Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Bundesnetzagentur will…

Sollen sie machen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollen sie machen

    Autor: M.P. 09.02.18 - 15:31

    Solange ich davon nichts negatives Bemerke....
    Weder auf der Rechnung, noch bei Erreichbarkeit und Verbindungsqualität Sprache/Daten

  2. Re: Sollen sie machen

    Autor: jayjay 10.02.18 - 14:33

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange ich davon nichts negatives Bemerke....
    > Weder auf der Rechnung, noch bei Erreichbarkeit und Verbindungsqualität
    > Sprache/Daten


    Als O2 Kunde wirst eine Verbesserung feststellen, als Telekom/Vodafone Kunde eine verschlechterrung die O2 Free Kunden dann die Zellen dicht machen ;)

  3. Re: Sollen sie machen

    Autor: x2k 10.02.18 - 22:59

    Die Befürchtung habe ich auch. Bin extra von O2 ins vodafone Netz gewechselt weil in den Regionen in denen ich ubterwegs bin das o2 Netz nicht funktioniert.

    Für mich würde das bedeuten das ich in den Zellen die ganzen O2 Kunden an der backe habe und die Leistung in der Zelle einbricht.

    Warum sollte o2 denn auch selber ausbauen, wenn man sich so in andere bessere Netze mogeln kann.
    Schlimmer noch Ich kann mir vorstellen das dann keiner mehr ausbaut, denn man müsste die anderen Betreiber ja in das Netz lassen und nicht umgekehrt.
    Langfristig wird das in die Hose gehen.

    Würde man allerdings den drei großen ihre Netze wegnehmen und verstaatlichen, könnten alle das selbe Netz nutzen und durch die entgelder könnte weiter ausgebaut werden. So wie es jedes Unternehmen machen sollte welches nicht in einem oligopol steckt um am markt zu bleiben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, Karlsruhe
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  4. RI-Solution GmbH, Auerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

  1. Urheberrecht: Wikipedia aus Protest gegen Uploadfilter abgeschaltet
    Urheberrecht
    Wikipedia aus Protest gegen Uploadfilter abgeschaltet

    Erstmals in ihrer fast 18-jährigen Geschichte ist die deutschsprachige Wikipedia für einen Tag lang nicht zu erreichen. Auch die Wikipedia-Autoren in drei anderen Ländern protestieren auf diese Weise gegen Uploadfilter.

  2. DNS NET: Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt
    DNS NET
    Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt

    Im Landkreis Börde geht das Großprojekt Glasfaserausbau der ARGE Breitband und DNS:NET weiter. Nach Problemen wegen fehlender Tiefbaukapazität wird jetzt ausgebaut.

  3. Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G
    Huawei
    Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

    Die Staatsministerin für Digitalisierung steht hinter der Entscheidung der Bundesregierung, alle 5G-Ausrüster gleich zu behandeln. Huawei müsse die gleichen Anforderungen erfüllen wie auch Ericsson und Nokia.


  1. 00:13

  2. 20:33

  3. 19:04

  4. 18:22

  5. 18:20

  6. 17:26

  7. 16:48

  8. 16:40