1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Betreiber drohen bei Roaming…

Macht sie fertig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht sie fertig.

    Autor: spyro2000 10.09.13 - 18:21

    Ohne auf das absolut durchsichtige und die Intelligenz eines jeden Lesers beleidigende, erbärmliche Lobbygesabbel von Bitkom einzugehen: ZIEHT ES DURCH.

    Roaming ist einfach eine absolute Unverschämtheit vor dem Herrn und durch nichts mehr zu rechtfertigen. Den notwendigen Netzausbau angeblich von der Abzocke der Roaming-Opfer abhängig zu machen ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit.

    Gerade im Ausland ist ein Smartphone eigentlich am nützlichsten, muss dann aber oft ausbleiben weil die Gebühren mal eben 100 mal so hoch sind. Und das, obwohl es sich de facto oft um das selbe Unternehmen handelt (meistens die Telekom in allen ihren Geschmacksrichtungen).

    Mir ist absolut unverständlich, warum Roaming überhaupt noch (!) erlaubt ist.

    spyro

  2. Re: Macht sie fertig.

    Autor: HansMeyer123 10.09.13 - 18:24

    Aha,inttressant,
    Vodafone betreibt also in den Niederlanden alle Netze.

    Weiß KPN das auch,oder ist das Eliten Wissen aus deiner Freimaurer Logge?

  3. Re: Macht sie fertig.

    Autor: caso 10.09.13 - 18:30

    Wer zwingt dich Roaming zu nutzen?
    Wir leben glücklicherweise in einer Marktwirtschaft d.h. du kannst entscheiden ob du etwas kaufst oder nicht. Wenn dir der mobile Internetzugang im Ausland zu teuer ist dann nutz ihn einfach nicht. Ein Wirtschaftssystem in dem die Preise von einer Regierung vorschrieben werden gefällt mir überhaupt nicht.

  4. Re: Macht sie fertig.

    Autor: honk 10.09.13 - 18:31

    Den unterschied zwischen oft und immer kennst Du?

    EPlus gehört zu KPN, und es dürfte durchaus oft vorkommen, das deutsche Touristen in den Niederlanden ihre eplus simcard nutzen. Die Aussage ist also völlig korrekt. Vodafon dürfte davon abgesehen auch in der ein oder anderen Form in den Niederlanden vertreten sein.

  5. Re: Macht sie fertig.

    Autor: Anonymer Nutzer 10.09.13 - 18:47

    Freie Marktwirtschaft in einem prinzipbedingten Oligopol? Frequenzen sind nur in sehr geringen Stückzahlen vorhanden und werden durch den Staat zugewiesen.

    Ansonsten ist das eben das uralte Streitthema, ob unser Wirtschaftssystem Kartellbehörden benötigt und ob der Staat zur Erhaltung des Marktes nicht doch eingreifen muss. Da können sich Wirtschaftswissenschaftler auf ewig die Köpfe einschlagen und kommen doch zu keinem Ergebnis, weil es für beide Annahmen sehr gute Argumente gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.13 18:49 durch Freakgs.

  6. Re: Macht sie fertig.

    Autor: spyro2000 10.09.13 - 21:44

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer zwingt dich Roaming zu nutzen?
    > Wir leben glücklicherweise in einer Marktwirtschaft d.h. du kannst
    > entscheiden ob du etwas kaufst oder nicht. Wenn dir der mobile
    > Internetzugang im Ausland zu teuer ist dann nutz ihn einfach nicht. Ein
    > Wirtschaftssystem in dem die Preise von einer Regierung vorschrieben werden
    > gefällt mir überhaupt nicht.

    Mit Verlaub, aber warum sollte es mich und alle betroffenen Kunden interessieren was dir ganz privat gefällt? Wenn ein Wirtschaftssystem nicht funktioniert (und das tut es hier ganz offensichtlich seit Jahren nicht) dann muss der Gesetzgeber eben eingreifen und fertig. Nein, ich "muss" mein Smartphone im Ausland nicht benutzen, ich will es aber. Und zwar ohne, dass ich ohne Alternativen abgezockt werden darf.

    spyro

  7. Re: Macht sie fertig.

    Autor: caso 11.09.13 - 00:07

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, ich "muss" mein
    > Smartphone im Ausland nicht benutzen, ich will es aber.

    Ich will auch ganz viel aber das ist noch lange kein Grund für staatliche Regulierungen.

    > Und zwar ohne, dass
    > ich ohne Alternativen abgezockt werden darf.

    Die Alternative wäre z.B. eine ausländische Sim-Karte zu nutzen oder du verbindest dich mit einem WLAN. Sorry aber es klingt so als ob du einfach zu bequem bist.

  8. Re: Macht sie fertig.

    Autor: coolbit 12.09.13 - 00:05

    Ausländische SIM benutzen... Bravo! Da weiß jemand wovon er spricht... Das funktioniert genau so lange wie die Netzbetreiber dieses Spiel mitspielen. Aktuelles Beispiel: bin gerade mit zwei Kumpels in den USA. Der Versuch eine AT&T Karte in ein europäisches Samsung Smartphone einzulegen scheitert, da vom Hersteller und/oder Provider nicht unterstützt. Na wie bald wird das wohl auch in Europa geschehen wenn die Netzbetreiber das so wollen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Debeka Kranken- und Lebensversicherungsverein a.G., Koblenz
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

  1. Microsoft: Surface Duo kostet ab 1.400 US-Dollar
    Microsoft
    Surface Duo kostet ab 1.400 US-Dollar

    Microsofts Smartphone mit Doppelbildschirm soll ab dem 10. September 2020 erhältlich sein - zunächst aber wohl erst einmal in den USA.

  2. Streamer: Shroud spielt wieder auf Twitch
    Streamer
    Shroud spielt wieder auf Twitch

    Michael "Shroud" Grzesiek streamt wieder auf Twitch, Ninja wartet noch - und in China entsteht ein neuer Konkurrent für das Videoportal.

  3. Varjo: Macher von fotorealistischem VR-Headset sammeln Millionen
    Varjo
    Macher von fotorealistischem VR-Headset sammeln Millionen

    Insgesamt 54 Millionen US-Dollar konnte Varjo in einer Finanzierungsrunde für seine VR-Headsets sammeln. Damit soll die weltweite Expansion vorangetrieben werden.


  1. 14:21

  2. 13:57

  3. 13:30

  4. 12:55

  5. 12:40

  6. 12:25

  7. 12:02

  8. 11:47