Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Congstar bestätigt Drosselung…

56/ 64 Kbit haben mal locker gereicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 56/ 64 Kbit haben mal locker gereicht

    Autor: FunnyGuy 23.10.15 - 08:33

    Hatte man das Handy entsprechend restriktiv eingestellt waren mit 64 Kbit auch noch Whatsapp und Mail und sogar Google Maps möglich.

    Bin pünktlich zum nächsten Monat kein Congstar-Kunde mehr nach nunmehr 5 Jahren geht es wieder zurück zu O2, SOOOO überlegen war das Telekom-Netz nun auch wieder nicht. Dort wird zwar auch bei meinem Tarif auf 32 Kbit gedrosselt, dafür gibt es das 3-fache Datenvolumen mit der Option zum Nachbuchen.

    Mein Wunschtarif sähe ja so aus:

    9,90 All-Net-Flat inkl. 500 Mbyte
    + 5 Euro je Gigabyte zusätzliche Daten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.15 08:36 durch FunnyGuy.

  2. Re: 56/ 64 Kbit haben mal locker gereicht

    Autor: SoniX 23.10.15 - 17:28

    Komm nach Österreich; da gibts um 9,90 3000MB und 1000SMS/Min mit 21Mbits ohne Bindung.

    ;)

  3. Re: 56/ 64 Kbit haben mal locker gereicht

    Autor: fokka 23.10.15 - 20:46

    also "mal locker gereicht" finde ich jetzt übertrieben. natürlich findet man sich damit zurecht, wenn man nichts besseres hat, aber ich bin froh, dass die zeiten von 56k lange vorbei sind. echt, jpegs zeilenweise laden brauch ich wirklich nicht mehr.

  4. Re: 56/ 64 Kbit haben mal locker gereicht

    Autor: mambokurt 23.10.15 - 22:40

    Also ehrlich gesagt bin ich auch vor dem Erreichen meiner 300MB meistens nicht so besonders weit von 64K im Download entfernt. Es gibt so lichte Momente auf freien Plätzen, aber da guck ich halt nicht aufs Handy. Auf Arbeit und im Auto bin ich vllt bei 128k oder so, aber ob die Mail jetzt mit 128k im Hintergrund lädt oder mit 64k ist mir wumpe.
    Ich habe vor 4 Jahren (als ich meinen Tarif das letzte mal gewechselt hab) schon gemeint: sollen sie doch drosseln, viel langsamer kann es nicht werden. 32K ist natürlich schon eine Hausnummer, wenn die andern Anbieter da gleichziehen siehts übel aus.

  5. Re: 56/ 64 Kbit haben mal locker gereicht

    Autor: SoniX 24.10.15 - 02:02

    Vll wäre n schnellerer Tarif mal angesagt?

  6. Re: 56/ 64 Kbit haben mal locker gereicht

    Autor: OxKing 26.10.15 - 00:06

    Also mit nem aktuellen Android Gerät geht da meist nicht mal Twitter oder Hangouts mehr mit solchen Datenraten.
    Und Telekom netz, dass ich nicht lache. Die drosseln da Congstar Kunden innerhalb des netzes extra wenn Telekom Kunden da surfen. Bishin zu komplett aus, wie bei der Ingress Anomalie in Hannover. Congstar kein Netz, Telekom keine Probleme. Ich dachte ich spinne.
    Habe jetzt für fast den selben Preis den ich für 1,5 GB an Congstar gezahlt habe eine 1&1 Tablet Flatrate mit 5GB und LTE inklusive LTE Hotspot.

    Gruß,
    OxKing
    -------

  7. Re: 56/ 64 Kbit haben mal locker gereicht

    Autor: SoniX 26.10.15 - 08:05

    Eine 5GB Flatrate? Was isn das?

    LTE Hotspot? Und was ist das?

    Lässt euch nicht so blenden ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  3. über experteer GmbH, Nürnberg
  4. über experteer GmbH, München, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. 4,19€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55