Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Internet: LTE kommt bei E-Plus…

Bitter erstmal flächendeckend UMTS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: SITDnow 18.01.13 - 18:04

    Gibt selbst in Berlin einige Orte wo ich auf GSM falle...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.13 18:05 durch SITDnow.

  2. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: evilchen 18.01.13 - 18:51

    Und auch ein etwas stabileres Netz wäre phantastisch.
    Silvester Ausfall von 22:00 Uhr bis 02:00 Uhr. Absolut keine SMS, kein Anruf und kein Inet.

  3. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: me128 18.01.13 - 19:28

    Genau für das bräuchte es ja LTE. Deutlich höhere Reichweite als umts. Und für alle die jetzt fragen was nutzt mir lte mein handy kann nur umts? Jeder user der mit lte surft, surft nicht mit umts und entlastet euer netz!!!

  4. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: Neuro-Chef 18.01.13 - 19:58

    me128 schrieb:
    > Genau für das bräuchte es ja LTE. Deutlich höhere Reichweite als umts.
    Höhere Reichweite ist für den Betreiber günstiger, und nur insofern für den Nutzer (weil es dann auch früher ausgebaut wird).
    An und für sich bedeutet eine höhere Reichweite mehr Nutzer pro Mast und damit eher weniger Bandbreite.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  5. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: IpToux 19.01.13 - 01:49

    Ist hier in Leipzig Innenstadt nicht anders... Habe überall in LE gutes Netz, sobald ich aber am HBF bin ist tote Hose mit Datennetz.... erst 400m - 1Km weiter läuft alles wieder rund.

  6. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: bringel 19.01.13 - 02:00

    LTE bietet nur größere Reichweite im 800 Mhz-Band, von dem nur o2, Vodafone und die Telekom Lizenzen hat, aber nicht E-Plus. Man könnte die Sendeleistung veringern und damit die Nutzeranzahl gleich zu halten.

    Intelligenter ist es jedoch es bei vielen Nutzen, wie es in den Städten auch gemacht wird auf das 1800Mhz-Band gesetzt. Damit sind etwa mehr als doppelt so hohe Datenraten wie im 800Mhz-Band möglich und es hat in etwa die Reichweite der in Europa vorhandenen 3G-Netzen.

    Mit LTE-Advanced wird es möglich sein, gleichzeitig auf 800Mhz, 1800Mhz, 2600Mhz zu funken(Carrier Aggregation). Damit kann LTE-Advanced gleichzeitig für beste Datenrate in Nähe des Mastes sorgen und immer noch mehr als gute Datenrate auf weiter Entfernung oder in Gebäuden(U-Bahn) sorgen. Der Umstieg auf LTE-Advanced wird schnell gehen, da es in den meisten Fällen nur ein Firmware Update darstellt.

  7. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: Wireman 19.01.13 - 12:13

    Es ist doch auch eher eine Kosten-, Nutzen-, Aufwandsfrage was den Ausbau der LTE- Netzinfrastruktur angeht.
    Was kostet da deutlich mehr, UMTS oder LTE?
    Und damit sind nicht nur die entsprechenden Tarife gemeint.
    Mit Inhalten wie z.Bsp. Video on demand bzw. Filme auf Abruf und Musikdiensten wie Spotify kann LTE auf jeden Fall interessant werden.
    Auch vom Datenumfang grössere Apps, sofern kein WLAN in der Nähe.

  8. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: hubie 19.01.13 - 21:34

    Wieso? LTW ohne Empfang finde ich spannend. Nie wieder E-Plus sag ich nur...

  9. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: Ben Dover 24.01.13 - 10:48

    SITDnow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt selbst in Berlin einige Orte wo ich auf GSM falle...

    das g auf dem display steht für gprs und nicht für gsm

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

  10. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: Ben Dover 24.01.13 - 10:51

    me128 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau für das bräuchte es ja LTE. Deutlich höhere Reichweite als umts. Und
    > für alle die jetzt fragen was nutzt mir lte mein handy kann nur umts? Jeder
    > user der mit lte surft, surft nicht mit umts und entlastet euer netz!!!

    die anbindung erfolgt über kabel und wenn die bandbreite da erschöpft ist, ist es egal ob man mit lte oder gprs ins netz gehen will.

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. (-63%) 34,99€
  4. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

  1. Code-Hoster: Github fragt Open-Source-Betreuer nach ihren Wünschen
    Code-Hoster
    Github fragt Open-Source-Betreuer nach ihren Wünschen

    Der Code-Hosting-Dienst Github startet eine Umfrage für Open-Source-Entwickler und -Projektbetreuer. Das Unternehmen will herausfinden, wo deren größte Herausforderungen liegen und diese möglicherweise durch Angebote in seinem Dienst verringern.

  2. Ace Combat 7 im Test: Action über den Wolken
    Ace Combat 7 im Test
    Action über den Wolken

    Sieht aus wie eine Simulation, ist aber Ballern pur: Ace Combat 7 schickt uns mit Düsenjägern in einen fiktiven Krieg. Das Fluggefühl ist zwar gelungen, ansonsten kommen actionhungrige Piloten aber nicht wirklich auf ihre Kosten.

  3. Container-Werkzeug: Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0
    Container-Werkzeug
    Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0

    Das Werkzeug Podman bietet eine Alternative zur Kommandozeile von Docker, allerdings ohne den großen Docker-Daemon verwenden zu müssen. Stattdessen wird direkt auf Kubernetes aufgesetzt, und Podman ist nun eine vollständige Container-Engine.


  1. 14:05

  2. 13:19

  3. 12:29

  4. 12:02

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 10:51

  8. 10:35