datenumfang grössere Apps, sofern kein WLAN in der Nähe.

  8. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: hubie 19.01.13 - 21:34

    Wieso? LTW ohne Empfang finde ich spannend. Nie wieder E-Plus sag ich nur...

  9. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: Ben Dover 24.01.13 - 10:48

    SITDnow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt selbst in Berlin einige Orte wo ich auf GSM falle...

    das g auf dem display steht für gprs und nicht für gsm

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

  10. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: Ben Dover 24.01.13 - 10:51

    me128 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau für das bräuchte es ja LTE. Deutlich höhere Reichweite als umts. Und
    > für alle die jetzt fragen was nutzt mir lte mein handy kann nur umts? Jeder
    > user der mit lte surft, surft nicht mit umts und entlastet euer netz!!!

    die anbindung erfolgt über kabel und wenn die bandbreite da erschöpft ist, ist es egal ob man mit lte oder gprs ins netz gehen will.

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg
  2. Dataport, Hamburg
  3. Controlware GmbH, Ingolstadt
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

  1. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
    Telefónica
    5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

    Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

  2. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
    Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

  3. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
    Microsoft
    In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

    Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.


  1. 19:29

  2. 18:44

  3. 18:07

  4. 17:30

  5. 17:10

  6. 16:50

  7. 16:26

  8. 16:05