1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Blackberry entwickelt keine…

NSA hat Ihnen das Genick gebrochen imho

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NSA hat Ihnen das Genick gebrochen imho

    Autor: deutscher_michel 28.09.16 - 18:02

    BB galt immer als besonders sicher...bis Snowden kam.
    Damit war dieses Alleinstellungsmerkmal dahin..warum sollte man sich ab da noch ein BB kaufen?

    http://www.elektroniknet.de/halbleiter/sonstiges/artikel/104776/

  2. Re: NSA hat Ihnen das Genick gebrochen imho

    Autor: uselessdm 28.09.16 - 19:06

    Na ja, aber da war BB doch auch schon seit Jahren auf dem absteigenden Ast. Das war vielleicht der letzte nagel in den Sarg, aber auch nicht mehr.

  3. Re: NSA hat Ihnen das Genick gebrochen imho

    Autor: kosovafan 28.09.16 - 19:31

    Das es immer noch diese Leute mit NSA Syndrom gibt. Ich würde vor der eigenen Tür kehren, der BND ist jetzt nicht diie untätige Schnüffelorganisation der Erde und dann auf andere zeigen.

    Wenn es danach geht dürfte man überhaupt nichts mehr machen. Ich würde nicht mal auf der Straße spazieren gehen, je nachdem sind dort von 1 - unendlich Kameras montiert.

    Mfg

    Die Logik ist die Logik der herrschenden Ordnung. Das Chaos ist die Liebe der Andersdenkenden.

  4. Re: NSA hat Ihnen das Genick gebrochen imho

    Autor: Anonymer Nutzer 29.09.16 - 08:33

    kosovafan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das es immer noch diese Leute mit NSA Syndrom gibt. Ich würde vor der
    > eigenen Tür kehren, der BND ist jetzt nicht diie untätige
    > Schnüffelorganisation der Erde und dann auf andere zeigen.

    Ich gehe auch davon aus, dass BB der NSA ein Dorn im Auge war. Android ist ein Scheunentor und zieht alles an Userdaten auf US-Server was geht. Apple mit iOS mittlerweile auch (Siri, Tracking,...). Dazu lässt Google sich in seiner Datenschutzerklärung das Recht einräumen, Metadaten beim Telefonieren und beim SMS-Versand zu speichern- also braucht der Staat bzw. dessen Dienste gar keine Telcos mehr.
    Facebook trackt ja auch fleißig über das bekannte "datr" seine Kunden, aber auch die nicht Kunden.
    Der Kreis ist mittlerweile sehr eng gezogen und BB mit seinem Datenschutzansatz passte da natürlich nicht hinein. Ich vermute solch dolle Ideen wie das z10 mit einem Mini-Akku von 1800 mAh auszustatten kommen daher- denn alle Beteiligten wollten eines ganz sicher nicht; dass BB10 ein Erfolg wird.

    Da Canada ja zu den 5 Eyes und die BRD als US-Anhängsel da auch mitdrinsteckt, hast Du und der Vorposter beide Recht.

    > Wenn es danach geht dürfte man überhaupt nichts mehr machen. Ich würde
    > nicht mal auf der Straße spazieren gehen, je nachdem sind dort von 1 -
    > unendlich Kameras montiert.

    Willkommen in der Erwachsenenwelt. Kannst ja Deine Schlüsse noch etwas weiter ziehen und Dich fragen was Du alles in diesem System unterstützt, dass es genau so geworden ist....


    >
    > Mfg

    Grüße an Dich.

  5. Re: NSA hat Ihnen das Genick gebrochen imho

    Autor: divStar 29.09.16 - 09:43

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst ja Deine Schlüsse noch etwas weiter ziehen und Dich fragen was Du alles in diesem System unterstützt, dass es genau so geworden ist....
    Du bist ja süß. Du glaubst tatsächlich, dass Peasents wie wir tatsächlich Einfluss auf "die Welt"(TM) hätten. Bei Menschen, die so naiv sind das zu glauben, wundert mich nichts. Es ist nicht so dass ich mir aussuchen kann welcher Politiker und Beamte von meinen Steuergeldern bezahlt wird - und welcher nicht. Ginge das, wären sämtliche Beamte der Geheimdienste sofort und auf Dauer arbeitslos und auch einige Politiker wären mit einem Mal so arm, dass sie sich kaum eine Mietwohnung leisten können würden.

    Bei Geheimdiensten ist die Lage übrigens schlimmer: die kann man nicht abwählen und selbst wenn man Politiker wählt, die tatsächlich mal ausnahmsweise gelegentlich das Volk vertreten, würden diese vermutlich vorzugsweise nen Bogen um die Geheimdienste machen, denn diese würden bestimmt ein paar Druckmittelchen gegen eben diese Politiker in der Hand haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Bonn
  2. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Software AG, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  2. 29,99€
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land