1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Aldi Talk mit aufgestocktem…

Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.17 - 08:57

    und irgendwie tut sich da bis auf den Telekomtarif mit unbegrenzt LTE für 200 und dem O2 Tarif mit unbegrenzt 3G 1Mbit für 25 auch nichts.

    Die sollen aufhören Datenpakete zu verkaufen, sondern eher Geschwindigkeiten anbieten. Natürlich ohne Begrenzung der Übertragungsmenge.

    256 kbps - 3,99
    512 kbps- 7,99
    2048 kbps - 14,99
    8192 kbps - 25,99
    25 mbps - 49,99
    50 mbps - 79,99
    ... oder so was um den Dreh.

    Finnland: (und da wohnen die meisten Leute im Süden, die Netze haben also gut zu tun, sind aber dennoch nicht überlastet)

    6.60 ¤ 256 kbit/s 1 month DATA256
    14.90 ¤ 4 Mbit/s 1 month DATA31
    6.60 ¤ 21 Mbit/s 1 week DATA7
    16.90 ¤ 21 Mbit/s 1 month DATA21M
    19.90 ¤ 50 Mbit/s 1 month DATA50M

    Natürlich alles unlimitiert. Das haben wir hier in 10 Jahren immer noch nicht.

  2. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: My2Cents 14.02.17 - 09:01

    Hm - warum muss es in Deutschland bis zu 4x so teuer sein wie in Finnland?
    Komische Rechnung die du da aufstellst...

  3. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.17 - 09:07

    My2Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm - warum muss es in Deutschland bis zu 4x so teuer sein wie in Finnland?
    > Komische Rechnung die du da aufstellst...

    Weil ich die höheren deutschen Preise direkt mit einbezogen habe. Du verstehst aber den Grundgedanken meines Postings? Geschwindigkeitsstufen statt Volumenpakete?

  4. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Bouncy 14.02.17 - 09:15

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finnland: (und da wohnen die meisten Leute im Süden, die Netze haben also
    > gut zu tun, sind aber dennoch nicht überlastet)
    Ja und in Vietnam kostet das Bier nur $0,59. Voll unfair ey!
    Immer diese neunmalklugen Ländervergleiche...

  5. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: My2Cents 14.02.17 - 09:16

    Jo. Wobei mir da eine Wahl lieber wäre.
    Ich hab lieber das GB Highspeed für 8 Euro (nutz ich eh nie aus) als für meine 500MB Highspeed die ich brauche 80 Euro zu zahlen ;)

  6. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.17 - 09:22

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ckerazor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Finnland: (und da wohnen die meisten Leute im Süden, die Netze haben
    > also
    > > gut zu tun, sind aber dennoch nicht überlastet)
    > Ja und in Vietnam kostet das Bier nur $0,59. Voll unfair ey!
    > Immer diese neunmalklugen Ländervergleiche...

    BIP Deutschland 46.000$ pro Kopf und Jahr
    BIP Finnland 49.000$ pro Kopf und Jahr

    Natürlich kann man die Mobilfunkpreise in diesen sehr ähnlichen Ländern vergleichen. Ich rede nicht von Nigeria. Was ist denn das deinerseits für eine Argumentation?

  7. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.17 - 09:24

    My2Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo. Wobei mir da eine Wahl lieber wäre.
    > Ich hab lieber das GB Highspeed für 8 Euro (nutz ich eh nie aus) als für
    > meine 500MB Highspeed die ich brauche 80 Euro zu zahlen ;)

    Darf man den Anwendungszweck von 500MB Highspeed erfahren? Also wieso brauchst du punktuell hohe Bandbreite bei absolut pro Monat geringem Volumen? Was muss den so dringend übertragen werden?;)

  8. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Oktavian 14.02.17 - 09:31

    > Natürlich kann man die Mobilfunkpreise in diesen sehr ähnlichen Ländern
    > vergleichen. Ich rede nicht von Nigeria. Was ist denn das deinerseits für
    > eine Argumentation?

    Angebot und Nachfrage, Warenkörbe und so. In Deutschland zahlt man beispielsweise traditionsgemäß sehr wenig für Lebensmittel. Auch sind bei uns z.B. die Kosten für Kinderbetreuung niedriger als in vielen anderen Ländern. In Deutschland sind in Großstädten auch die Mieten deutlich günstiger als in anderen Ländern. In Deutschland zahlt man an den Universitäten keine Studiengebühren, usw. Dafür sind andere Dinge teuerer wie eben Mobilfunk, Strom oder Benzin.

    Isolierte Produkte aus einem Warenkorb zu betrachen ist sinnfrei. Oder, um den Spruch aus früherer Zeit zu bemühen, wenn es Dir da besser gefällt, dann geh doch rüber.

  9. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Grover 14.02.17 - 09:31

    My2Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm - warum muss es in Deutschland bis zu 4x so teuer sein wie in Finnland?
    > Komische Rechnung die du da aufstellst...

    Die Preise nach Geschwindigkeit finde ich gut, der vergleich mit Finnland passt nicht so, da die Finnen ganz andere Infra. haben. Dort ist Mobilfunk besser als Festnetzanbindung zum surfen ausgebaut.

  10. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Oktavian 14.02.17 - 09:33

    > Darf man den Anwendungszweck von 500MB Highspeed erfahren? Also wieso
    > brauchst du punktuell hohe Bandbreite bei absolut pro Monat geringem
    > Volumen? Was muss den so dringend übertragen werden?;)

    Ist bei mir ähnlich, mein Verbrauch liegt bei 300 bis 500 MB pro Monat. Mal Abends im Hotel was surfen, mal unterwegs informieren, etc. Ich brauch nicht mehr, selbst wenn ich mich anstrengen würde. Aber warum soll ich dann länger auf meine Informationen warten?

  11. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.17 - 09:34

    Das stimmt nicht. In Finnland ist wird auch an kleine Siedlungen Glasfaser bis auf 2 Kilometer herangeführt. Die Mobilfunktürme die unterwegs stehen, bekommen die Zuführung auch über Glas.

    Zusätzlich zu der Abdeckung mit Glas kommt noch seit 2015 eine 99,9% Abdeckung mit LTE 450. Die sind da etwas weiter;)

    "Summary of broadband development in Finland

    Finland's national broadband plan envisages the construction of fibre middle-mile networks so that at least one fibre access point is located no further than 2 km from all permanent residences or offices. This will lead to 99% coverage for the Finnish population. An auction of the 800 MHz band was held to stimulate mobile broadband offerings with higher speeds to complement broadband fibre and cable networks."

  12. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: mrgenie 14.02.17 - 09:36

    Ja und in Vietnam kostet das Bier nur $0,59. Voll unfair ey!
    Immer diese neunmalklugen Ländervergleiche...


    Ah. Logik des Grundschülers. Wenn man Finnland mit Deutschland vergleicht geht das nicht weil Vietnam ein anderes Land ist.

    Natürlich ist die Aufbau einer Mobilfunkinfrastruktur in Finland viel teurer als in Deutschland. Daher sind die Preisen in Finland deutlich höher, der logik entsprechend.

    Ist wie mit den Müllgebühren, die sind in Deutschland 4 mal so hoch als in der Schweiz wo alles sehr teuer ist und die Mitarbeiter bei den Müllunternehmen Gehälter bekommen wo in Deutschland sogar Fachärzte nur von Träumen können. Dennoch ist das in D 4 mal teurer. Im Vergleich zu anderen EU Ländern die teilweise sogar bessere Recycling haben ist Deutschland dann 8-20 mal teurer und im weltweiten Vergleich 20-50 mal teurer.

    In D stimmt einiges nicht und kann man nur mit Preisabsprachen erklären.

    Die Behörde die das nachgehen soll:"Preisabsprachen an der Zapfsäule, Mobilfunk, Müllsteuer, usw. soll mal deren Job machen. Da wird man staunen was da rauskommt wenn die das erste mal in der Geschichte deren Existenz anfangen den Job zu machen wofür sie vom Steuerzahler bezahlt werden!"

    Schon mal überlegt warum lokale Anbieter und Stadtwerke Glasfaser den Kunden zum Nulltarif beim Anschluss verlegen koennen und dann monatlich 40-50EUR wo die Telekom sagt:"Geht gar nicht, auf dem land erst recht nicht, kostet locker 2000 pro Anschluss " aber wo bei uns Jahren nichts ging seitens Telekom, ich habe sogar eine Bestaetigung bei uns bis 2020 ist nichts geplant weil es sich auf dem Land nicht lohnt.

    Nun ist die DG gekommen und die Leitungen liegen schon bis ins Dorf die naechsten Wochen werden die Häuser nun angeschlossen und auf einmal wie ein Donnerschlag vom Himmel hat die Telekom ueberall VDSL100 ausgebaut. Auf einmal gehts LOL

    Natuerlich faellt keiner Sau auf die Luege der Telekom rein.

  13. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.17 - 09:37

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Darf man den Anwendungszweck von 500MB Highspeed erfahren? Also wieso
    > > brauchst du punktuell hohe Bandbreite bei absolut pro Monat geringem
    > > Volumen? Was muss den so dringend übertragen werden?;)
    >
    > Ist bei mir ähnlich, mein Verbrauch liegt bei 300 bis 500 MB pro Monat. Mal
    > Abends im Hotel was surfen, mal unterwegs informieren, etc. Ich brauch
    > nicht mehr, selbst wenn ich mich anstrengen würde. Aber warum soll ich dann
    > länger auf meine Informationen warten?

    Bei fair bepreisten Volumentarifen wäre ich auch einverstanden. Das bewegt sich dann aber im Bereich von Grundgebühr (meinetwegen 9,99¤) und pro übertragenem GB 1¤. Grundsätzlich finde ich aber dass ein Preis nach Geschwindigkeitsstufe ohne Übertragungsbegrenzung sinnvoller ist als Volumenabrechnung.

  14. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: gaym0r 14.02.17 - 09:39

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und irgendwie tut sich da bis auf den Telekomtarif mit unbegrenzt LTE für
    > 200 und dem O2 Tarif mit unbegrenzt 3G 1Mbit für 25 auch nichts.
    >
    > Die sollen aufhören Datenpakete zu verkaufen, sondern eher
    > Geschwindigkeiten anbieten. Natürlich ohne Begrenzung der
    > Übertragungsmenge.
    >
    > 256 kbps - 3,99
    > 512 kbps- 7,99
    > 2048 kbps - 14,99
    > 8192 kbps - 25,99
    > 25 mbps - 49,99
    > 50 mbps - 79,99
    > ... oder so was um den Dreh.

    Ich habe aktuell das Paket 300 und zahle also 8¤ im Monat für 21 Mbit/s mit genügend Datenvolumen für mich. Mit deiner Rechnung würde ich 5x so viel zahlen im Monat. Nein, danke! :)

  15. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Oktavian 14.02.17 - 09:40

    > Bei fair bepreisten Volumentarifen wäre ich auch einverstanden.

    Ich finde die Tarife fair.

    > Das bewegt
    > sich dann aber im Bereich von Grundgebühr (meinetwegen 9,99¤) und pro
    > übertragenem GB 1¤. Grundsätzlich finde ich aber dass ein Preis nach
    > Geschwindigkeitsstufe ohne Übertragungsbegrenzung sinnvoller ist als
    > Volumenabrechnung.

    Dir ist aber schon klar, dass es ziemlich egal ist, was du findest, oder? Es sei denn, Du bist jetzt zufällig Vorstand eines Mobilfunkunternehmens. Persönliche Meinungen taugen regelmäßig eher schlecht als Argument.

  16. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.17 - 09:44

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Natürlich kann man die Mobilfunkpreise in diesen sehr ähnlichen Ländern
    > > vergleichen. Ich rede nicht von Nigeria. Was ist denn das deinerseits
    > für
    > > eine Argumentation?
    >
    > Angebot und Nachfrage, Warenkörbe und so. In Deutschland zahlt man
    > beispielsweise traditionsgemäß sehr wenig für Lebensmittel. Auch sind bei
    > uns z.B. die Kosten für Kinderbetreuung niedriger als in vielen anderen
    > Ländern. In Deutschland sind in Großstädten auch die Mieten deutlich
    > günstiger als in anderen Ländern. In Deutschland zahlt man an den
    > Universitäten keine Studiengebühren, usw. Dafür sind andere Dinge teuerer
    > wie eben Mobilfunk, Strom oder Benzin.
    >
    > Isolierte Produkte aus einem Warenkorb zu betrachen ist sinnfrei. Oder, um
    > den Spruch aus früherer Zeit zu bemühen, wenn es Dir da besser gefällt,
    > dann geh doch rüber.

    Deutschland ist was mobiles Internet angeht im europäischen Vergleich ein Entwicklungsland. Mir ist schon klar dass man bei isolierter Betrachtung von Einzelleistungen nicht unbedingt direkt vergleichen kann. Mobilfunk ist aber etwas, was sehr gut vergleichbar ist, da die zugrundeliegende Technik (Basisstationen von Ericsson beispielsweise) überall in Europa gleichviel kostet und die Löhne für Techniker auch vergleichbar hoch sind.

  17. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.17 - 09:46

    Einfach mal bei den europäischen Nachbarn schauen. Die Preise dort sind die Grundlage für mein "ich finde". Du scheinst zu finden, dass die Preise in Deutschland angemessen sind. Es ist in Ordnung diese Meinung zu haben, auch wenn sie falsch ist.

  18. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Oktavian 14.02.17 - 09:55

    > Deutschland ist was mobiles Internet angeht im europäischen Vergleich ein
    > Entwicklungsland. Mir ist schon klar dass man bei isolierter Betrachtung
    > von Einzelleistungen nicht unbedingt direkt vergleichen kann. Mobilfunk ist
    > aber etwas, was sehr gut vergleichbar ist, da die zugrundeliegende Technik
    > (Basisstationen von Ericsson beispielsweise) überall in Europa gleichviel
    > kostet und die Löhne für Techniker auch vergleichbar hoch sind.

    Du geht von falschen Voraussetzungen aus.

    Der Preis einer Leistung bemisst nicht nicht nach den Kosten, das ist von der Idee her Sozialismus, nicht Kapitalismus. Das ist lediglich der Mindestpreis, sonst wäre es Dumping. Der Preis bemisst sich nach Angebot und Nachfrage. Dabei spielen die Kosten eine untergeordnete Rolle. Ob die Technik gleich ist, oder sogar die Leistung gleich ist völlig unerheblich für die Preisbildung. Hier kann sich nur etwas tun, wenn die Kunden mit den Füßen abstimmen und einfach nicht kaufen. Aber anscheinend ist man ja mit dem Preis zufrieden.

  19. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Oktavian 14.02.17 - 09:56

    > Einfach mal bei den europäischen Nachbarn schauen. Die Preise dort sind die
    > Grundlage für mein "ich finde". Du scheinst zu finden, dass die Preise in
    > Deutschland angemessen sind. Es ist in Ordnung diese Meinung zu haben, auch
    > wenn sie falsch ist.

    Meinungen können nicht falsch sein, Meinungen sind Meinungen. Es sind ganz persönliche Einschätzungen. Man kann die Meinung des anderen teilen oder nicht, aber deshalb ist sie nicht richtiger oder falscher.

    Leider verwechseln das viele Leute, die bringen Meinungen und Tatsachen durcheinander. Das nennt man dann zur Zeit postfaktisch.

    Ich freue mich, dass ich Dir da helfen konnte.

  20. Re: Ein Gigabyte? Naja. Immer noch lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.17 - 10:04

    Wenn du dir die Preise für die typische Allnet Flatrate mit ein bissel Daten anschaust, findest du bei unserem Dreierkartell D1, D2 und O2 immer etwas um die 20¤ im Monat. Und das seit Jahren. Markt und Preisbildung findet, was Mobilfunk angeht, hier doch gar nicht statt.

    Damit gibt es für die Kunden auch keine Möglichkeit mit den Füssen abzustimmen. Wo sollen sie hin? Ins Festnetz? Mein Punkt ist: Die Technik kostet vergleichbar. Der Aufbau der Netze kostet vergleichbar. Die Preise sind extrem divergent. Aber was ja schön ist: Immerhin mal etwas, wo Deutschland Spitze ist:)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Böblingen
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23