Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Deutsche Datenrate im…

Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

    Autor: randya99 08.05.19 - 14:33

    O2 hat endlich normale Preise erreicht. 30¤ täglich kündbar für eine allnet/sms/lte flat. 10¤ für eine allnet/sms/1mbit/s flat. Sicher auch getrieben durch Drillisch und geizige Kunden wie mich.

    Bei Vodafone kommt man jetzt erst langsam über günstige Tarife ins LTE Netz. Aber ohne VoLTE und immer noch ziemlich teuer für Vielnutzer.

    Bei der Telekom sind die Preise für LTE immer noch völlig überteuert.

    Alle meine jungen Freunde auf dem Land haben ihre 1-3GB nach 3 Tagen verbraucht und bekommen ihr mobiles Internet durch die Drosselung quasi abgeschaltet.

    Insofern bringt eine hohe Datenrate nichts, wenn die Nutzer von D1/D2 das Netz gar nicht nutzen können.

  2. Re: Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

    Autor: nightmar17 08.05.19 - 14:37

    Die Telekom muss da halt auch vorsichtig sein.
    Bei mir kommen 5Mbit über DSL rein. Dieser Anschluss kostet mich aktuell 30¤ im Monat (nächstes Jahr 39,99¤)

    Telekom hat den unbegrenzten LTE Tarif für 80¤ im Monat. LTE ist bei mir verfügbar, aber dennoch ist es als DSL Alternative etwas zu teuer für mich.
    Würde der Tarif 40-50¤ kosten, würden das viele als DSL Alternative nehmen und das LTE Netz wäre auch dementsprechend ausgelastet.

  3. Re: Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

    Autor: RicoBrassers 08.05.19 - 14:44

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle meine jungen Freunde auf dem Land haben ihre 1-3GB nach 3 Tagen
    > verbraucht und bekommen ihr mobiles Internet durch die Drosselung quasi
    > abgeschaltet.

    Dann liegt das aber *auch* (nicht nur) daran, dass sie mit dem Datenvolumen verschwenderisch umgehen. Ich habe mit meinen 21 Jahren einen Vertrag mit < 500MB/Monat und komme meistens damit aus.
    - Ich streame unterwegs weder Audio noch Video (Nein, auch keine dämlichen Sprachnachrichten!)
    - Ich schalte Mobile Daten nur bei Bedarf an (Nebeneffekt: Längere Akkulaufzeit)
    - Beschränke meine mobile Internetnutzung primär auf Textinhalte (kein Instagram, etc.)

    Selbstverständlich wäre es besser, wenn man sein Verhalten diesbezüglich nicht anpassen muss. Aber mit 1-3 GB/Monat nicht mal die erste Woche zu überstehen, ist - IMO - schon recht fahrlässig.

  4. Re: Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

    Autor: tearcatcher 08.05.19 - 14:55

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] 10¤ für eine allnet/sms/1mbit/s flat. [...]

    du meinst 20,70¤ pro Monat
    ?!

    (dann redet man allerdings nicht von einer standard 1GB "flat" pro Monat sondern einer 30GB "flat" pro Monat, da max. 1GB pro Tag (30 x 1GB) möglich ist)

  5. Re: Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

    Autor: Gurli1 08.05.19 - 15:04

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alle meine jungen Freunde auf dem Land haben ihre 1-3GB nach 3 Tagen
    > > verbraucht und bekommen ihr mobiles Internet durch die Drosselung quasi
    > > abgeschaltet.
    >
    > Dann liegt das aber *auch* (nicht nur) daran, dass sie mit dem Datenvolumen
    > verschwenderisch umgehen. Ich habe mit meinen 21 Jahren einen Vertrag mit <
    > 500MB/Monat und komme meistens damit aus.
    > - Ich streame unterwegs weder Audio noch Video (Nein, auch keine dämlichen
    > Sprachnachrichten!)
    > - Ich schalte Mobile Daten nur bei Bedarf an (Nebeneffekt: Längere
    > Akkulaufzeit)
    > - Beschränke meine mobile Internetnutzung primär auf Textinhalte (kein
    > Instagram, etc.)
    >
    > Selbstverständlich wäre es besser, wenn man sein Verhalten diesbezüglich
    > nicht anpassen muss. Aber mit 1-3 GB/Monat nicht mal die erste Woche zu
    > überstehen, ist - IMO - schon recht fahrlässig.

    Das ist ja alles schön und gut. Aber mobiles Internet bedeutet eben, dass es fur mobile Nutzung da ist. Nicht jeder benötigt mobile Nutzung. Ich habe auch Freunde, die mit 200 MB pro Monat auskommen. Ich selbst liege eher bei > 100 GB im Monat, weil ich mehrere Wohnsitze habe und nicht überall einen Festnetzanschluss besitze bzw. die Bandbreiten über DSL nicht zufriedenstellend wären. Das ging natürlich schon vor den Flat-Tarifen mit StreamOn und Co., allerdings nur auf dem Smartphone und mit gedrosselter Videoqualität. Nun habe ich für 80 Euro einen Flat-Tarif, der mir an all den Orten, an denen ich mich regelmäßig aufhalte, min. 20 Mbit/s für alle, auch via Hotspot verbundenen Geräte zur Verfügung stellt und keine Videodrossel mehr hat. Da läuft jetzt auch Netflix in 4K auf dem Fernseher.

    Übrigens: Es ist zwar so, dass Full-Flats in einigen Ländern deutlich günstiger sind als in Deutschland. Jedoch ist die Flat dabei nicht immer auch auf Tethering bezogen. In USA z.B. gibt es keinen mir bekannten Tarif, der auch Tethering / Hotspot ohne Volumenbegrenzung erlaubt.

    Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass eine mobile Durchschnittsgeschwindigkeit von 20 MBit/s für heutige Bedürfnisse mehr als ausreichend ist. Problematisch wird es dann, wenn man an autonomes Fahren und IoT denkt. Dann wird man schon aufgrund er viel größeren Geräteanzahl deutlich mehr Kapazitäten brauchen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.19 15:09 durch Gurli1.

  6. Re: Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

    Autor: randya99 08.05.19 - 15:05

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom muss da halt auch vorsichtig sein.
    > Bei mir kommen 5Mbit über DSL rein. Dieser Anschluss kostet mich aktuell
    > 30¤ im Monat (nächstes Jahr 39,99¤)
    >
    > Telekom hat den unbegrenzten LTE Tarif für 80¤ im Monat. LTE ist bei mir
    > verfügbar, aber dennoch ist es als DSL Alternative etwas zu teuer für
    > mich.
    > Würde der Tarif 40-50¤ kosten, würden das viele als DSL Alternative nehmen
    > und das LTE Netz wäre auch dementsprechend ausgelastet.

    Wenn man es auch auf dem Handy verwendet (zuhause tethering), relativiert sich der Preis ein bisschen. Auf Vergleichsseiten gibt es den Tarif für effektiv <75¤ und manchmal auch für 65¤, wenn man das zugegebene Samsung Handy verkauft. Vielleicht kann man auch verhandeln.

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alle meine jungen Freunde auf dem Land haben ihre 1-3GB nach 3 Tagen
    > > verbraucht und bekommen ihr mobiles Internet durch die Drosselung quasi
    > > abgeschaltet.
    >
    > Dann liegt das aber *auch* (nicht nur) daran, dass sie mit dem Datenvolumen
    > verschwenderisch umgehen. Ich habe mit meinen 21 Jahren einen Vertrag mit <
    > 500MB/Monat und komme meistens damit aus.
    > - Ich streame unterwegs weder Audio noch Video (Nein, auch keine dämlichen
    > Sprachnachrichten!)
    > - Ich schalte Mobile Daten nur bei Bedarf an (Nebeneffekt: Längere
    > Akkulaufzeit)
    > - Beschränke meine mobile Internetnutzung primär auf Textinhalte (kein
    > Instagram, etc.)
    >
    > Selbstverständlich wäre es besser, wenn man sein Verhalten diesbezüglich
    > nicht anpassen muss. Aber mit 1-3 GB/Monat nicht mal die erste Woche zu
    > überstehen, ist - IMO - schon recht fahrlässig.

    Ich verstehe nicht so ganz, was du sagen willst. Andere brauchen halt mehr Volumen, egal ob du das sinnvoll findest.

    Aber mein Argument war, dass eine hohe Übertragungsrate sinnlos ist bei den heutigen Tarifen. Deine 500MB würdest du mit 1 mbit/s genauso schnell/langsam verbrauchen wie mit 1 gbit/s.

    Fast schon peinlich, dass es noch Tarife mit weniger als 500MB gibt

  7. Re: Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

    Autor: randya99 08.05.19 - 15:27

    tearcatcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...] 10¤ für eine allnet/sms/1mbit/s flat. [...]
    >
    > du meinst 20,70¤ pro Monat
    > ?!
    >
    > (dann redet man allerdings nicht von einer standard 1GB "flat" pro Monat
    > sondern einer 30GB "flat" pro Monat, da max. 1GB pro Tag (30 x 1GB) möglich
    > ist)

    Auf den gängigen Vergleichsportalem gibt es O2 free für 10¤/Monat.

    Freenet Funk bietet 1GB/Tag für 0,69¤ und eine Flat für 0,99¤/Tag an.

  8. Natürlich bringt so eine Datenrate was.

    Autor: Pecker 08.05.19 - 16:02

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > O2 hat endlich normale Preise erreicht. 30¤ täglich kündbar für eine
    > allnet/sms/lte flat. 10¤ für eine allnet/sms/1mbit/s flat. Sicher auch
    > getrieben durch Drillisch und geizige Kunden wie mich.
    >
    > Bei Vodafone kommt man jetzt erst langsam über günstige Tarife ins LTE
    > Netz. Aber ohne VoLTE und immer noch ziemlich teuer für Vielnutzer.
    >
    > Bei der Telekom sind die Preise für LTE immer noch völlig überteuert.
    >
    > Alle meine jungen Freunde auf dem Land haben ihre 1-3GB nach 3 Tagen
    > verbraucht und bekommen ihr mobiles Internet durch die Drosselung quasi
    > abgeschaltet.
    >
    > Insofern bringt eine hohe Datenrate nichts, wenn die Nutzer von D1/D2 das
    > Netz gar nicht nutzen können.

    Habe aktuell einen Telekomvertrag, dank Magenta 1 Vorteil zahle ich aktuell 37¤ im Monat und habe dafür 16GB Datenvolumen und praktisch alle Streaminganbieter werden nicht angerechnet. Netflix, Spotify, YouTube, Amazon und Co zählen nicht zum Datenvolumen und die rauschen ungedrosselt dank Stream On Max durch die Luft. Das bekommt man auf einem Smartphone praktisch nicht mehr aufgebraucht.

  9. Re: Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

    Autor: Snowi 08.05.19 - 16:29

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom muss da halt auch vorsichtig sein.
    > Bei mir kommen 5Mbit über DSL rein. Dieser Anschluss kostet mich aktuell
    > 30¤ im Monat (nächstes Jahr 39,99¤)
    >
    > Telekom hat den unbegrenzten LTE Tarif für 80¤ im Monat. LTE ist bei mir
    > verfügbar, aber dennoch ist es als DSL Alternative etwas zu teuer für
    > mich.
    > Würde der Tarif 40-50¤ kosten, würden das viele als DSL Alternative nehmen
    > und das LTE Netz wäre auch dementsprechend ausgelastet.

    Ich hab den Schritt in der Art gemacht, habe aber auch weiterhin meine 10mbit DSL. Weil: LTE kann man Nachts super nehmen zum streamen in 4k, oder um irgendwelche Updates zu laden, Backups zu syncen usw.
    Tagsüber ist LTE bei mir leider relativ nutzlos, weil ich Tagsüber nur 1-2mbit habe. Nachts ab 1 Uhr ca. sind es 25.
    Unsere Gemeinde wartet noch auf das Ok zum Förderantrag zum Ausbau, dann ändert sich hoffentlich was.

  10. Re: Natürlich bringt so eine Datenrate was.

    Autor: randya99 08.05.19 - 17:36

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > O2 hat endlich normale Preise erreicht. 30¤ täglich kündbar für eine
    > > allnet/sms/lte flat. 10¤ für eine allnet/sms/1mbit/s flat. Sicher auch
    > > getrieben durch Drillisch und geizige Kunden wie mich.
    > >
    > > Bei Vodafone kommt man jetzt erst langsam über günstige Tarife ins LTE
    > > Netz. Aber ohne VoLTE und immer noch ziemlich teuer für Vielnutzer.
    > >
    > > Bei der Telekom sind die Preise für LTE immer noch völlig überteuert.
    > >
    > > Alle meine jungen Freunde auf dem Land haben ihre 1-3GB nach 3 Tagen
    > > verbraucht und bekommen ihr mobiles Internet durch die Drosselung quasi
    > > abgeschaltet.
    > >
    > > Insofern bringt eine hohe Datenrate nichts, wenn die Nutzer von D1/D2
    > das
    > > Netz gar nicht nutzen können.
    >
    > Habe aktuell einen Telekomvertrag, dank Magenta 1 Vorteil zahle ich aktuell
    > 37¤ im Monat und habe dafür 16GB Datenvolumen und praktisch alle
    > Streaminganbieter werden nicht angerechnet. Netflix, Spotify, YouTube,
    > Amazon und Co zählen nicht zum Datenvolumen und die rauschen ungedrosselt
    > dank Stream On Max durch die Luft. Das bekommt man auf einem Smartphone
    > praktisch nicht mehr aufgebraucht.


    Aber wer bezahlt schon 37¤ für seinen Handyvertrag?

    Der "Magenta Vorteil" ist ein Rechentrick, denn dein DSL hättest du von den Resellern O2/1&1/etc auch billiger bekommen. Du bezahlst also 42-47¤/Monat. Und benötigst selbst dann keine hohe Bandbreite, weil du nur <16GB (sonst kein Streaming) verwenden und streamen kannst. (um auf meinen OP zurückzukommen)

    Es ist absurd teuer im Vergleich zur Konkurrenz.

  11. Re: Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

    Autor: User_x 08.05.19 - 18:28

    Atmet bitte nicht so viel, dann spart ihr auch CO2 ein!

    Sich beschränken schön und gut, wenn es jemandem anderen schadet, aber wir reden doch hier von immateriellen Gütern?!

    Und so sehr man sich beschränkt bleibt das Netz marode und die Preise weiterhin hoch.

  12. Re: Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

    Autor: BillyBob 08.05.19 - 20:12

    randya99 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Telekom sind die Preise für LTE immer noch völlig überteuert.

    Man kann ja auch auf einen Congstar LTE fairflat Tarif gehen. Mit LTE 50 Option bei einem max Volumen von 10gb kostet das 30 Euro und ist monatlich kündbar.

    Da die Abrechnung je nach Verbrauch gestaffelt ist kann man auch mit weniger traffic bei 20 Euro landen.

    Ich bin von einem 1 & 1 reinen 10gb datentarif (auch monatlich kündbar) im Vodafone 3G Netz im Dezember umgestiegen und habe es bis jetzt keine Sekunde bereut.

    Unterm Strich komme ich jetzt sogar billiger weg wie davor, denn ich nutze die 10gb nicht jeden Monat aus. Plus ich habe auch noch eine Telefon flat mit an Board.

    Im Schnitt bin ich bis jetzt bei 6gb im Monat gelandet. Das macht dann 25 Euro für einen monatlich kündbaren Vertrag mit LTE mit max 50mbit.

    Jetzt Anfang Mai habe ich einmal über die Stränge geschlagen weil der rosa Riese meine DSL Leitung durchgeschnitten hatte und ich daher 6 Tage mit mobilem Internet aus dem homeoffice gearbeitet habe (7gb Verbrauch dadurch).

  13. Re: Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

    Autor: hs03 08.05.19 - 21:54

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alle meine jungen Freunde auf dem Land haben ihre 1-3GB nach 3 Tagen
    > > verbraucht und bekommen ihr mobiles Internet durch die Drosselung quasi
    > > abgeschaltet.
    >
    > Dann liegt das aber *auch* (nicht nur) daran, dass sie mit dem Datenvolumen
    > verschwenderisch umgehen. Ich habe mit meinen 21 Jahren einen Vertrag mit <
    > 500MB/Monat und komme meistens damit aus.
    > - Ich streame unterwegs weder Audio noch Video (Nein, auch keine dämlichen
    > Sprachnachrichten!)
    > - Ich schalte Mobile Daten nur bei Bedarf an (Nebeneffekt: Längere
    > Akkulaufzeit)
    > - Beschränke meine mobile Internetnutzung primär auf Textinhalte (kein
    > Instagram, etc.)
    >
    > Selbstverständlich wäre es besser, wenn man sein Verhalten diesbezüglich
    > nicht anpassen muss. Aber mit 1-3 GB/Monat nicht mal die erste Woche zu
    > überstehen, ist - IMO - schon recht fahrlässig.

    Wofür hast du dann mobiles Internet, wenn du es ausschalten musst, damit dein Volumen nicht verbraucht wird?
    Ein paar Gigabyte sind schon schnell verbraucht beim browsen. Auch dank der ganzen Werbung.

  14. Re: Eine hohe Datenrate bringt ohne Volumen und ohne Zugriff aufs LTE Netz nichts

    Autor: Ely 09.05.19 - 10:07

    Was nützen niedrige Preise, wenn oft keinen Empfang da ist oder nur 3G oder gar 2G? Dann lieber Telekom, dann hat man im sowieso grottigen deutschen Netz noch den besten Empfang (und die höchste Geschwindigkeit).

    Man bekommt das, für was bezahlt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  2. Technische Universität München, München
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59