1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: 700 MHz - der ungenutzte…

so typisch für golem.de -_-

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so typisch für golem.de -_-

    Autor: u5szel 05.10.18 - 11:15

    Das ist ja mal wieder typisch und aus meiner Sicht schlecht berichtet.
    Im Eingangstext wird den Anbietern vorgeworfen, sie würden die 700 MHz Frequenz nicht einsetzen obwohl sie es könnten. Aber weiter unten im Text wird die BNetzA noch richtig zitiert: "Die Umstellung der Rundfunksender erfolgt in mehreren Stufen bis etwa Mitte 2019. Anschließend steht das 700-MHz-Band für den Mobilfunk zur Verfügung."
    Das heißt konkret: Vor Mitte 2019 ist es den Providern gar nicht erlaubt die Frequenz einzusetzen! Selbst wenn sie es könnten, sie dürfen es nicht!

    Ich bezweifel, dass die meisten Leser überhaupt bis zu dieser Stelle gelesen haben. Der typische Leser liest den Eingangstext des Artikels (und vielleicht noch 2 Sätze mehr) und hat schon genug gesehen um sich wieder unnötig über andere aufzuregen ohne den Hintergrund zu kennen...

    Golem.de sollte m.M.n. objektiver Bericht erstatten und nicht solche Vorwürfe eingangs schreiben und sich weiter unten dann selbst zu wiedersprechen

  2. Re: so typisch für golem.de -_-

    Autor: Tantalus 05.10.18 - 11:17

    u5szel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golem.de sollte m.M.n. objektiver Bericht erstatten und nicht solche
    > Vorwürfe eingangs schreiben und sich weiter unten dann selbst zu
    > wiedersprechen

    Und Du solltest vielleicht aufmerksamer lesen:
    > Vodafone-Sprecher Volker Petendorf räumt ein, dass es den Netzbetreibern bereits heute aus
    > regulatorisch-rechtlicher Sicht möglich wäre, 700-MHz-Spektrum in den Bundesländern zu
    > nutzen, in denen die Frequenzen freigeräumt und zugewiesen seien.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: so typisch für golem.de -_-

    Autor: GT3RS 05.10.18 - 11:21

    deine Argumentation scheint falsch zu sein wenn ich dem Vodafone Sprecher glauben schenke

  4. Re: so typisch für golem.de -_-

    Autor: SanderK 05.10.18 - 13:58

    GT3RS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deine Argumentation scheint falsch zu sein wenn ich dem Vodafone Sprecher
    > glauben schenke

    ->Vodafone Sprecher glauben schenke<- Finde den Fehler ;-)
    ((Sorry, fasse es als Freitag Post auf ;-))
    Schönes Wochenende ;-)

  5. Re: so typisch für golem.de -_-

    Autor: Beebo 05.10.18 - 15:09

    > Und Du solltest vielleicht aufmerksamer lesen:
    > > Vodafone-Sprecher Volker Petendorf räumt ein, dass es den Netzbetreibern
    > bereits heute aus
    > > regulatorisch-rechtlicher Sicht möglich wäre, 700-MHz-Spektrum in den
    > Bundesländern zu
    > > nutzen, in denen die Frequenzen freigeräumt und zugewiesen seien.

    Wenn man die Stadtstaaten ausnimmt, hat bis heute nur Hessen die Umstellung auf DVB-T2 abgeschlossen. Vielleicht ist dass der Grund der Verzögerungen. Bis zum 5.12.18 gibt es noch 3 große DVB-T2 Umstellungstermine. Danach gibt es nur noch in Bayern, Brandenburg und Niedersachsen DVB-T1 Sender.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Hamburg
  3. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart
  4. Haberkorn, Wolfurt (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme