Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Internet: LTE kommt bei E-Plus…

Bitter erstmal flächendeckend UMTS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: SITDnow 18.01.13 - 18:04

    Gibt selbst in Berlin einige Orte wo ich auf GSM falle...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.13 18:05 durch SITDnow.

  2. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: evilchen 18.01.13 - 18:51

    Und auch ein etwas stabileres Netz wäre phantastisch.
    Silvester Ausfall von 22:00 Uhr bis 02:00 Uhr. Absolut keine SMS, kein Anruf und kein Inet.

  3. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: me128 18.01.13 - 19:28

    Genau für das bräuchte es ja LTE. Deutlich höhere Reichweite als umts. Und für alle die jetzt fragen was nutzt mir lte mein handy kann nur umts? Jeder user der mit lte surft, surft nicht mit umts und entlastet euer netz!!!

  4. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: Neuro-Chef 18.01.13 - 19:58

    me128 schrieb:
    > Genau für das bräuchte es ja LTE. Deutlich höhere Reichweite als umts.
    Höhere Reichweite ist für den Betreiber günstiger, und nur insofern für den Nutzer (weil es dann auch früher ausgebaut wird).
    An und für sich bedeutet eine höhere Reichweite mehr Nutzer pro Mast und damit eher weniger Bandbreite.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  5. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: IpToux 19.01.13 - 01:49

    Ist hier in Leipzig Innenstadt nicht anders... Habe überall in LE gutes Netz, sobald ich aber am HBF bin ist tote Hose mit Datennetz.... erst 400m - 1Km weiter läuft alles wieder rund.

  6. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: bringel 19.01.13 - 02:00

    LTE bietet nur größere Reichweite im 800 Mhz-Band, von dem nur o2, Vodafone und die Telekom Lizenzen hat, aber nicht E-Plus. Man könnte die Sendeleistung veringern und damit die Nutzeranzahl gleich zu halten.

    Intelligenter ist es jedoch es bei vielen Nutzen, wie es in den Städten auch gemacht wird auf das 1800Mhz-Band gesetzt. Damit sind etwa mehr als doppelt so hohe Datenraten wie im 800Mhz-Band möglich und es hat in etwa die Reichweite der in Europa vorhandenen 3G-Netzen.

    Mit LTE-Advanced wird es möglich sein, gleichzeitig auf 800Mhz, 1800Mhz, 2600Mhz zu funken(Carrier Aggregation). Damit kann LTE-Advanced gleichzeitig für beste Datenrate in Nähe des Mastes sorgen und immer noch mehr als gute Datenrate auf weiter Entfernung oder in Gebäuden(U-Bahn) sorgen. Der Umstieg auf LTE-Advanced wird schnell gehen, da es in den meisten Fällen nur ein Firmware Update darstellt.

  7. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: Wireman 19.01.13 - 12:13

    Es ist doch auch eher eine Kosten-, Nutzen-, Aufwandsfrage was den Ausbau der LTE- Netzinfrastruktur angeht.
    Was kostet da deutlich mehr, UMTS oder LTE?
    Und damit sind nicht nur die entsprechenden Tarife gemeint.
    Mit Inhalten wie z.Bsp. Video on demand bzw. Filme auf Abruf und Musikdiensten wie Spotify kann LTE auf jeden Fall interessant werden.
    Auch vom Datenumfang grössere Apps, sofern kein WLAN in der Nähe.

  8. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: hubie 19.01.13 - 21:34

    Wieso? LTW ohne Empfang finde ich spannend. Nie wieder E-Plus sag ich nur...

  9. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: Ben Dover 24.01.13 - 10:48

    SITDnow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt selbst in Berlin einige Orte wo ich auf GSM falle...

    das g auf dem display steht für gprs und nicht für gsm

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

  10. Re: Bitter erstmal flächendeckend UMTS

    Autor: Ben Dover 24.01.13 - 10:51

    me128 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau für das bräuchte es ja LTE. Deutlich höhere Reichweite als umts. Und
    > für alle die jetzt fragen was nutzt mir lte mein handy kann nur umts? Jeder
    > user der mit lte surft, surft nicht mit umts und entlastet euer netz!!!

    die anbindung erfolgt über kabel und wenn die bandbreite da erschöpft ist, ist es egal ob man mit lte oder gprs ins netz gehen will.

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. wenglor sensoric GmbH, Tettnang am Bodensee
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,95€
  2. 5,99€
  3. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  4. (-62%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    1. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
      Datenschutz
      18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

      Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

    2. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

    3. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.


    1. 13:16

    2. 11:39

    3. 09:02

    4. 19:17

    5. 18:18

    6. 17:45

    7. 16:20

    8. 15:42