1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Internet: Roaming sorgt für…

wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: Boris.Henkel 06.11.15 - 19:54

    Moinsen

    Habe mal gehört das bei Roaming zumindestens damals bei den Handys der Stromverbrauch drastisch gestiegen ist. Liegt das an einer höheren Sendefrequenz ? Und dadurch steigen SAR Werte ?



    Naja reicht ja nicht schon das man früher gesagt hat Handystrahlung ist schädlich. Heute sitzen 30 Leute in der Bahn mit dem Handy. Alles ein gefangener Käfig(Bahn), kein Wunder das die Leute immer verwirrter werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.15 20:01 durch Boris.Henkel.

  2. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: kvoram 06.11.15 - 20:05

    Boris.Henkel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles ein gefangener Käfig(Bahn), kein Wunder das die Leute immer verwirrter
    > werden.

    Das hat andere Gründe. Meine These: Die Intelligenz auf unserem Planeten ist eine Konstante, die Bevölkerung wächst.

  3. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: Boris.Henkel 06.11.15 - 20:06

    Nenne mich ruhig bescheuert. Aber ich habe das Problem der Verwirrtheit und Konzentrations Probleme ebenso. Ich finde bei vielen Menschen ist es seit dem Smartphone boom erst entstanden.

  4. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: Gandalf2210 06.11.15 - 21:06

    Nur weil eine Korrelation zwischen Smartphones und Blödheit besteht, folgt daraus keine Kausalität.

  5. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: plutoniumsulfat 06.11.15 - 23:24

    Man kann stark von ausgehen. Aber Probleme würde ja niemand zugeben, die neuen Sachen haben ja nuur Vorteile für alle.

  6. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: Boris.Henkel 07.11.15 - 08:33

    Richtig ..

    Mich kotzt es schon an täglich die Mütter in den Bahnen zusehen, die ihren Kindern 0 Aufmerksamkeit geben, nur auf das IPhone gucken und das Kind währendessen z.B. rumschreit oder irgendwo gegenhänmert von Reaktion kein Schimmer.


    Habe letztens eine Studie gesehen, zur Konzentrations Problemen durch Handystrahlung. Da kam man auf das Ergebniss, das 1 mal telefonieren schon die Konzentration für eine ganze Woche negativ beinflussen kann. Und möge man sich die Umwelt vorstellen in der wir Leben, mit der ganzen Strahlung, dann die Leute mit dennen wir in Räumen sitzen und meist noch unser eigenes. Und das meist den ganzen Tag.

  7. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: Tito 07.11.15 - 09:00

    Solchen studien würde ich wenig bis garkeine beachtung schenken. Ich nutze seit über 10 Jahren täglich mein mobiltelefon und bin nicht verwirrter als sonst. Für mein umfeld(was natürlich nicht für alle menschen in diesem land gilt) siehts ähnlich aus. Ich will nicht sagen das handystrahlen ungefährlich sind aber auch nicht das sie gefährlich sind. Es ist in dem thema noch nix bewiesen, schon allein weil es keine langzeitstudien gibt.

  8. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: metalheim 07.11.15 - 09:23

    Boris.Henkel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe letztens eine Studie gesehen, zur Konzentrations Problemen durch
    > Handystrahlung. Da kam man auf das Ergebniss, das 1 mal telefonieren schon
    > die Konzentration für eine ganze Woche negativ beinflussen kann. Und möge
    > man sich die Umwelt vorstellen in der wir Leben, mit der ganzen Strahlung,
    > dann die Leute mit dennen wir in Räumen sitzen und meist noch unser
    > eigenes. Und das meist den ganzen Tag.

    Das halte ich für absoluten Unsinn und würde gerne diese Studie sehen. Unabhängig von der Strahlung kann ich mir aber schon vorstellen, dass Smartphones die Aufmerksamkeit beeinflussen.
    Diese wurden im Prinzip dazu entworfen möglichst Konstant die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, viele spielen z.B Handy-Spiele die sich im Minutentakt melden und Interaktion erfordern. Natürlich wird man so von der Umwelt abgelenkt. Auch da ist es wichtiger den Verantwortungsvollen Umgang zu fördern als die "böse Strahlung" zu verteufeln.

  9. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: plutoniumsulfat 07.11.15 - 09:32

    Wäre es für dieses Problem nicht gerade bezeichnend, dass man es selbst lange nicht merkt?

    Wie so oft, ist das die Langzeitstudie an der Bevölkerung.

  10. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: NIKB 07.11.15 - 12:10

    Oh Mann, könnt ihr nicht mal eure Aluhut Romantik woanders ausleben?

  11. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: plutoniumsulfat 07.11.15 - 16:07

    Wo, wenn nicht in einem Thema, das extra so betitelt ist? Kommentier es doch einfach nicht.

  12. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: Boris.Henkel 07.11.15 - 20:54

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es für dieses Problem nicht gerade bezeichnend, dass man es selbst
    > lange nicht merkt?
    >
    > Wie so oft, ist das die Langzeitstudie an der Bevölkerung.


    1+ + :D

  13. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.15 - 07:48

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh Mann, könnt ihr nicht mal eure Aluhut Romantik woanders ausleben?

    Oh Mann, kannst du nicht mal deine "Was ich nicht sehe gibt es nicht" Ignoranz woanders ausleben?

    In den 50ern haben sie die Uranbrennstäbe auch noch so direkt mit Handschuhen aus den Fässern geholt. Sie wußten es eben nicht besser. Fakt ist: Egal ob permanente gebündelte elektromagnetische Strahlung schädlich ist oder nicht, WLAN und Mobilfunk ist schon viel zu wichtig in unserem Leben als das ein Interesse daran bestünde schädliche Wirkungen nachzuweisen. Wenn es etwas gibt scheint es nicht all zu offensichtlich zu sein.

    So, jetzt erstmal ne Kippe und nen Kaffe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.15 07:49 durch MeanMinistry.

  14. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: Ultronkalaver 09.11.15 - 08:29

    Tito schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solchen studien würde ich wenig bis garkeine beachtung schenken. Ich nutze
    > seit über 10 Jahren täglich mein mobiltelefon und bin nicht verwirrter als
    > sonst. Für mein umfeld(was natürlich nicht für alle menschen in diesem land
    > gilt) siehts ähnlich aus. Ich will nicht sagen das handystrahlen
    > ungefährlich sind aber auch nicht das sie gefährlich sind. Es ist in dem
    > thema noch nix bewiesen, schon allein weil es keine langzeitstudien gibt.

    Der betrunkene Mann an der Ecke glaubt auch er sei nicht betrunken.
    Wenn die Umgebung ebenfalls "verwirrter" wird, wie soll es dann auffallen dass du dich auch verändert hast?

  15. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: Moe479 09.11.15 - 14:01

    Was sagst du eigentlich zu der Oma, die während ihr Enkel randaliert in einen Kriminalroman vertieft ist?

  16. Re: wie sieht es mit sen verbrauch umd SAR aus?

    Autor: -.- 12.11.15 - 12:08

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sagst du eigentlich zu der Oma, die während ihr Enkel randaliert in
    > einen Kriminalroman vertieft ist?

    Ist OK, solange sie nicht auf einem Kindle liest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. RheinEnergie AG, Köln
  3. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  4. Interxion Deutschland GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch