Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Blackberry entwickelt keine…

NSA hat Ihnen das Genick gebrochen imho

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NSA hat Ihnen das Genick gebrochen imho

    Autor: deutscher_michel 28.09.16 - 18:02

    BB galt immer als besonders sicher...bis Snowden kam.
    Damit war dieses Alleinstellungsmerkmal dahin..warum sollte man sich ab da noch ein BB kaufen?

    http://www.elektroniknet.de/halbleiter/sonstiges/artikel/104776/

  2. Re: NSA hat Ihnen das Genick gebrochen imho

    Autor: uselessdm 28.09.16 - 19:06

    Na ja, aber da war BB doch auch schon seit Jahren auf dem absteigenden Ast. Das war vielleicht der letzte nagel in den Sarg, aber auch nicht mehr.

  3. Re: NSA hat Ihnen das Genick gebrochen imho

    Autor: kosovafan 28.09.16 - 19:31

    Das es immer noch diese Leute mit NSA Syndrom gibt. Ich würde vor der eigenen Tür kehren, der BND ist jetzt nicht diie untätige Schnüffelorganisation der Erde und dann auf andere zeigen.

    Wenn es danach geht dürfte man überhaupt nichts mehr machen. Ich würde nicht mal auf der Straße spazieren gehen, je nachdem sind dort von 1 - unendlich Kameras montiert.

    Mfg

    Die Logik ist die Logik der herrschenden Ordnung. Das Chaos ist die Liebe der Andersdenkenden.

  4. Re: NSA hat Ihnen das Genick gebrochen imho

    Autor: DY 29.09.16 - 08:33

    kosovafan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das es immer noch diese Leute mit NSA Syndrom gibt. Ich würde vor der
    > eigenen Tür kehren, der BND ist jetzt nicht diie untätige
    > Schnüffelorganisation der Erde und dann auf andere zeigen.

    Ich gehe auch davon aus, dass BB der NSA ein Dorn im Auge war. Android ist ein Scheunentor und zieht alles an Userdaten auf US-Server was geht. Apple mit iOS mittlerweile auch (Siri, Tracking,...). Dazu lässt Google sich in seiner Datenschutzerklärung das Recht einräumen, Metadaten beim Telefonieren und beim SMS-Versand zu speichern- also braucht der Staat bzw. dessen Dienste gar keine Telcos mehr.
    Facebook trackt ja auch fleißig über das bekannte "datr" seine Kunden, aber auch die nicht Kunden.
    Der Kreis ist mittlerweile sehr eng gezogen und BB mit seinem Datenschutzansatz passte da natürlich nicht hinein. Ich vermute solch dolle Ideen wie das z10 mit einem Mini-Akku von 1800 mAh auszustatten kommen daher- denn alle Beteiligten wollten eines ganz sicher nicht; dass BB10 ein Erfolg wird.

    Da Canada ja zu den 5 Eyes und die BRD als US-Anhängsel da auch mitdrinsteckt, hast Du und der Vorposter beide Recht.

    > Wenn es danach geht dürfte man überhaupt nichts mehr machen. Ich würde
    > nicht mal auf der Straße spazieren gehen, je nachdem sind dort von 1 -
    > unendlich Kameras montiert.

    Willkommen in der Erwachsenenwelt. Kannst ja Deine Schlüsse noch etwas weiter ziehen und Dich fragen was Du alles in diesem System unterstützt, dass es genau so geworden ist....


    >
    > Mfg

    Grüße an Dich.

  5. Re: NSA hat Ihnen das Genick gebrochen imho

    Autor: divStar 29.09.16 - 09:43

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst ja Deine Schlüsse noch etwas weiter ziehen und Dich fragen was Du alles in diesem System unterstützt, dass es genau so geworden ist....
    Du bist ja süß. Du glaubst tatsächlich, dass Peasents wie wir tatsächlich Einfluss auf "die Welt"(TM) hätten. Bei Menschen, die so naiv sind das zu glauben, wundert mich nichts. Es ist nicht so dass ich mir aussuchen kann welcher Politiker und Beamte von meinen Steuergeldern bezahlt wird - und welcher nicht. Ginge das, wären sämtliche Beamte der Geheimdienste sofort und auf Dauer arbeitslos und auch einige Politiker wären mit einem Mal so arm, dass sie sich kaum eine Mietwohnung leisten können würden.

    Bei Geheimdiensten ist die Lage übrigens schlimmer: die kann man nicht abwählen und selbst wenn man Politiker wählt, die tatsächlich mal ausnahmsweise gelegentlich das Volk vertreten, würden diese vermutlich vorzugsweise nen Bogen um die Geheimdienste machen, denn diese würden bestimmt ein paar Druckmittelchen gegen eben diese Politiker in der Hand haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Trianel GmbH, Aachen
  3. Transdev GmbH, Berlin
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. CPU-Kühler)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50